1. Männer: Sieg gegen den Tabellenführer

07.03.20: HSG Marburg/Cappel I – HSG Dutenh./Münchholzh. III 31:30 (21:13)

Vergangenen Samstag gelang den ersten Herren der HSG Marburg/Cappel nochmals die Spitzenreiter aus Dutenhofen/Münchholzhausen zu ärgern. Bereits im Hinspiel hatte man die Möglichkeit einen Sieg zu erringen, vergab diesen aber in den letzten Sekunden und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Nach der bitteren Niederlage im letzten Spiel gegen den direkten Tabellenkonkurenten Gr.Buseck/Beuern, war die Motivation hoch, wieder einmal das volle Potential der Mannschaft und jedes einzelnen zu präsentieren. Ein Spiel, in dem man nichts zu verlieren hatte, kam da wie gelegen.

In der ersten Halbzeit gelang den Universiätsstädtern fast alles. Im Angriff spielte man ruhig und geduldig, bis sich eindeutige Chancen – im Rückraum, aber auch über Kreis und Außen – ergaben. Insbesondere konnte man das Tempo gut an das Tempo der Gegner angleichen, da diese auch sehr geduldig und ohne Hektik spielten. In der Defensive spielten die Marburger jedoch sehr konzentriert. Sie ließen nur wenige freie Torabschlüsse zu, sodass Torwart Niklas Netter sehr gut ins Spiel fand, und konnten auch oft Bälle der Gegner abfangen. Beim Spielstand von 9:4 nahmen die Gäste in der 12ten Minute eine Auszeit. Doch die Marburger ließen sich nicht beirren und spielten diszipliniert weiter. Sie konnten in der 28ten Minute beim Spielstand von 20:11 sogar mit 9 Toren in Führung gehen. Zur Halbzeit trennten sich die Mannschaften beim Spielstand von 21:13.

Die zweite Halbzeit ging den Marburgern dann nicht mehr so einfach von der Hand. Die Gäste änderten die Abwehr und stellten den Marburger Angriff vor neue Aufgaben. Zudem verloren die Marburger in der Defensive etwas an Konzentration. Es kam zu mehr einfachen Toren der Gäste, die man nicht direkt wieder ausgleichen konnte. Bis zur 40ten Minute (25:20) konnten die Gäste 3 Tore wieder gut machen und der Marburger Vorsprung schmolz langsam dahin. Die Mannschaft wurde wesentlich undisziplinierter und hektischer im Angriff und es kam zu den berüchtigten technischen Fehlern, die den Marburgern bereits oft das Genick gebrochen haben. Nach einer Auszeit in der 45ten Minute rafften sich die Marburger nochmal zusammen. Bis zur 55ten Minute konnte Marburg den Vorsprung von nur mehr 3 Toren halten – auch dank Torwart Niklas Netter, der souverän im Tor agierte und unteranderem vier von neun 7m parierte. Dann gelang kurze Zeit nichts mehr und die Gäste glichen mit 3 Toren hintereinander zum 30:30 aus. Matze Reul konnte dann aber nochmals außen frei gespielt werden und traf. Die Gäste konnten in den verbleibenden 20 Sekunden kein Tor mehr erzielen.

Dieser Sieg zeigte welches Potential in der Marburger Mannschaft steckt und, dass es abgerufen werden kann, wenn alle diszipliniert spielen. Es zeigte aber auch, dass sich die Mannschaft immer wieder verunsichern lässt, wenn ein komfortabler Vorsprung durch ein Aufbäumen des Gegners wegschmilzt. Dann kommt es zu einer hektischen Spielweise, die immer mit technischen Fehlern einhergeht. Dieses Mal konnte man sich dieser Spielweise früh genug wieder entledigen. Das nächste Spiel der Marburger Herren ist am Sonntag, 15. März, um 17 Uhr gegen die HSG Linden II in der Sporthalle Lützellinden, Sportplatzstraße, 35398.

Für die Marburger spielten: Niklas Netter; Jonas Schuster (7/2), Ole Pallesen (5), Julian Lumm, Patrick Achenbach (je 4), Max Flothow, Christopher Brünger (je 3), Mathias Reul, Stefan Sangmeister (je 2), Dominic Purschke (1), Dennis Brand, Christopher Meyer

(nn)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok