2. Männer: Vierter Platz ist sicher

Deutlicher Auswärtssieg zum Saisonabschluss

17.04: TSV Eintracht Stadtallendorf - HSG Marburg/Cappel II 16:31 (10:13)

Die zweite Herrenmannschaft der HSG Marburg/Cappel hat die Saison am Sonntag mit einem deutlichen 31:16 (13:10)-Sieg gegen Eintracht Stadtallendorf auf dem vierten Platz der Bezirksliga D abgeschlossen. Auf dem Weg zu diesem deutlichen Ergebnis standen sich die Jungs auf der Platte vor allem in der ersten Halbzeit oft selbst im Weg.

In den Reihen der Gastgeber war es vor eigentlich nur der Spielmacher, der für Gefahr sorgte. Auch wenn er sich im Zweikampfverhalten nur selten selbst durchsetzen konnte, brachte er die Abwehr der HSG doch in Bewegung. Die Zuordnung auf der ballfernen Seite stimmte deshalb oft nicht, auf dem staubigen Hallenboden war die HSG nicht schnell genug auf den Beinen. Leider setzte sich diese Fahrlässigkeit im Angriff fort, sodass die Führung zur Halbzeit mit nur drei Toren weniger deutlich ausfiel, als erhofft.

Weiterlesen: 2. Männer: Vierter Platz ist sicher

2. Männer: Wichtige Punkte im Derby gegen Hinterland

Zum Ende hin ungefährdeter Sieg gegen Tabellennachbarn

10.04.16: HSG Marburg/Cappel II – HSG Hinterland II 29:24 (15:13)

Beim Heimspieltag in der Cappeler Halle war der Gegner am Sonntagnachmittag die HSG Hinterland II. Das Hinspiel hatte man gegen den Tabellennachbarn dank massig Tempogegenstößen deutlich mit 15:43 gewonnen. Für Marburg gab Nicolas Neef sein Debüt.

Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes und teilweise sehr hektisches Spiel mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Es konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzten und es zeigte sich, dass es ein nicht so einfaches Spiel wie das Hinspiel werden würde. Erst nach einem Wechsel im Marburger Tor nach 20 Minuten stand nun auch die Marburger Abwehr besser, und so erzielte man die letzten vier Tore der ersten Hälfte und ging mit einer Führung von zwei Toren in die Pause (15:13).

Weiterlesen: 2. Männer: Wichtige Punkte im Derby gegen Hinterland

2. Männer: Auswärts-Kantersieg

Herren drehen in Burgsolms nach der Halbzeit auf

19.03.2016: TV Burgsolms II - HSG Marburg/Cappel II 19:39 (12:17)

Die Herren II haben am Samstag ihr Auswärtsspiel beim Tabellenvorletzten TV Burgsolms klar mit 19:39 (12:17) gewonnen. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten in der Abwehr in der ersten Halbzeit, machten die Jungs ihre Reihen nach der Pause dicht. Mit einem Gegenstoß nach dem anderen stellten sie die Kräfteverhältnisse wieder her.

Zu Beginn der Partie war es vor allem Patrick Pfaff, der große Lücken auf der rechten Abwehrseite der Gastgeber ausmachte und durchmarschierte. Leider stand auch die eigene Abwehr noch nicht ganz und ließ sich immer wieder zu sehr hinten reindrängen. Deshalb setzte sich die HSG erst gegen Ende der ersten Hälfte langsam aber stetig ab, mit in die Kabine nahmen die Jungs einen 5-Tore-Vorsprung. Klare Ansage von Trainerin Steffi Quent: In der Defensive zulegen, Führung ausbauen.

Weiterlesen: 2. Männer: Auswärts-Kantersieg

2. Männer: Niederlage nach teilweise guter Leistung

Tabellenführer Wettenberg einfach zu stark

13.03.2016: HSG Marburg/Cappel II – HSG Wettenberg IV 28:34 (15:17)

Das Hinspiel gegen Wettenberg hatte man am Sonntagmorgen um zehn Uhr halb verschlafen und so wollte man dieses mal zu späterer Uhrzeit wacher sein und dem Tabellenersten seine zweite Niederlage zufügen. Man hatte sich in den vergangenen zwei Wochen intensiv auf den Gegner vorbereitet und im Tor kamen Paul Mengel und Matthias Schröder zu ihrem Saisondebüt da die beiden sonstigen Torhüter verhindert waren.

Wie im Hinspiel starteten die Marburger gegen den Tabellenführer nicht besonders gut ins Spiel. So lag man bereits Mitte der ersten Hälfte mit 4:9 zurück. Die Gäste kamen dabei zu häufig zu leichten Toren aus dem Rückraum. Erst nach 15 Minuten gingen die Gastgeber immer wieder mit Tempospiel nach vorne und konnten so den Tabellenführer der dann oft zu langsam in der Rückwärtsbewegung war teilweise überlaufen. So konnte man den Rückstand zur Pause auf ein 15:17 verkürzen.

Weiterlesen: 2. Männer: Niederlage nach teilweise guter Leistung

2. Männer: Sieg beim SV Stockhausen

Pflichtsieg unter erschwerten Bedingungen

26.02.2016: SV Stockhausen II - HSG Marburg/Cappel II: 18:27 (8:15)

Wer es nicht wusste hat es nicht gemerkt: Die zweiten Herren der HSG Marburg/Cappel hat am Samstag ohne gelernten Torwart nicht glanzvoll aber deutlich gegen die Reserve des SV Stockhausen 27:18 (8:15) gewonnen. Großen Anteil daran hatte Kevin Radl der sich wagemutig zwischen die Pfosten stellte und die Hälfte aller Bälle parierte.

Damit war er der Mannschaft ein großer Rückhalt - gerade in der Anfangsphase stand diese sich nämlich oft selbst im Weg. In einer frühen Auszeit beim Stand von 6:8 in der zehnten Minute machte Trainerin Steffi Quent deutlich: "Nur Ihr haltet die hier im Spiel." Das nahmen sich ihre Jungs zu Herzen und legten in der Abwehr ein paar Pfund zu. Bis zur 25. Minute verhinderte die HSG-Defensive weitere Gegentreffer und setzte sich bis zur Halbzeit auf 8:15 ab.

Weiterlesen: 2. Männer: Sieg beim SV Stockhausen

2. Männer: Weitere Niederlage gegen Dilltal

Heimniederlage im Spitzenspiel nach schwacher Leistung

21.02.2016: HSG Marburg/Cappel II – HSG Dilltal III 22:27 (8:15)

Das Hinspiel hatte die HSG Marburg/Cappel gegen die deutlich erfahrenere Mannschaft aus Dilltal leider verloren. So wollte man im Heimspiel Wiedergutmachung leisten und den Rückstand auf die Tabellenspitze verkürzen. Mit gut besetztem Kader wollte man die gute Trainingsleistung auch im Spiel umsetzen.

Das Spiel begann ausgeglichen und keine der beiden Mannschaften konnten sich absetzten. Erst Mitte der ersten Halbzeit wurden die Gäste stärker. Bei den Marburgern fehlte es vor allem im Angriff an Dynamik und in der Abwehr war man oft zu passiv. Das gute Tempospiel aus dem Training war leider nicht zu sehen. So lag man zur Halbzeit bereits mit sieben Toren zurück (8:15).

Weiterlesen: 2. Männer: Weitere Niederlage gegen Dilltal

2. Männer: Ungefährdeter Auswärtssieg in Daubhausen

Hoher Auswärtssieg dank starker Torhüterleistungen

13.02.2016: TSV Daubhausen - HSG Marburg/Cappel II 14:29 (8:15)

Nach zuletzt zwei Auswärtsniederlagen im Folge wollte die HSG Marburg/Cappel beim Tabellenachten aus Daubhausen keine Punkte lassen. Das Hinspiel konnte man bereits mit 26:17 gewinnen. Aufgrund einiger Ausfälle reiste man nur zu zehnt zum Spiel an. Da man in den vergangenen Wochen unter der neuen Trainerin Steffi Quent aber intensiv trainiert hatte und neue Spielzüge einstudierte war man überzeugt das Spiel zu gewinnen.

Die HSG starte sehr gut ins Spiel und konnte sich sofort absetzten (0:5). Nach einer viermonatigen Verletzungspause war auch Hannes Bruns wieder mit dabei, der insgesamt auf sieben Treffer kam. Bis zur Mitte der ersten Hälfte konnte man die Führung aber nicht weiter ausbauen (5:10), da teilweise zu wenig Druck auf die Abwehr ausgeübt wurde. Moritz Wegener im Tor erwischte einen Sahnetag und hielt in der ersten Hälfte 55% der Bälle. In der Schlussphase der ersten Halbzeit lief es dann wieder besser und die Marburger konnten auch durch einige Gegenstöße zum Pausenpfiff mit sieben Toren in Front gehen (8:15).

Weiterlesen: 2. Männer: Ungefährdeter Auswärtssieg in Daubhausen

2. Männer: Zweite Auswärtsniederlage im Folge

Weitere Niederlage aufgrund schwacher Abwehrleistung

30.01.2016: HSG Lumdatal III - HSG Marburg/Cappel II 35:29 (18:16)

Nach dem deutlichen Sieg letzte Woche gegen den Tabellenletzten ging es diese Woche zum Tabellenfünften nach Lumdatal. Das Hinspiel konnte man mit 29:23 relativ deutlich gewinnen. Trotz einiger Ausfälle war man zuversichtlich auch dieses Spiel zu gewinnen. Das erste mal als Cheftrainerin auf der Bank war Steffi Quent, die die Mannschaft bereits bei einigen Spielen vorher begleitet hatte.

Die Marburger kamen zu Anfang nicht richtig ins Spiel, was vor allem an der zu passiven Abwehr lag und so geriet man schnell in einen 3 Tore-Rückstand (6:3). Erst Mitte der ersten Hälfte wurde die HSG Marburg/Cappel stärker und konnte zum 10:10 ausgleichen. Doch die Abwehr war immer noch zu passiv und so ging es mit einem Rückstand in die Pause (18:16).

Weiterlesen: 2. Männer: Zweite Auswärtsniederlage im Folge

2. Männer: Ungefährdeter Erfolg im Heimspiel

23.01.2016: HSG Marburg/Cappel II - SSV Allendorf 47:24 (23:10)

Schützenfest gegen Tabellenschlusslicht

Am Samstag konnte die zweite Herrenmannschaft der HSG Marburg/Cappel einen zu keiner Zeit gefährdeten, mehr als klaren 47:24-Heimsieg gegen den SSV Allendorf feiern. Die Gäste rangieren auf dem letzten Tabellenplatz und waren ohne Auswechselspieler und Betreuer angereist. Die Gastgeber wurden vertretungsmäßig freundlicherweise von Stefanie Quent gecoacht. Steffi hatte sich in den vergangenen Wochen im Training bereits ein Bild von der Mannschaft machen können.

Körperlich und spielerisch im Vorteil setzte die HSG gleich in den ersten Minuten ein Ausrufezeichen, in welche Richtung das Spiel gehen würde. Aus einer koordinierten Abwehr heraus liefen schnelle Gegenstöße. Im Aufbauspiel erprobten verschiedene Besetzungen die bekannten Spielzüge und hatten damit regelmäßig Erfolg.
Schnell stand es 8:0 und die bis dahin kaum ins Schwitzen geratene Truppe schaltete einen Gang runter. Dies verstanden die Gäste wohl als Einladung und schenkten der HSG doch ganze zehn Tore zum Halbzeitstand von 23:10 ein - etwa die Hälfte der Gegentore waren wohl eher unnötig.

Weiterlesen: 2. Männer: Ungefährdeter Erfolg im Heimspiel

2. Männer: Derbyniederlage gegen direkten Konkurrenten

Anschluss an Tabellenspitze verpasst

13.12.2015: HSG Marburg/Cappel II - VfL Neustadt 34:35 (19:19)

Nach den zuletzt drei hohen Siegen mit je 40 Toren oder mehr stand nun das erste Spiel der Rückrunde an. Die 2. Herren der HSG Marburg/Cappel gingen deshalb man mit Zuversicht ins Topspiel und Derby gegen Neustadt. Das Hinspiel hatte man deutlich mit 26:34 gewonnen. Da die Heimspielhalle in Cappel dieses Wochenende besetzt war spielte man stattdessen in Heskem etwas außerhalb von Marburg.

Die Unistädter kamen zu Anfang nicht richtig ins Spiel und so lag man Mitte der ersten Hälfte mit 7:11 zurück. Auch über die schnelle erste und zweite Welle kam man nur selten zum Erfolg. Die Gäste dagegen konnten die Abwehr der HSG immer wieder von den beiden Halbpositionen aus überwinden. Erst als die Marburger Mitte der ersten Hälfte das Tempo verschärften gelangen der HSG leichtere Tore. Im Positionsangriff war es meist Ole Pallesen der die einfachen Tore im eins gegen eins erzielte. Er war mit 14 Toren der erfolgreichste Werfer der Partie. So konnte man zum Pausenpfiff den Ausgleich zum 19:19 erzielen.

Weiterlesen: 2. Männer: Derbyniederlage gegen direkten Konkurrenten
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok