1. Frauen: Optimaler Rückrundenstart dank Tempospiel

01.16.2023 | Spielberichte 1. Frauen 2022/2023

Deutlicher Auswärtserfolg bei ersatzgeschwächter HSG Dilltal

15.01.23: HSG Dilltal – HSG Marburg/Cappel 20:37 (9:19)

Eine Woche Zeit hatten die Marburgerinnen nach der Weihnachtspause, um sich auf den Rückrundenstart bei der HSG Dilltal vorzubereiten. Neben zwei Trainingseinheiten absolvierte man unter der Woche ein Testspiel bei der HSG Wettenberg II und konnte so gut vorbereitet in den Lahn-Dill-Kreis reisen.

Bei Marburg/Cappel fehlten von den aktuell fest zur Verfügung stehenden Spielerinnen nur Hanna Battenfeld und Jennifer Johnsen, während bei der HSG Dilltal einige Spielerinnen verletzungsbedingt ausfielen. Das Hinspiel konnte Marburg/Cappel 35:29 für sich entscheiden.

Während der Einheiten unter der Woche wurde schon deutlich, wie sehr die Mannschaft für die Rückrunde brennt. Die Spielfreude und Motivation waren während der Trainingseinheiten und des Testspiels für die Trainer*innen klar zu spüren.

Etwas Zeit brauchten die Unistädterinnen dann aber doch, um ins Spiel zu finden. Während der ersten zehn Minuten war das Spiel noch ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Gäste (4:6), dann jedoch fanden die Marburgerinnen voll in ihre Line mit viel Tempo und guten Spielideen. Während Andrea Garder im Tor mit starken Paraden glänzte, stimmten nun auch die Absprachen in der Defensive immer besser. Aus dieser ergaben sich in der Folge viele Gegenstöße, die vor allem durch das pfeilschnelle Geburtstagskind Sarah Kocks (11 Treffer) und Franzi Bahnmüller veredelt wurden. Nach dem 9:19 durch Jenni Müller mit dem Pausenpfiff ging die HSG mit einer zweistelligen Führung aus der ersten Halbzeit.

In Hälfte zwei lief das Spiel unverändert weiter. Erneut viele Gegenstöße ließen die Marburgerinnen die Führung ausbauen. Und wenn man mal in den Positionsangriff kam, steuerte Spielmacherin Rike Wulf das Spiel geschickt und schuf Räume für die benachbarten Rückraumspielerinnen, die diese durchsetzungsstark nutzten. Maria Voßhagen knüpfte im Tor nahtlos mit einer ebenfalls starken Leistung an.

Am Ende stand ein deutlicher 20:37-Erfolg gegen die ersatzgeschwächten Dilltalerinnen. Auffallend positiv war, dass es auch nach einigen Wechseln im Marburger Spiel keinen Bruch gab und jede Besetzung gut funktionierte.

Am kommenden Samstag geht es um 16 Uhr zu Hause in Cappel gegen die HSG Fernwald, die stärker einzuschätzen ist als es der aktuell 9. Tabellenplatz aussagt.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Andrea Garder, Maria Voßhagen; Sarah Kocks (11), Franziska Bahnmüller (8/3), Johanna Volk (6), Friederike Wulf (4), Franziska Trarbach (3), Sophia Wilke (2), Jennifer Müller (2), Rahel Köhler (1), Franca Pfänder

(hd)