1. Frauen: Auswärtserfolg in Hüttenberg

10.17.2022 | Spielberichte 1. Frauen 2022/2023

Starke Defensivleistung ist Basis für den Sieg

16.10.22: TV Hüttenberg II – HSG Marburg/Cappel 15:21 (6:10)

Punktgleich mit jeweils 6:2 Punkten gingen der TV Hüttenberg II und die HSG Marburg/Cappel ins Spiel. Die Gäste aus Marburg konnten mit einem kompletten 14er-Kader anreisen. Hüttenberg ist als Landesliga-Absteiger einer der Mitfavoriten der Liga und verfügt über eine junge, schnelle und wurfstarke Mannschaft.
Ihren Einstand für die HSG gaben die Neuzugänge Sophia Wilke (TS Rodalben) und Johanna Volk (TvdH Oldenburg). Auch aus der zweiten Marburger Mannschaft war mit Vanessa Ohm und Franziska Trarbach erneut Verstärkung dabei.

Von Beginn an entwickelte sich eine intensive Partie, die von zwei guten Abwehrreihen und Torhüterinnen geprägt war. Wie erwartet begann der Landesliga-Absteiger mit einer 5:1-Deckung, auf die sich die HSG unter der Woche vorbereitet hatte. Im Gegenzug versuchte Marburg/Cappel, die wurfstarken Rückraumspielerinnen des TVH in den Griff zu bekommen, was in den ersten Minuten noch nicht optimal gelang. Hüttenberg spielte seine Angriffe lang aus, die Marburgerinnen verpassten es in der Startphase sich für die eigentlich gute und intensive Abwehrarbeit zu belohnen. Kleine Unachtsamkeiten der Gäste nach langen Angriffen reichten den Hausherinnen aus, um doch noch die Lücke in der Abwehr zu finden. Ab der 18. Spielminute (6:6) änderte sich das jedoch. Die Marburger Defensive mit Rike Wulf und Viki Marquardt im Innenblock steigerte sich nun zur besten bisherigen Saisonleistung und zwang durch konsequente und aggressive Abwehrarbeit Hüttenberg zum passiven Spiel oder zum Ballverlust. Was doch noch Richtung Tor kam, wurde von Maria Voßhagen im Kasten pariert. In den folgenden 11 Minuten gelang Hüttenberg kein Tor mehr, Marburg/Cappel ging mit einer 10:6-Führung in die Halbzeitpause.

Optimierungsmöglichkeiten für die zweite Hälfte gab es lediglich im Offensivspiel, wo man versuchen wollte systematischer zu Torerfolgen zu kommen.

Das gelang in der zweiten Halbzeit auch, die unter der Woche eingeübten Auslösehandlungen gegen die 5:1-Deckung funktionierten und je größer der Vorsprung wurde, umso mehr einfache Tore durch Gegenstöße gelangen den Unistädterinnen, wobei sich vor allem Sarah Kocks durch ihre Schnelligkeit und Treffsicherheit auszeichnete. Ab der 40. Minute versuchte es Hüttenberg mit einer doppelten Manndeckung auf die stark spielenden Rückraumspielerinnen Rike Wulf und Viki Marquardt, aber die sich nun bietenden Räume im 4-gegen-4 nahmen die restlichen Marburgerinnen gerne an. In der 49. Minute lag Marburg/Cappel mit zehn Toren in Führung (10:20), das Spiel war spätestens jetzt entschieden.

Am kommenden Samstag (22.10., 15:30 Uhr) steht erneut ein Auswärtsspiel an. Die HSG Lumdatal II steht mit 4:4 Punkten im Mittelfeld der Tabelle und konnte an diesem Wochenende einen deutlichen 32:24-Erfolg bei der HSG Dilltal erzielen.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Maria Voßhagen, Lena Schulz; Sarah Kocks (6), Franziska Bahnmüller (5/2), Friederike Wulf (3), Viktoria Marquardt (3), Jennifer Johnsen (2), Franziska Trarbach (1), Sophia Wilke (1), Jennifer Müller, Johanna Volk, Vanessa Ohm, Svenja Sanders, Wiebke Schnäbele
Offizielle: Henning Dippel, Kathi Till

(hd)

HSG Marburg/Cappel bei Instagram

Tabelle 1. Frauen (BOL)

Tabelle 1. Männer (BLA)

Unsere Sponsoren