2. Männer: Unentschieden im Lumdatal

Gefühlte Niederlage nach schwacher Leistung

17.02.19: HSG Lumdatal III - HSG Marburg/Cappel II 21:21 (13:14)

Nach zuletzt schwacher Leistung in der Vorwoche wollte man in dieser Woche wieder stärker aufspielen, um weitere Punkte in Richtung Tabellenspitze zu machen. Nach deutlichem 32:13 Hinspielsieg musste man allerdings diesmal auf einige Leistungsträger verzichten.

Zu Beginn des Spiels konnte sich zuerst die Gastgeber etwas absetzen (10:7). Auch eine doppelte Überzahlsituation konnte man nicht entscheidend nutzen, da der Angriff meist zu unkreativ war. Doch dank einem starken Schlussspurt gelang es den Marburgern mit einer knappen Führung in die Pause zu gehen.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Keine der beiden Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und so sprang zum Schluss nach schwacher Leistung nur ein 21:21 Unentschieden raus.

Mit dieser gefühlten Niederlage hat man die Meisterschaft nun nicht mehr selber in der Hand sondern muss auf Punktverluste des Tabellenführers hoffen. Vor dem Topspiel nächste Woche gegen den Tabellendritten aus Wettenberg steht man allerdings immer noch auf Platz zwei der Tabelle.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Felix Köppelmann; Christian Kollmann (7/2), Kevin Radl (4/2), Jan-Jonas Bruens (3), Justus Thelen (2), Simon Blessing (2), Henning Dippel (2), Clemens Hartmann (1), Dominik Gebauer, Philipp Ueberholz, Sergio Valdez, Steffen Dahlke, Martin Carle, Alex Pittack

(jjb)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok