2. Männer: Knapper Sieg in Herborn

Marburg beweist Nervenstärke bei drohender Niederlage

09.02.19: HSG Herborn/Seelbach I - HSG Marburg/Cappel II 20:21 (7:9)

Am vergangenen Samstag stand das nächste Spiel der 2. Herren an. Auswärts ging es gegen eine junge Mannschaft aus Herborn, die aktuell auf dem vierten Platz stehen. Dennoch wusste man, dass man diese Truppe nicht unterschätzen durfte.
Am Anfang zeichnete sich gleich ab, dass es die erwartet harte Partie werden würde. Die erste zwei-Tore Führung konnten die Hausherren für sie verbuchen. Nach 8 Minuten stand es 5:3 für Herborn. Durch zwei schnelle Tore von Linksaußen Ueberholz konnten die Marburger aber wieder ausgleichen (5:5). In der Folge blieb die erste Halbzeit verhältnismäßig torlos. So gut die Marburger Abwehr und vor allem der überragende Tormann Köppelmann auch standen, Marburg schaffte es in den Angriffen nicht sich dafür zu belohnen. Ein ums andere Mal wurde der Ball unvorbereitet einfach weggeschmissen. Erst in der 29. Minute konnte Marburg eine doppelte Unterzahl für sich nutzen. Mit nur vier Spielern auf dem Feld fand man den Zug zum Tor wieder und der heutige Topscorer Kollmann konnte zwei wichtige Tore werfen. So konnten die Unistädter mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause gehen (7:9).

Die zweite Halbzeit sollte dann zu einer wahren Nervenprobe für die Marburger Zweite werden. Bei einer Niederlage drohte man die Chance auf den immer noch möglichen Aufstieg zu verpassen. Zu Begin der zweiten Hälfte konnten die Marburger ihren Vorsprung ausbauen und zogen erstmals auf drei Tore weg (9:12 nach 40 Minuten). Doch durch diesen kleinen Vorsprung in falscher Sicherheit gewogen, ließ man die Gastgeber schnell wieder ausgleichen. Vor allem die Abwehr zeigte in dieser Phase ungewohnte Unkonzentriertheiten. Die folgenden Minuten ging das Spiel hin und her, bis die Herborner Mannschaft sich einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiten konnte. Doch die Unistädter blieben dran, bis zum 19:19 in Minute 57. Nachdem Neuzugang Florian Meyer erst einen Strafwurf zur erneuten Führung der Marburger verwandelte, konnte er im darauf folgenden Angriff der Herborner einen Ball leicht abfangen und den entscheidenden Pass auf David Garzinsky werfen, welcher eine Minute vor Schluss einen Vorsprung mit zwei Toren für Marburg sicherstellte (19:21). So konnte den Marburgern der letzte Strafwurf für Herborn in den Schlusssekunden den Sieg auch nicht mehr nehmen. Sie zitterten sich zu einem umkämpften und wichtigen Sieg bei einem schweren Gegner.

Nächste Woche wartet mit Lumdatal eine weiter schwere Aufgabe auf die 2. Herren.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Felix Köppelmann (Tor); Christian Kollmann (8), Florian Meyer (4), David Garzinsky, Kevin Radl, Philipp Ueberholz (je 2), Henning Dippel, Clemens Hartmann, Fabian Padur (je 1), Julian Bernhardt, Jan-Jonas Bruens, Steffen Dahlke, Dominik Gebauer, Justus Thelen

(sd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok