1. Männer: Gelungene Reaktion auf Derbyniederlage

01.12.18: HSG Marburg/Cappel I - MSG Linden II 29:29 (14:14)

Am Samstag den 01.12.2018 empfing unsere erste Herren die drittplatzierte MSG aus Linden. Zwar war man zusammen aus der Bezirksliga A aufgestiegen, die Wege (tabellarisch) haben sich allerdings schnell in andere Richtungen begeben. Während Linden sich weiter verstärkt hat und auf dem dritten Tabellenplatz mit guten 14:8 Punkten stand, kämpfte man auf Marburger Seite gegen den Abstieg und stand mit 6:16 Punkten auf dem vorletzten Rang.
Dass dieser Tabellenplatz nicht dem Leistungsvermögen unserer Herren entspricht wissen nicht nur das Trainergespann Schulz/Portjanow, sondern auch die Gäste aus Linden, welche sich akribisch auf diese Partie vorbereiteten. Mit Videoanalysen wurden unsere Stärken und Schwachstellen aufgedeckt, sowie einzelne Spieler auf ihre Angewohnheiten untersucht. Diese Erkenntnisse wurden dann in Form von Plakaten in der Kabine ausgebreitet.

Davon unbeeindruckt starteten die Universitätsstädter wie immer gut in die Partie und lagen zwischendurch sogar mit 2 Toren vorne (11:9 17.Min). Linden konnte bis zur Halbzeit allerdings ausgleichen und so verabschiedeten sich beide Mannschaften beim Spielstand von 14:14 in die Kabinen.

Der Beginn der zweiten Hälfte gehörte dann den Gästen. Linden konnte sich bereits nach fünf Minuten mit zwei Toren absetzen (15:17 35.Min) und diese bis zur 43. Minute sogar auf einen 3-Tore Vorsprung ausbauen (18:21). Mit einer guten Einstellung und ordentlich Kampf schafften es die Jungs aus Cappel allerdings diesen Vorsprung in der 48.Minute zu egalisieren (23:23). Von nun an entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Linden immer wieder in Führung gehen sollte, Marburg immer wieder auszugleichen vermag.

Als die Schiedsrichter die Partie beendeten, stand ein leistungsgerechtes 29:29 auf der Anzeigetafel und die Freude, sowie die Erleichterung über einen erneuten Punktgewinn waren riesengroß.

Nächster Gegner für unsere Herren sind Hungen/Lich, vor welchen sich nicht versteck werden muss, betrachtet man die Möglichkeiten der Mannschaft und den Sieges- bzw. Kampfeswillen dieses Wochenendes.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Netter (Tor), Schuster (9/3), Lumm (6), Vogelbacher (5), Meyer (4), Sangmeister (2), Barabas, Petersen, Purschke  (je 1), Molzahn

(cm)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok