3. Männer: Knappe Niederlage sorgt für Mut

16.01.22: HSG Linden IV (a.K.) - HSG Marburg/Cappel III 30:29 (13:14)

Die Dritte spielte am Sonntagmorgen bei der vierten Mannschaft der HSG Linden. Der Gegner, der außer Konkurenz spielt, hatte bis dato noch keine Spiel verloren und wurde aus der Landesliga aufgefüllt. Nichtsdestotrotz hatte sich die Dritte vorgenommen in dem Spiel einen positiven Einstieg ins Jahr zu bekommen um Schwung für die kommenden Spiele zu kriegen. Aus der M2 gab es freundlicherweise die Leihgabe von Max Orth und Fabian Dreps, die vor allem der Abwehr Sicherheit geben sollten. Ein großes Dankeschön an die Beiden.

Die Cappeler kamen gut ins Spiel und gingen früh 3:0 in Führung. Dies war zwar eine kleine Überraschung, aber die Dritte schaffte es schon öfters in der Saison zu Spielbeginn gut auszusehen um dann nach 15 Minuten abreißen lassen zu müssen.
Allerdings hatte sich in diesem Spiel die neuformierte Abwehr schnell gefunden und alleine im ersten Durchgang verzeichnete man 6 Blocks im Rückraum. So konnte man das Spiel eng halten und die meiste Zeit mit einem oder zwei Toren in Führung sein. Auch weil vorne endlich nicht alles über eine Person lief, sondern sich die Torschützen auf die Mannschaft verteilen konnten.

Zur Halbzeit konnte man eine knappe Führung in die Kabine nehmen. Man nahm sich vor nicht nachzugeben und geduldig zu bleiben in der Hoffnung, dass der Gegner irgendwann kopflos wird und man sich dann absetzen kann. Aber auch im zweiten Durchgang blieb es die ganze Zeit eng und die Dritte konnte sich nie mehr als 3 Tore absetzen.
So kam es wie es kommen musste. Die Lindener mit ihrer besseren individuellen Klasse konnten das Spiel erst ausgleichen und in den letzten 5 Minuten drehen, sodass am Ende ein Endstand von 30:29 für die Heimmannschaft auf der Anzeige zu finden war.
Aber die positiven Aspekte dieser Niederlage überwiegen. Endlich konnte man 60 Minuten mit dem Gegner mithalten und im Angriff das Spiel auf viele Schultern verteilen. Auch stand die Abwehr über die meiste Zeit gut und zeigte eine Einheit mit dem guten Torwart Nik Oberlik. Nächste Woche kommt es dann zum Derby gegen die HSG Hinterland um 16 Uhr in der Arena in Cappel.

Es spielten: Oberlik (TW); Ueberholz (7/1), Schellheimer (6), Held, Dreps (je 4), Zaigler (3), Triebel, Orth (je 2), Strokin (1), Hanzlik, Kaletsch, Pittack

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.