2. Männer: Niederlage gegen den Tabellenzweiten

Knappe Niederlage in turbulenten Spiel gegen Fernwald

08.02.20:  HSG Marburg/ Cappel 2 - HSG Fernwald 23:24 (13:12)

Im Hexenkessel der Sporthalle in Cappel, empfingen die tapferen Aufsteiger aus Marburg den zwischenzeitigen Tabellenzweiten der Bezirksliga B. Es war alles angerichtet für das Spitzenspiel und keine der beiden Mannschaften wollte sich in diesem denkwürdigen Spiel mit weniger als einem Sieg zufriedengeben. Das Team aus Marburg hatte sich vorgenommen, in diesem Spiel alle zu überraschen und obwohl die Buchmacher auf einen Sieg der Fernwalder setzen, hier zu gewinnen. Das mit dem Überraschen klappte dann auch schon direkt am Anfang des Spieles. Nachdem man wenig überraschend und in guter Tradition den Münzwurf verloren hatte, starteten die Marburger mit dem Außenspieler Heinrich-Christian Dippel am Kreis und überraschte so jeden in der Halle.

Und obwohl sich die beiden Mannschaften vor dem Spiel viel vorgenommen hatten, war der Start der Partie nicht besonders sehenswert. So mussten die zahlreich erschienenen ZuschauerInnen dabei zugucken, wie ihre geliebte 2. Herren schon nach 8 Minuten mit 4 Toren hinten lag (2:6). Startrainerin Quent nahm daraufhin die erste Auszeit und versuchte ihre zahlreichen Männer wieder zu motivieren Leistung zu erbringen. Aufgrund der Tatsachen, dass der Begriff "Aufgeben" nicht im Wortschatz der Hausherren zu finden ist, war dies auch keine Option für die in blau& gelb gekleideten Sportsmänner. Und so wollten sich diese wieder an Fernwald herankämpfen. Dr. David "G-Punkt" Garzinsky schien dann aber zu motiviert und machte einen seinen Gegenspieler so fest zu, dass dieser, mit einer Platzwunde an der Stirn, vom Spielfeld getragen werden musste. Der Schiedsrichter, welcher an diesem Tag besonders großzügig Strafen verteilte, zeigte Dr. G. daraufhin die rote Karte. Statt sich von dieser Disqualifikation aus der Ruhe bringen zu lassen, spielten die Marburger daraufhin deutlich besser und erzielten in der 28. Spielminute den zwischenzeitigen Ausgleich (10:10). Diese Leistungssteigerung der Marburger schien der Mannschaft aus Fernwald so sehr zu imponieren, dass diese sich kurzerhand dazu entschlossen, sich auch eine rote Karte abzuholen. Und so holte dich dann Frank "der Brecher" Lindenstruth nach einem harten Zweikampf mit Christoph "Spitzenfrisur" Vogelbacher die rote Karte ab. Der Plan der Gäste sollte aber zunächst nicht aufgehen und so gingen die Hausherren kurzerhand zum 1. mal in der Partie in Führung (12:11). Sechs Sekunden nach dieser Führung konnten die Hausherren dann zufrieden in die Halbzeitpause gehen.

Nach der ersten und durchaus verdienten Halbzeitpause kamen dann beide Mannschaften top motiviert auf die Platte zurück und so entwickelte sich ein durchaus epischen Match, in dem sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Kurz vor Ende der Partie kam es dann zu einer Rarität. Raphael "Rückraumgranate" Krause verschuldete durch einen technischen Fehler einen Ballverlust und verletze dabei auch noch einen seiner Gegenspieler. Daraufhin entschieden sich die Gäste dazu, ein Time-Out zu nehmen. Während die Marburger sich vornahmen ihr Denkungssystem zu verfeinern, besprachen die Gäste, welchen Spielzug sie als nächsten aus dem Hut zaubern wollten. Gesagt, getan. Obwohl die Gäste zu diesem Zeitpunkt nicht führten (22:22) und bei einem Misserfolg des Spielzuges sogar ihr Chancen auf einen Sieg verspielen könnten, packten die Männer aus Fernwald einen spektakulären Kempa-Spielzug aus und gingen mit 22:23 in Führung. Im Gegenzug zu diesem Tor holten die Männer aus Marburg im folgenden Angriff einen 7-Meter- Wurf heraus und hatten somit 15 Sekunden vor Ende der Partie die Möglichkeit, noch unentschieden zu spielen. Zum 7-Meter-Wurf trat nun Christian "Hauptsache Fest Werfen" Kollmann, welcher bislang 7 von 7-Metern erfolgreich ins Tor geballert hatte, an. Der Druck, welcher bei 7-Meter- Würfen natürlich beim Schützen liegt, war dieses Mal klar spürbar. Davon ließ dich Christian "Hauptsache Fest Werfen" Kollmann aber nicht beeinflussen und hämmerte den Ball ins Tor. Mit noch 15 Sekunden auf der Uhr, musste nun die Defensive der Marburger stehen. Dies tat sie aber nicht und so kassierten die Marburger mit dem Schlusspfiff noch ein Gegentor und verloren somit das Spitzenspiel der Bezirksliga B.

Wir wünschen den beiden verletzen Spielern aus Fernwald gute Besserung. Am kommenden Samstag trifft die Macht von der Lahn dann auf den Tabellenführer der Bezirksliga B, den TSV Södel II.

Für die HSG Marburg/Cappel II spielten: Kevin "Allesmacher" Radl (Tor), Christian "Hauptsache Fest Werfen" Kollman (8/8), Raphael "Rückraumgranate" Krause (5), Christoph "Spitzenfrisur" Vogelbacher (3), Julian "Dauerausfall" Bernhardt (2), Heinrich-Christian Dippel, Justus "Krassester Dude überhaupt" Thelen, Paul "Königstransfer" Wagner, The Real Steffen Dahlke, Clemens "Rückraumshooter" Hartmann (je 1), Simon "Anwesend an einem Tag in der Woche" Blessing, Dr. David "G-Punkt" Garzyski, Jan-Niclas "Fehlerfrei" Gaubatz

(jt)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok