1. Männer: No-shave-November beginnt mit Unentschieden bei Dutenhofen

03.11.19: HSG Dutenh./Münchholzh. III - HSG Marburg/Cappel 33:33 (13:16)

Punkt Gewinn oder Punkt Verlust, dass war die Frage die sich die Männer im Blau/Gelben Marburger Dress nach Abpfiff in Wetzlar vergangenen Sonntagnachmittag stellten. Dabei mussten die Universitätsstädter auf Rechtsaußen Flügelflitzer Felix Zell verzichten, konnten allerdings auch wieder auf Rückraum Wiesel Julian Lumm zurückgreifen.

Die Partie entwickelte sich bereits gegen Ende der ersten Spielhälfte zu Gunsten der Wöll-Sieben. Aus einer guten Defensive heraus konnte man schnell einen 3 Tore Vorsprung herausspielen. Entscheidend dafür war insbesondere das strukturierte Angriffsspiel der Marburger, welches gepaart mit einer hohen Ballsicherheit zu etlichen erfolgreichen Torabschlüssen führte.

Der altbekannte „Bruch“ im Marburger Spiel schlich sich in der Mitte der zweiten Halbzeit ein. In dieser Phase war man kaum in der Lage, das Spiel der Dutenhofener über den Kreis zu unterbinden und fing sich so viele einfache und unnötige Gegentore ein.

In einer hektischen Schlussphase glichen die Hausherren 3 Minuten vor Schluss das erste Mal aus. Danach gelang es den Blau/Gelben nicht mehr sich entscheidend abzusetzen und so musste man mit der Schlusssirene per 7-Meter den Ausgleich hinnehmen.

Im geschlossenen Mannschaftskreis erinnerte Trainer Wöll jedoch an die letztjährige Leistung bei Dutenhofen/Münchholzhausen und zog damit das Fazit, dass dies trotz des unglücklichen Spielverlaufs als Punktgewinn bei einem starken Gegner und Tabellennachbarn zu werten sei.

Aufbauend auf dieser Leistung wird sich die Mannschaft in der kommenden Woche auf das Heimspiel am 10.11. um 18 Uhr gegen die HSG Linden II vorbereiten.
Bis dann in der Halle am Cappel,

HSG Olé

(db)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok