2. Frauen: Unnötige Niederlage im Wettertal

18.01.20: HSG Wettertal II - HSG Marburg/Cappel II 20:15 (11:16)

Frisch gestärkt nach der Winterpause ging es für die HSG Marburg/Cappel II am 18.01 zum Auswärtsspiel nach Wettertal. Wie immer starteten die Marburgerinnen mit den Gastgebern gleichstark in die Partie, sodass  man mit 6:5 in der 20. Minuten den Gegner dicht auf den Fersen war. Danach setzte sich die HSG Wettertal II mit einer Torfolge allerdings auf 10:5 ab. Durch viele Fehlpässe und technischen Fehlern seitens der HSG Marburg/Cappel machten diese es dem Gegner leicht den Vorsprung noch weiter auszubauen. Die Marburgerinnen selbst konnten durch einen statischen Handball leider nicht wirklich punkten, sodass es zur Halbzeit mit einem 11:6 in die Kabine ging.

Weiterlesen: 2. Frauen: Unnötige Niederlage im Wettertal

2. Frauen: Wichtiger Punkt im Abstiegskampf

21.12.19: HSG Hungen/Lich II - HSG Marburg/Cappel II 20:20 (12:11)

Kurz vor Weihnachten am 21.12.19 fuhr die HSG Marburg/Cappel II zur HSG Hungen/Lich II für ein wichtiges Spiel im Tabellenkeller.
Beide Mannschaften standen in der Tabelle untereinander und waren deshalb sehr um einen Sieg bemüht.

Der Samstagmorgen begann allerdings mit einer Hiobsbotschaft, da mit Merita Krasnici die einzige der Torfrau der HSG Marburg/Cappel abgesagt hatte. Als Lösung erklärte sich Caro Kurz bereit sich ins Tor zu stellen, was sich als echter Glücksgriff erweisen sollte.
Trotz Torwartproblem und einem geringen Kader, bedingt durch die Weihnachtszeit, startete die HSG gut in die Partie (4:7, 12 Minute). Doch die Heimmannschaft lies nicht locker und erzielte in der 21. Minute den Ausgleichstreffer zum 9:9.
Beide Mannschaften kämpften in der Abwehr, sodass sich keine Mannschaft richtig absetzen konnte und es ein Spiel war, bei dem es Tor um Tor ging.

Weiterlesen: 2. Frauen: Wichtiger Punkt im Abstiegskampf

2. Frauen: Heimniederlage gegen die HSG Pohlheim

30.11.19: HSG Marburg/Cappel II - HSG Pohlheim 20:29 (7:13)

Am vergangen Samstag, den 30.11, empfing die 2. Frauenmannschaft aus Marburg/Cappel den Drittplatzierten HSG Pohlheim.
Beide Mannschaften starten gut in die Partie, sodass es in der 5. Minute zum Ausgleichtreffer (2:2) kommt.
Danach zieht die HSG Pohlheim allerdings davon und baut mit 5:10 (20. Minute) einen erheblichen Vorsprung auf. Bis zur Halbzeit schaffen es die Gäste den Vorsprung noch weiter auszubauen, sodass die beiden Mannschaften mit einem 7:13 in die Halbzeit gehen.

Weiterlesen: 2. Frauen: Heimniederlage gegen die HSG Pohlheim

2. Frauen: Wende kommt zu spät

26.10.19: HSG Linden - HSG Marburg/Cappel II 34:31 (17:13)

In einem torreichen Spiel lief Marburg/Cappel von Anfang an einem Rückstand hinterher. In der 53. Minute sah die Partie bereits entschieden aus (31:26), dann zeigten die Marburgerinnen endlich Kampfbereitschaft. Kombiniert mit einer gut funktionierenden doppelten Manndeckung kam man innerhalb weniger Minuten noch auf 31:30 heran (57. Minute). In der Folge machte man in Offensive und Defensive doch wieder entscheidende Fehler und Linden sicherte sich die beiden Punkte.

In der nächsten Woche geht es auswärts zur TuS Waldernbach, die zwei Punkte weniger hat und in der Tabelle direkt hinter Marburg/Cappel steht (03.11., 17:30 Uhr).

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Merita Krasnici; Vanessa Ohm (7/1), Kira Franke (6/1), Hanna Battenfeld (5/2), Pia Hummerich (4), Jule Cloppenburg (4), Silja Schlue (2), Laura Kozubek (2), Thisa Dantes, Jessy Owen, Katharina Birner, Rebecca Feyh, Franziska Trarbach, Janika Hochstraßer

(hd)

2. Frauen: Unnnötig hohe Niederlage gegen Bieber

19.10.19: HSG Marburg/Cappel II - KSG Bieber 15:29 (11:14)

Bis zum 7:7 in der 20. Minute hielt Marburg gut mit, musste bis zur Halbzeit (11:14) aber etwas abreißen lassen. In der zweiten Hälfte lief bei den Hausherinnen nicht mehr viel zusammen, Bieber nutzte das konsequent aus und kam zu einem deutlichen 15:29-Erfolg, der in Anbetracht des Potentials der Marburgerinnen aber deutlich zu hoch ausfiel.

Dennoch steht man als Aufsteiger mit 4:2 Punkten gut da. Nun gilt es das Spiel abzuhaken und sich auf die nächste Partie am Samstag (26.10.) bei der HSG Linden zu konzentrieren.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Merita Krasnici; Franziska Bahnmüller (4), Hanna Battenfeld (3), Kira Franke (3), Vanessa Ohm (2), Pia Hummerich (1), Sophia Bätz (1), Janika Hochstraßer (1), Miriam Jäger, Tale Zapel, Franziska Trarbach, Jessy Owen, Katharina Birner, Rebecca Feyh

(hd)

2. Frauen: Auswärtserfolg in Friedberg

Marburg/Cappel belohnt sich für körperlich harte Partie

13.10.2019: TG Friedberg - HSG Marburg/Cappel II 21:24 (8:12)

Das Spiel begann ausgeglichen, bevor sich Marburg/Cappel nach dem 5:5 (16. Minute) bis zur Halbzeit auf 8:12 absetzen konnte. Die erste Halbzeit war wie das komplette Spiel durch teilweise überharte Aktionen geprägt, die der Schiedsrichter durch eine uneinheitliche Linie leider nicht unterband.
In der zweiten Hälfte stand die Marburger Defensive schlechter als in Halbzeit eins, dadurch schmolz der Marburger Vorsprung bis zum 17:18 in der 48. Minute. Nach einer Gäste-Auszeit kam Marburg/Cappel aber wieder besser ins Spiel und in der 53. Minute traf die stark spielende Hanna Battenfeld zum 17:22. Dieser Vorsprung wurde bis zum Abpfiff routiniert verwaltet.

Weiterlesen: 2. Frauen: Auswärtserfolg in Friedberg

2. Frauen: Saisonauftakt nach Maß

HSG Marburg/Cappel setzt sich im Aufsteigerduell durch

14.09.19: HSG Marburg/Cappel II - HSG Wettertal II 27:22 (15:12)

Zum Saisonauftakt in der Bezirksliga A kam es zum Duell zwischen Vorjahres-Meister und Vizemeister der Bezirksliga B. Auch wenn Marburg/Cappel sich in der vergangenen Saison hauchdünn die Meisterschaft sichern konnte, gingen bei den direkten Duellen doch zweimal die Wettertalerinnen als Sieger vom Platz.
Nach einem großen Umbruch in der ersten Frauenmannschaft der HSG Marburg/Cappel (nur vier Spielerinnen des ohnehin zu kleinen Kaders der Vorsaison sind geblieben), übernahmen mit Henning Dippel und Kevin Radl die beiden Trainer der bisherigen zweiten Frauenmannschaft die beide Mannschaften unter dem Motto „Zwei Mannschaften, ein Team“. Dabei wird so weit wie möglich auf ein gemeinsames Konzept und Training sowie eine hohe Durchlässigkeit zwischen den Mannschaften in den beiden höchsten Bezirksligen gesetzt.
Verstärkt wurde die Mannschaft zusätzlich durch externe Zugänge. Dazu gehören Kira Franke (TV Oyten), Laura Kozubek (TV Alsfeld), Franziska Trarbach (HSG Wildungen/Friedr./Bergheim), Viktora Marquardt (Zweitspielrecht neben der HSG Nord), Hanna Kütting (VfL Aplerbeckermark), Rebecca Feyh (TSF Heuchelheim) und Suad Stolten.

Weiterlesen: 2. Frauen: Saisonauftakt nach Maß
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok