3. Männer: Drei mal drei

Erst Überraschung, dann Ernüchterung: drittes Spiel der "Dritten", dritte Niederlage

14.11.21: HSG Marburg/Cappel III - KSG Bieber II 14:27 (9:14)

Die Ausgangslage hätte besser sein können: Wer das mutlose zweite Saisonspiel der dritten Herrenmannschaft erlebt hatte und die letzten Ergebnisse der KSG Bieber II kannte, dem konnte im Vorfeld schon etwas mulmig werden. Mysteriöse Verletzungen und Krankheit hatte den Kader zusätzlich geschwächt, als Verstärkung erwies sich hingegen Jost Bister.

Die Zuschauer bekamen allerdings eine ganz andere Mannschaft zu sehen. Gut sortiert und konsequent in der Abwehr, dazu mit deutlich mehr Bewegung als zuletzt im Angriff starteten die Mannen von Interimstrainer Kevin Radl in die Partie. Das Spiel entwickelte sich zunächst zum munteren Schlagabtausch. Die Mannschaften schenkten sich nichts und das Heimteam ging beim Stand von 6:5 sogar erstmals in Führung. Vor allem Voigt, Held und Bister hielten die Marburger mit schönen Aktionen im Spiel. In den ersten 20 Minuten war die Partie bis zum Stand von 9:10 noch gänzlich ausgeglichen. Dann ließ erkennbar die Kondition nach, die nötigen Wechsel brachten zunehmend Unruhe und Unsicherheit ins ansonsten gute Spiel der Blau-Gelben. Das nutzten die jungen und laufstarken Gegner konsequent aus, zur Halbzeit stand es entsprechen 9:14.

Auch nach der Halbzeit kam die HSG zunächst nicht recht ins Spiel zurück, Bieber zog zum 9:19 davon. Die Partie war entschieden – die Kampfeslust der Marburger jedoch noch vorhanden: Die Mannschaft bewies in dieser schwierigen Phase Moral und ließ den Kopf nicht hängen. Zum bisweilen fehlenden Glück kam dann jedoch auch noch Pech. Innerhalb von nur einer Viertelstunde kassierten die Blau-Gelben gleich fünf 2-Minuten-Strafen. In zum Teil doppelter Unterzahl hatten die Hausherren dem Gegner schließlich nicht mehr genug entgegenzusetzen. Oberlik im Tor trug unter anderem mit zwei parierten Siebenmetern entscheidend dazu bei, dass das Ergebnis in der zweiten Halbzeit nicht deutlicher ausfiel. Beste Werfen mit je 5 Treffern waren Voigt und Bister. Die Partie endete letztlich mit einer 14:27 Heimniederlage. Das Wie gibt aber durchaus Grund zur Hoffnung auf weitere Steigerung im Laufe der Saison. Das Bier danach schmeckte darum dennoch.

(fh)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.