1. Frauen: Trotz Niederlage starkes Saisonergebnis

04.05.19: HSG Marburg/Cappel I - HSG Hungen/Lich I 19:26 (8:16)

Zum letzten Spiel dieser Saison stand die Frauen 1 der HSG Marburg/Cappel noch einmal in der Sporthalle in Cappel auf dem Parkett. Mit nur 9 Spielern und ohne Torwart war die Ausgangslage wie schon so oft in dieser Saison nicht die beste, allerdings hatte man in der Vergangenheit den Umständen zum Trotz auch solche Spiele schon gewonnen.
Da die HSG Hungen/Lich mit einem Reisebus anreiste und so einige Fans mitbrachte, die sich das Spiel der ersten Frauen- und das anschließende Männerspiel anschauen wollten, war die Halle gut gefüllt und die Ünterstützung für beide Teams groß.
Für die Frauen aus Hungen/Lich ging es zudem noch um den Klassenerhalt, die Marburger Damenmannschaft hatte diesen schon sicher und spielte noch um eine bestmögliche Platzierung.

Weiterlesen: 1. Frauen: Trotz Niederlage starkes Saisonergebnis

1. Frauen: Auswärtssieg gegen HSG Wettertal I

27.04.19: HSG Wettertal I - HSG Marburg/Cappel I 21:27 (13:11)

Diesen Samstag machten sich die ersten Damen der HSG Marburg/Cappel auf den Weg nach Wettertal. Mit vollem Kader, inklusive Torwart, starten die Marburgerinnen hochmotiviert in das Spiel, um die nächsten zwei Punkte für sich zu verbuchen.
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten gelang dies auch und die Damen der HSG Marburg/Cappel gingen in der 16. Minute in Führung. Diese gaben die Marburgerinnen jedoch zum Ende der ersten Halbzeit, hauptsächlich aufgrund einiger Abwehrfehler, wieder ab.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtssieg gegen HSG Wettertal I

1. Frauen: Auswärtsniederlage gegen HSG Mörlen

06.04.19: HSG Mörlen I - HSG Marburg/Cappel I 30:25 (12:14)

Am Samstagabend um 18 Uhr trat die erste Damenmannschaft der HSG beim schwierigen Auswärtsspiel bei der HSG Mörlen an.
Die Damen starteten gut, sodass die gesamte erste Halbzeit ausgeglichen gestaltet werden konnte. Man machte zwar noch viele Fehler im Angriffsspiel, aber die Abwehr stand gut und auch Annalena Knoblauch im Tor zeigte eine starke Leistung. So ging es von 10:8 zur 12:14 Halbzeitführung.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtsniederlage gegen HSG Mörlen

1. Frauen: Eine Halbzeit reicht gegen Tabellenzweiten nicht aus

23.03.19: HSG Fernwald I - HSG Marburg/Cappel I 30:25 (17:9)

Am Samstagabend reiste unsere Erste Damen nach Fernwald zum Auswärtsspiel gegen die HSG.
Die Vorzeichen des Spiels waren, wie so oft in dieser Rückrunde, mehr als ungünstig. Abgesehen von der Tatsache, dass die Mannschaft seit Beginn der Saison häufig ohne ausgebildete Torhüterin zwischen den Pfosten auflaufen muss, so ist auch der Trainingsbetrieb massiv eingeschränkt. Aus einem potentiellen 14er Kader stehen aufgrund von Verletzungen und Praktika in den Semesterferien derzeit nur 5 Spielerinnen im Training zur Verfügung. Ein Leid, dass man in Marburg nur zu gut kennt. Stand man in der Hinrunde lange Zeit oben in der Tabelle, zeigt die Rückrundentabelle das genaue Gegenteil an. Doch nun zum Spiel:

Das Spiel begann auf beiden Seiten zunächst sehr verhalten. Die Gastgeber aus Fernwald konnten das 1:0 erst in der 3. Minute durch einen 7-Meter erzielen. Ela Schuster glich kurz darauf aus. Es sollte eine Halbzeit werden, die aus Marburger Seite geprägt ist von Fehlern im Angriff und unzureichender Aggressivität und Aufopferungsbereitschaft in der Abwehr. Bis zum 4:4 (8. Min) schafften es die Universitätsstädterinnen der HSG aus Fernwald Paroli zu bieten, bevor die zu hohe Fehlwurfquote einsetzte und man über ein 7:4 (11. Min) auf ein 12:6 (19. Min) abreißen ließ. Auch eine Auszeit und der Versuch eines Weckrufs brachte leider nicht den gewünschten Erfolg und die Lücken in der Abwehr luden Fernwald ein ums andere Mal zu leichten Torabschlüssen ein. Mit einem Spielstand von 17:9 und hängenden Köpfen ging es für die Marburgerinnen in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Frauen: Eine Halbzeit reicht gegen Tabellenzweiten nicht aus

1. Frauen: Unnötige Niederlage gegen den Tabellenletzten

16.03.19: HSG Marburg/Cappel I - HSG Herborn/Seelbach I 22:23 (11:12)

Am Samstagabend zur Primetime hatte die Cappeler 1. Damen die Mannschaft aus Herborn/Seelbach zu Gast. Nach mittlerweile drei Niederlagen sollte nun endlich der Befreiungsschlag her, so hatte man doch im Hinspiel auswärts klar mit 14:25 gewonnen.
Mit Gaby, Vany und Pia aus der 2. Damen sowie Knobi im Tor wollten die Damen gut verstärkt in die Partie starten.

Das Spiel begann allerdings holprig. Nach nur 30 Sekunden musste wegen technischer Probleme für einige Minuten unterbrochen werden, beide Mannschaften wurden etwas ungeduldig. Die Marburgerinnen versuchten sich aber nicht beirren zu lassen und bei Wiederanpfiff sich voll zu konzentrieren. Die 6:0 Abwehr stand gut. Aber vorne im Angriff wollte es nicht so richtig. Die Bälle wurden zu leichtsinnig weg- oder unplatziert aufs Tor geworfen, sodass die Gäste sich zunächst absetzen konnten. Trainer Christopher Meyer nahm die Auszeit und rüttelte seine Mannschaft wach. Daraufhin wurde mit mehr Tempo im Angriff gespielt und man konnte sich bis zur Halbzeit bis auf 11:12 wieder herankämpfen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Unnötige Niederlage gegen den Tabellenletzten

1. Frauen: Unnötige Auswärtsniederlage in Waldernbach

16.02.19: TuS Waldernbach I - HSG Marburg/Cappel I 30:29 (18:13)

Das Auswärtsspiel beim Vorletzten der Liga Waldernbach stand aufgrund der noch dezimierteren 1. Frauenmannschaft als üblich in dieser Saison von vornherein unter keinem guten Stern. Lediglich sechs Spielerinnen von Christopher Meyer und Ole Pallesen konnten dieses Wochenende die Fahrt antreten. Zum Glück sprang jedoch die Langzeitverletzte Anna-Lena Knoblauch, die aufgrund ihres Kreuzbandrisses noch nicht auf ihrer vertrauten Position eingesetzt werden kann, als Ersatztorfrau ein, sodass das Team zumindest mit in Gleichzahl das Spiel beginnen konnte.

In den ersten zehn Minuten fanden die Marburgerinnen vorne immer wieder einfache Lösungen, die gegnerische Abwehr zu durchbrechen und zu Toren zu kommen. Allerdings schlich sich auch sehr schnell ein schläfriges eigenes Abwehrverhalten ein, sodass man sowohl in der 3-2-1- als auch nach Umstellung auf eine 6-0-Deckung die gegnerischen Spielerinnen einfach durchlaufen lief oder aber nach Lust und Laune ihre Kreisläuferin bedienen ließ. Nach ca. 15 Minuten trafen dann direkt nach ihrem eigenen Spiel fünf Mädels aus unserer 2. Frauenmannschaft ein, die uns bei unserer knappen Besetzung aushalfen und eine riesige Hilfe im weiteren Spielverlauf waren. Dass nun aber die Kräfte der zudem erkältungsmäßig geplagten Mannschaft schnell schwanden, machte sich auch durch eine enorm schlechte Trefferquote bemerkbar. Man vergab in der ersten Halbzeit 13 zum größten Teil freie Torchancen, insbesondere von den Außenpositionen und musste mit einem 18:13-Rückstand in die Pause gehen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Unnötige Auswärtsniederlage in Waldernbach

1. Frauen: 2. knapper Sieg gegen Hüttenberg II

Schmidti for president

09.02.19: HSG Marburg/Cappel I – TV Hüttenberg II 29:28 (14:13)

Am Samstag den 09.02.2019 empfingen die erste Damen der HSG Marburg/Cappel die Landesligaabsteiger TV Hüttenberg II, zum Rückspiel der Saison.
Schon in der Hinrunde war das Spiel nur knapp, mit einem Sieg für die HSG, entschieden worden. Da auch diesmal Personalmangel bei der HSG Marburg/Cappel herrschte, während Hüttenberg mit einem vollen 14er-Kader auflief, war auch diesmal das Motto der HSG „no pressure“. An dieser Stelle noch einmal ein großes Dankeschön an Pia Hummerich, die uns, wie so oft schon, aushalf.
Da auch bei diesem Spiel unsere Damen ohne Torhüter aufliefen, wurden kurzer Hand alle Spielerinnen als Torhüter eingetragen. Laura Schmidt spielte jedoch eine so überragende Partie im Tor, dass sie letztendlich das komplette Spiel im Kasten stand. Dadurch, dass sie den Kasten zu machte, steuerte sie einen riesigen Anteil am Sieg gestern bei und wurde dafür natürlich gebührend gefeiert.
Das Spiel startete holprig für die HSG Marburg/Cappel. Der einzige Treffer, der in den ersten acht Minuten erzielt werden konnte, war ein platzierter Sieben Meter Wurf von Chiara Feise. Dadurch, dass die Gegner mit der  3:2:1 Deckung  ein bisschen überfordert schienen, konnten auch sie in den ersten Minuten nur drei Tore erzielen. Die TV Hüttenberg II konnte sich bis zur 22. Minute auf einem zwei Tore Vorsprung halten. Dabei hielten uns besonders in dieser Phase Sarah Riedemann, Chiara Feise, Judith Kaden und Pia Hummerich im Spiel. Zu diesem Zeitpunkt hätte es aber schon anders stehen können, denn mit vielen Fehlwürfen und verpatzten 7 Meter, machte sich die HSG Mannschaft das Leben selber schwer. Neun Minuten vor der Halbzeit nahm Chris Meyer noch einmal eine Auszeit und kurz darauf konnte der Ausgleich erzielt werden. Durch eine starke Abwehrleistung und platzierten Würfen und einer gut getimten 2 Minuten Strafe für die Gegner, konnte in der letzten Minute der ersten Halbzeit endlich die Führung übernommen werden.

Weiterlesen: 1. Frauen: 2. knapper Sieg gegen Hüttenberg II

1. Frauen: Niederlage in Leihgestern

02.02.19: TSG Leihgestern II – HSG Marburg/Cappel I 31:29 (19:15)

Diesen Samstag machten sich die ersten Damen der HSG Marburg/Cappel auf den Weg nach Linden, um dort das erste Saisonspiel im neuen Jahr zu bestreiten.

Zunächst starten die Damen der HSG Marburg/Cappel gut ins Spiel und gingen in Führung. Dies änderte sich jedoch ab der 14. Minuten, sodass die Gegnerinnen zur Halbzeit mit 4 Toren vorne lagen. Das lag zum Einen an verworfenen Chancen und technischen Fehlern im Angriff, zum Anderen aber auch an dem schlechten Rückzugsverhalten und der prekären Torwartsituation der Marburgerinnen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage in Leihgestern

1. Frauen: Endlich wieder 2 Punkte!

16.12.18: HSG Hungen/Lich I - HSG Marburg/Cappel I 30:31 (16:15)

Am dritten Adventssonntag trafen die angeschlagenen Damen mit einem Kader aus acht Leuten aus Marburg/Cappel auf die Damen von Hungen/Lich, die momentan das Schlusslicht der Bezirksoberliga bilden.

Die erste Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich wirklich absetzen und so schwankte der Spielstand zwischen Unentschieden oder einer kleinen Differenz von maximal bis zu zwei Toren. Aufgrund des dünn besetzten Kaders musste sich Trainer Chris Meyer eher ungewohnte Aufstellungen überlegen und die Damen in Konstellationen spielen lassen, die sie so eher nicht trainieren. Trotz allem verlief die erste Halbzeit aber auf Augenhöhe und abgesehen von ein paar technischen Fehlern, gingen die Marburgerinnen nur mit einem Tor Rückstand in die Kabine (16:15).

Weiterlesen: 1. Frauen: Endlich wieder 2 Punkte!

1. Frauen: Niederlage gegen Mörlen

Individuelle Fehler besiegeln unnötige Heimniederlage

01.12.18: HSG Marburg/Cappel I - HSG Mörlen I 28:31 (15:15)

Am Samstag den 01.12.2018 empfing unsere erste Damen die fünftplatzierte HSG aus Mörlen. Trotz 3 Zähler Vorsprung auf die Gäste, konnte von einem wichtigen 4-Punkte-Spiel gesprochen werden, wolle man den Anschluss an die oberen Tabellenplätze nicht verlieren. Das Saisonziel, sich besser zu platzieren als der sportliche 6. Platz letzte Saison bleibt weiterhin bestehen. Allerdings schien dieses Spiel auch ein guter Zeitpunkt gewesen zu sein, um die Ambitionen neu zu hinterfragen und die Ausrichtung für die Saison genauer zu bestimmen. Was die erste Damen in der bisherigen Hinrunde geleistet hat, OHNE auf der Torhüterposition besetzt zu sein, ist jetzt schon aller Ehren wert und verdient sowohl Respekt, als auch Anerkennung. Jedoch: Mörlen wusste wie diese Baustelle der Hausherrinnen auszunutzen sei und spielten ihren Stiefel clever runter und waren sicher in ihren Abschlüssen.

Der Beginn des Spiels gehörte direkt den Gästen aus Mörlen. In der zehnten Minute stand es bereits 3:7, sodass Trainer Chris Meyer bereits früh eine Auszeit nehmen musste, wohl wissend, dass die Einflussnahme auf das Spiel danach erschwert sein würde. Zu viele Fehler im Spiel nach vorne und eine Passivität in der Abwehr, die man sonst von unseren Damen nicht gewohnt ist, zwangen allerdings zu dieser Maßnahme. Durch diesen Weckruf angestachelt, änderte sich auch das Spiel der Marburgerinnen. In der Abwehr wurde beherzter herausgetreten, Spielerinnen früh festgemacht und somit den Spielfluss der Gäste gestört. Der Angriff sah fortan auch überlegter aus und man kam über schnelle Aktionen immer wieder zu einfachen Toren, sodass Johanna Schneider kurz vor der Halbzeit noch auf ein 15:15 ausgleichen konnte. Mit diesem Spielstand begaben sich die beiden HSG‘s dann auch zum Pausentee.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage gegen Mörlen
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok