1. Frauen: HSG übernimmt Tabellenführung nach Heimsieg

30.11.19: HSG Marburg/Cappel - TUS Vollnkirchen 26:20 (12:12)

Am Samstagabend um 18 Uhr empfingen die 1. Frauen der HSG Marburg/Cappel das Team des TUS Vollnkirchen, das zu dem Zeitpunkt 1:12 Punkte auf ihrem Konto verzeichnete.
An diesem Spieltag galt es motiviert in die Partie zu gehen, die Gegner nicht zu unterschätzen und trotz der Ausfälle u. a. von Kira Franke, Franziska Hüppe und Viktoria Marquardt Vollgas zu geben und zu kämpfen. Bei einem Sieg lockte der Marburger Mannschaft der erste Tabellenplatz.

Bis zur 5. Minute beim 3:3 gestaltete sich das Spiel ausgeglichen, ehe die HSG mit zwei 7- Metertoren auf 5:3 davonzog. Im zweiten Teil der ersten Halbzeit gelang es dem Favoriten aus Marburg teilweise nicht, in der Abwehr ausreichend Absprache zu halten, die gegnerischen Spielerinnen rechtzeitig zu attackieren und den Spielfluss zu unterbinden. So fanden die Spielerinnen aus Vollnkirchen in der 23. Minute wieder Anschluss beim 9:8. In der 30. Minute gelang den Gästen der Ausgleich per Siebenmeter zum Halbzeitstand von 12:12.

Weiterlesen: 1. Frauen: HSG übernimmt Tabellenführung nach Heimsieg

1. Frauen: Auswärtserfolg gegen Gettenau/Florstadt

HSG-Frauen sind nach 28:25-Sieg Tabellenzweiter

23.11.19: FSG Gettenau/Florstadt - HSG Marburg/Cappel 25:28 (12:13)

Am Samstagabend ging die Reise der HSG-Frauen zur FSG Gettenau/Florstadt, die nur einen Punkt weniger auf dem Konto hatte. Erwartbar war ein hart umgekämpftes Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, und so kam es auch.

Marburg/Cappel ging hochmotiviert in die Partie, winkte doch der 2. Tabellenplatz, sollte man mit einem Sieg aus der Partie gehen. Das Spiel begann ausgeglichen, Gettenau/Florstadt warf das 1:0. Dies sollte aber auch die einzige Führung für den Gegner bleiben. Ab der 15. Minute konnten die Marburgerinnen sich dann immer weiter absetzen und spielten eine Fünf-Tore-Führung heraus (7:12, 21. Minute). Das lag vor allem daran, dass nun in der Abwehr konsequenter zugepackt wurde. Zudem wurde das Kreisläuferspiel besser unterbunden und häufig auch die eigentliche Marburger Stärke, das Tempospiel, umgesetzt. Dann gab es leider einen Bruch im Spiel der Gäste. Zu wenig Druck im Angriff, leicht vergebene Bälle und ungenutzte Torchancen ließen Gettenau/Florstadt zurück ins Spiel kommen. Auch in der Abwehr kamen die Gegner nun zu einfachen Toren, sodass der Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein Tor zusammenschmolz.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtserfolg gegen Gettenau/Florstadt

1. Frauen: Starke kämpferische Leistung mit kleinem Kader

Marburgerinnen erkämpfen sich zwei Punkte gegen den Vorletzten der Tabelle

16.11.2019: TV Burgsolms – HSG Marburg/Cappel I  25:26 (14:13)

In der Rolle des Favoriten fuhr die erste Frauenmannschaft der HSG Marburg/Cappel zur sechsten Partie dieser Saison. Durch viele Ausfälle, die sich schon in der vorherigen Trainingswoche bemerkbar machten, musste die Mannschaft leider auf einige starke Spielerinnen verzichten.
Deshalb war es umso erfreulicher, dass unser Neuzugang Svenja Sanders sich direkt für die HSG verpflichtete und schon am Wochenende mit angreifen konnte. Der Dank gilt auch Sarah Riedemann, die uns ebenfalls bei dem Spiel unterstützt hat und allen anderen, die sämtliche Wochenendplanungen umgeworfen haben, damit wir uns mit neun starken Spielerinnen präsentieren konnten.

Das Spiel startete gut für die Marburgerinnen. Die Abwehr der Gegner gab viele Lücken frei, sodass sich die Marburgerinnen schnell zu einem 3:6 absetzen konnten. Dennoch stand die Abwehr auch auf der Seite der Marburgerinnen alles andere als einwandfrei und so konnten die Burgsolmser Frauen in der 17. Minute wieder ausgleichen. Auch in der Offensive wurden auf Marburger Seite zu viele Bälle, durch Leichtsinnsfehler und technische Fehler, hergeschenkt.
Somit passte man sich dem Gegner an und das Spiel gestaltete sich bis zur Halbzeit relativ ausgeglichen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Starke kämpferische Leistung mit kleinem Kader

1. Frauen: Auswärtssieg mit Schockmoment

Geburt, Verletzung und zwei Punkte am Sonntagabend

03.11.19: HSG K/P/G/Butzbach - HSG Marburg/Cappel 26:29 (17:16)

Nach der Ankunft in Butzbach war die Freude schon vor Anpfiff groß, denn Feli Hestermann hatte als Zusatz-Motivation per WhatsApp die Geburt ihres Sohnes Pius bekannt gegeben. Herzlichen Glückwunsch Feli und Andreas, viel Freude beim gemeinsamen Kennenlernen! Ab sofort läuft der Countdown bis zum Comeback!
Nach dieser guten Nachricht galt es aber, sich auf die Partie gegen den Aufsteiger zu fokussieren. Elf Spielerinnen standen auf Marburger Seite bei der HSG Kirch-/Pohl-Göns/Butzbach zur Verfügung. Der Einsatz von Rückraum-Shooterin Viktoria Marquardt war erst kurz vor Anpfiff sicher. Mit Vanessa Kuhl und Sophia Bätz waren zwei der drei etatmäßigen Rechtsaußen krank, und Silja Schlue war parallel mit der zweiten Mannschaft in der Bezirksliga A aktiv.

Das Spiel begann ausgeglichen, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. K/P/G/Butzbach versuchte vorrangig über Durchbrüche und Kreisanspiele zu Torerfolgen zu kommen, dementsprechend defensiv war die Abwehr der Marburgerinnen ausgerichtet. Allerdings war man in Offensive und Defensive nicht konsequent genug und ermöglichte den Hausherinnen immer wieder leichte Tore. Bis zur Halbzeit lief man einem Rückstand hinterher, 17:16 stand es zum Pausenpfiff.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtssieg mit Schockmoment

1. Frauen: Heimerfolg gegen favorisierte Fernwälderinnen

Starke Marburger Defensive gibt in spannender Schlussphase den Ausschlag

19.10.2019: HSG Marburg/Cappel I - HSG Fernwald I 22:21 (14:14)

In der Rolle als Außenseiter ging die HSG Marburg/Cappel in die dritte Partie der Saison. Die bis dato noch ungeschlagene HSG Fernwald gilt als einer der Meisterschaftsfavoriten, in der letzten Saison mussten die Marburgerinnen zwei Niederlagen gegen Fernwald einstecken. Ihr Debüt auf Seiten der Unistädterinnen gab Jule Cloppenburg, die in dieser Saison für die HSG mit einem Zweitspielrecht neben ihrem Heimatverein HV Lüneburg aufläuft.

Mit vollständigem Kader konnte die HSG in die Partie starten und erwischte auch den besseren Start. Bis zur 14. Minute konnte man einen 10:7-Vorsprung herausspielen, wobei sich vor allem Viktoria Marquardt immer wieder aus dem Rückraum durchsetzen konnte. Fernwald wurde nun aber stärker und kam ebenfalls aus dem Rückraum durch Constanze Faulenbach immer wieder zum erfolgreichen Abschluss, so dass es zur Halbzeitpause 14:14 stand.

Weiterlesen: 1. Frauen: Heimerfolg gegen favorisierte Fernwälderinnen

1. Frauen: Erster Saisonerfolg gegen die HSG Wettertal

Starke kämpferische Leistung sorgt für zwei Punkte

12.10.2019: HSG Marburg/Cappel I - HSG Wettertal I 29:26 (14:15)

Zum ersten Marburger Frauen-BOL-Heimspiel der Saison gastierte die erste Vertretung der HSG Wettertal in der Cappeler Halle. Beide Teams hatten ihre Auftaktpartien verloren und setzten alles daran, mit einem Sieg einen 0:4-Punkte-Saisonfehlstart zu verhindern.
Auf Seiten der Marburgerinnen standen am Samstag unter anderem Pia Hummerich, Kira Franke und Laura Kozubek nicht zur Verfügung. Und da auch die Marburger Bezirksliga A-Mannschaft am Sonntag in Friedberg gefragt war, hatte man sich mit Blick auf die Festspiel-Regelung entschieden, in der BOL mit einem relativ kleinen Kader anzutreten, um in beiden Ligen gute Voraussetzungen zum Punkten zu schaffen. Ihren Einstand bei der HSG gab in diesem Spiel Neuzugang Viktoria Marquardt. Zusätzlich stand mit Johanna Schneider eine erfahrene BOL-Spielerin zur Verfügung.

Nach dem 1:0 durch Franziska Bahnmüller, die auf der für sie bisher ungewohnten Linksaußen-Position glänzte, hatte Marburg/Cappel zunächst mehr vom Spiel. Über 5:3 (10. Minute) und 11:7 (18.) wurde der Vorsprung ausgebaut. Dann jedoch schlichen sich Mängel ins Marburger Spiel ein, durch Fehlwürfe und technische Fehler kam es zu einem Bruch im Spiel. Wettertal nutzte die Gelegenheit und ging bis zur Halbzeit mit 15:14 in Führung.

Weiterlesen: 1. Frauen: Erster Saisonerfolg gegen die HSG Wettertal

1. Frauen: Niederlage zum Saisonauftakt

Tempospiel von Leihgestern gab den Ausschlag für Niederlage

21.09.2019: TSG Leihgestern II - HSG Marburg/Cappel I 34:27 (15:10)

Als eine erste Standortbestimmung sah man das erste Saisonspiel in der Bezirksoberliga auf Seiten der Marburgerinnen an. Auch wenn noch einige Spielerinnen in den Semesterferien weilen, wollte man mit der im Vergleich zu letzter Saison auf fast allen Positionen veränderten Mannschaft der TSG Leihgestern Paroli bieten.

Bis zur 10. Minute gelang das auch (4:4), dann jedoch schlichen sich leichte Fehler ins Aufbauspiel der Unistädterinnen ein. Leihgestern agierte cleverer als die Gäste und bestrafte diese Fehler konsequent mit Toren aus der 1. Welle. Die Leihgesterner Schnelligkeit prägte auch den weiteren Verlauf des Spiels. Marburg/Cappel machte es den Hausherrinen mit einem unzureichenden Rückzugsverhalten auch zu leicht, diese Stärke auszuspielen. Über den Halbzeitstand von 15:10 fuhr Leihgestern einen verdienten 34:27-Sieg ein. Positiv zu sehen ist, dass die eigenen Fehler klar zu erkennen waren und es nun gilt, diese bis zum nächsten Saisonspiel in drei Wochen abzustellen.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Stefanie Quent, Merita Krasnici; Antonia Fürst (9/3), Pia Hummerich (8/3), Kira Franke (6), Hanna Battenfeld (2), Gabriele Petznick (1), Miriam Jäger, Thisa Dantes, Silja Schlue, Vanessa Kuhl, Laura Kozubek, Franziska Hüppe, Franziska Trarbach

(hd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok