HSG Marburg/Cappel - Handball in Marburg

Aktuelle Spiele und Ergebnisse einblenden

1. Frauen: Knappe Niederlage beim Tabellendritten

1. Frauen: Knappe Niederlage beim Tabellendritten

HSG belohnt sich nicht für guten Kampf

24.02.24: TV Burgsolms – HSG Marburg/Cappel 30:27 (13:11)

Erneut stand auf Seiten der Marburgerinnen nur ein kleiner Kader zur Verfügung. Marburg/Cappel startete schwach ins Spiel (7:3 für Burgsolms nach 10 Minuten), fing sich aber nach einer Auszeit und schloss nach weiteren 10 Minuten zum 9:8 auf. In einem kampfbetonten, aber nur selten hochklassigen BOL-Spiel ging Burgsolms mit einer 13:11-Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit gelang es der jungen Marburger Mannschaft mehrmals auszugleichen. Im direkten Anschluss machte man aber immer wieder unnötige technische Fehler, und musste anschließend stets erneut einem Rückstand hinterherlaufen. So war es auch ab der 58. Minute nach dem Ausgleichstreffer zum 27:27. Burgsolms agierte in den entscheidenden zwei Minuten cleverer und entschied das Spiel mit 30:27 für sich.

Dennoch kann man positiv mitnehmen, dass man auswärts dem Tabellendritten gut Paroli geboten hat. Nach einem spielfreien Wochenende geht es am 10.03. mit einem Heimspiel gegen die FSG Gettenau/Florstadt weiter.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten:
Andrea Garder, Damaris Pohnert; Johanna Volk (7/4), Sarah Kocks (7), Josephine Burgmans (4), Pia Hummerich (4), Jennifer Johnsen (3), Rahel Köhler (1), Franziska Trarbach (1), Angelina Neudeck

1. Frauen: Heimerfolg mit schmalem Kader

1. Frauen: Heimerfolg mit schmalem Kader

Dritter Sieg in Folge für HSG

17.02.24: HSG Marburg/Cappel – HSG Lumdatal II 30:19 (19:8)

Mit nur neun Spielerinnen trat die HSG Marburg/Cappel zum Heimduell gegen die zweite Vertretung der HSG Lumdatal an. In Erinnerung an die Niederlage bei der HSG Dilltal im Januar galt es die Gäste nicht zu unterschätzen, auch wenn diese auf dem vorletzten Tabellenplatz rangierten. Erfreulicherweise zeigten die Marburgerinnen von der ersten Minute an die nötige Ernsthaftigkeit. Nachdem sich die Teams 15 Minuten lang abgetastet hatten (6:6), nahm der HSG-Express Fahrt auf. Man hatte die Lumdataler Spielmacherin Emma Alt nun besser im Griff und zog mit einem 13:2-Lauf bis zur Halbzeit auf 19:8 davon.

mehr lesen…

1. Männer: Misslungener Auftakt nach der Winterpause

HSG verspielt wichtige Punkte gegen Gedern Nidda

27.01.24: HSG Marburg/Cappel – HSG Gedern/Nidda 34:37 (17:19)

Diesen Neujahrsauftakt hatte sich die HSG sicherlich anders vorgestellt. Beim ersten Heimspieltag im neuen Jahr empfing die Mannschaft an der Lahn die HSG Gedern/Nidda. Das Spiel gegen den Tabellenfünften ging in der Hinrunde knapp an die HSG und daran wollte man zum Rückrundenspiel definitiv anküpfen. Dies gelang den Hausherren in den ersten 10 Minuten auch. Eine gut stehende Abwehr und ein variantenreiches Angriffsspiel sorgten anfangs für ein recht ausgeglichenes Spiel. Daraufhin waren die Abschlüsse vor nicht mehr passend und Gedern/Nidda bestrafte dies gnadenlos mit Tempo Gegenstößen, die nahezu alle ihren Weg in den Kasten der HSG fanden. So stand es zur Halbzeit 17:19 allerdings mit hohen Potential der Hausherren, das Spiel im 2. Durchgang nochmal zu drehen.

mehr lesen…
1. Frauen: Auswärtserfolg in der Crunchtime

1. Frauen: Auswärtserfolg in der Crunchtime

    Starke Defensivleistung ist Basis für wichtigen Sieg in Hüttenberg

    03.02.24: TV Hüttenberg II – HSG Marburg/Cappel 16:17 (7:12)

    Mit einigen Ausfällen mussten die Marburgerinnen die Reise nach Hüttenberg antreten. Zusammengerechnet 18 Tore vom Erfolg der Vorwoche fehlten mit Jennifer Johnsen, Rahel Köhler und Sarah Kocks im Marburger Kader. Zusätzlich kann die verletzte Kapitänin Franziska Muth das Team weiterhin nur von der Bank aus unterstützen, Franca Pfänder ist ebenfalls noch verletzt.
    Dafür rückte mit Mia Wackerbarth eine A-Jugendliche ins Team und Pia Hummerich konnte zum ersten Mal im neuen Jahr eingesetzt werden.
    Marburg startete offensiv schwach ins Spiel, schon nach acht Minuten musste beim Stand von 3:0 für den TVH die erste Auszeit vom Marburger Trainer genommen werden. Aber diese funktionierte optimal, nach einem 12:1-Lauf für die HSG stand es in der 28. Minute 4:12. Die Marburger Abwehr hatte die Hüttenberger Rückraumschützinnen in dieser Phase gut im Griff, durch aktive Abwehrarbeit gelang es die Angriffsbemühungen der Heimmannschaft häufig zu unterbrechen und den Gegner ins Zeitspiel zu zwingen. Technische Fehler der Marburgerinnen brachten allerdings in der Schlussphase der ersten Hälfte Hüttenberg noch mal ins Spiel, mit einem 7:12 ging es in die Pause.

    mehr lesen…
    1. Frauen: Wiedergutmachung gelungen

    1. Frauen: Wiedergutmachung gelungen

    Heimsieg gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II

    27.01.24: HSG Marburg/Cappel – HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II 35:27 (18:14)

    Der HSG Marburg/Cappel gelang nach der schwachen Leistung vor einer Woche bei der HSG Dilltal die Wiedergutmachung im Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Dutenhofen und Münchholzhausen. Nach einem Blitzstart (6:0 nach fünf Minuten) blieb Marburg über die komplette Spielzeit gut im Spiel. Bei einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung gilt es Jennifer Johnsen hervorzuheben, die einen Sahnetag erwischte und der einfach alles gelang. In den kleinen vorhandenen Schwächephasen sicherte Andrea Garder mit einer ebenfalls überragenden Leistung im Tor den Marburger Vorsprung, so dass die Punkte letztlich verdient und ungefährdet in Cappel blieben.

    Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Andrea Garder; Jennifer Johnsen (10), Johanna Volk (7/4), Sarah Kocks (5), Josephine Burgmans (4), Rahel Köhler (3), Lea-Sophie Hofmann (2), Lisbeth Braun (2), Hanna Battenfeld (1), Angelina Neudeck (1), Franziska Trarbach, Sophie Alferink, Annika Goeckel

    (hd)

    1. Frauen: Zwei Punkte dank erneuter Leistungssteigerung

    1. Frauen: Zwei Punkte dank erneuter Leistungssteigerung

    Marburg/Cappel gewinnt nach starkem Kampf in Nidda

    25.11.23: HSG Gedern/Nidda II – HSG Marburg/Cappel 31:34 (15:16)

    Eine erneute Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel sorgt dafür, dass Marburg zwei Punkte von der HSG Gedern/Nidda II entführen kann.
    In einem durchgehend spannenden und ausgeglichenen Spiel konnte sich in den ersten 40 Minuten keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen, die Führung wechselte zwischen den beiden Teams hin und her. Gedern/Nidda war vor allem über die starken Rückraumspielerinnen mit Distanzwürfen erfolgreich, während Marburg versuchte über schnelles Spiel Durchbrüche und Torchancen zu generieren. In der zweiten Halbzeit stellte Marburg die Hausherinnen mit wechselnden Rückraum-Konstellationen und Manndeckungen gegen die Rückraumspielerinnen vor ständig neue Aufgaben. Andrea Garder zeigte sich mal wieder als starker Rückhalt und bediente vor allem Speedy Sarah Kocks mit milimetergenauen Gegenstoßpässen. Über das gesamte Spiel, aber vor allem in der Crunchtime präsentierten sich die Marburgerinnen als eine Einheit, alle gelungenen Aktionen wurden mit positiven Emotionen auf Feld und Bank gefeiert. So gelang in der Schlußphase fast alles und Marburg konnte das Spiel in den letzten Minuten mit 34:31 für sich entscheiden.

    Am kommenden Sonntag steht das Heimspiel gegen den starken Aufsteiger aus Linden an. Anpfiff ist um 17 Uhr im Cappeler Handballtempel.

    mehr lesen…
    1. Frauen: Heimerfolg am Donnerstagabend

    1. Frauen: Heimerfolg am Donnerstagabend

    Schritt nach vorne nach drei Niederlagen in Folge

    23.11.23: HSG Marburg/Cappel – HSG Fernwald 24:22 (12:9)

    Nach drei Niederlagen in Folge und mit 4:10 Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz liegend, hatte man sich für den Donnerstagabend auf HSG-Seite einen Befreiunggschlag erhofft und darauf im Training intensiv hingearbeitet.
    Ein Dankeschön gebührte dabei der HSG Fernwald, die der Marburger Bitte um Verlegung des Heimspiels vor einigen Wochen zugestimmt hatte. Ebenso den Marburger Männern, die ihre Trainingszeit verlegten und sich anschließend auf das Supporten der Frauenmannschaft, Bier und Pizza konzentrieren konnten.
    Schlechte Nachrichten gab es dagegen von der Marburger Top-Torschützin und Kapitänin Franzi Muth, die aufgrund einer Knieverletzung für einige Zeit ausfallen wird.

    Marburg startetet gut ins Spiel und konnte nach sieben Minuten durch den Treffer von Neuzugang Josie Burgmans mit 4:1 in Führung gehen. Nach einer kurzen Schwächephase und einer Auszeit zog Marburg durch Treffer von Johanna Volk und drei Tore in Folge von Sarah Kocks auf 10:5 davon. Fernwald ließ sich aber nicht abschütteln und blieb zum Ende der 1. Halbzeit in Schlagdistanz (12:9).

    mehr lesen…
    1. Männer: Der Tabellenerste zu Gast am Köppel

    1. Männer: Der Tabellenerste zu Gast am Köppel

    Es war angerichtet: Samstagabend 20:15 Uhr, der Tabellenerste zu Gast in Cappel, ein Ex-Spieler sowie der Ex-Trainer auf der Bank der HSG Linden II. Mehr Motivation war für die Mannen der 1. Herren kaum möglich und führte dazu, dass man kein einziges Mal in Rückstand geraten sollte.

    Im Wissen, dass der stärkste Rückraum der Liga auf sie zurollen würde, versuchte Linden von Beginn an durch offensive Deckungsformationen ihre Abwehr zu stabilisieren. Die ersten sieben Tore fielen trotzdem durch die Rückraumachse um Timo Wolf, Jonas Schuster und Max Flothow. Die frühe Leistenverletzung von Timo Wolf sowie einige Passungenauigkeiten der Marburger Offensive hielten die Partie spannend. Die zwischenzeitliche 11:7 Führung wurde bis zum Halbzeitstand von 16:15 beinahe egalisiert. Bei den Lindnern strahlten vor allem Fynn Leonard und Kevin Stöhr Gefahr aus und besorgten die Tor oder bereiteten sie vor.

    mehr lesen…
    1. Männer: Auswärtssieg gegen TSV Södel

    1. Männer: Auswärtssieg gegen TSV Södel

    Die HSG holt sich zwei wichtige Punkte und geht mit Rückenwind ins Spitzenspiel

    11.11.23: TSV Södel-HSG Marburg/Cappel 34:41 (14:22)

    Samstagabend um 19 Uhr war es wieder soweit. Die einzig wahre HSG gastierte beim Tabellensiebten TSV Södel. Nach der letztwöchigen Niederlage musste eine Reaktion der Lahnsieben kommen, um für das bevorstehende Spitzenspiel ein Ausrufezeichen zu setzen. Anfangs setzte sich Nicolai Nau sehr stark in Szene und hielt seinen Kasten hinten sauber, während sich Malte Leitner im Angriff mit 8 Toren in den ersten 20 Minuten zum Faktor entwickelte. Die darauf folgende Manndeckung konnten die restlichen 5 Feldspieler für sich nutzen und immer wieder Lösungen über die rechte Seite, die Mitte oder auch die Außenpositionen finden. Insbesondere Jonas Schuster konnte sich hier mit insgesamt 11 Treffern auszeichnen.

    mehr lesen…
    1. Männer: Bittere Niederlage in Fernwald

    1. Männer: Bittere Niederlage in Fernwald

    Die HSG Marburg Cappel konnte am Samstagabend ihrem Favoritenstatus nicht gerecht werden.
    Die Partie fing mit einem offenen Schlagabtausch an, wobei sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte und es häufig unentschieden stand. Das Geburtstagskind Jonas Schuster wurde schon in der Anfangsphase des Spiels von Fernwald mit Schlägen ins Gesicht begrüßt, worauf unser halbrechter Routinier mit blutendem Gesicht vom Feld musste, was jedoch keine Bestrafung für die Heimmannschaft nach sich zog. Die HSG schaffte es in der Abwehr nicht vor allen Dingen zwei Rückraumspieler von Fernwald unter Kontrolle zu bekommen und konnte die Abwehr nicht so kompakt gestalten, wie wir es wollten. Im Angriff lief der Ball oft gut, obwohl wir nicht so häufig wie gewohnt ins Tempospiel kommen und unsere Rückraumschützen in Position bringen konnten. Somit verabschiedeten sich die beiden Mannschaften mit einem 14:15 in die Pause.

    mehr lesen…