1. Männer: Auswärtserfolg

Kantersieg zum Auftakt der Rückrunde

15.01.17: MSG Florstadt/Gettenau II - HSG Marburg / Cappel 25:39 (15:19)

An diesem Wochenende stand das erste Rückspiel der Saison, gegen den Drittletzten aus Florstadt, auf dem Plan. Das Ziel unserer ersten Herren hatte Coach Portjanow bereits im Training deutlich formuliert: Ein Sieg musste her, wolle man sich in der Tabelle weiter verbessern und deutlich machen, dass man zu Unrecht auf dem achten Tabellenplatz überwinterte. Fest entschlossen und mit nahezu vollzähligem Aufgebot, sowie der Unterstützung des neu dazugestoßenen Max Flothow, welcher sich direkt mit einigen sehenswerten Szenen gut in die Mannschaft einfügte, startete die HSG mit einer Führung in die Partie. Die darauffolgenden Minuten verliefen nach dem Geschmack des Trainers und unsere Erste konnte sich bis auf ein 1:6 absetzen. Der obligatorische Einbruch folgte direkt darauf und man ließ die Florstädter über ein 4:6 bis zum 12:14 herankommen, ehe wieder ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt (13:17) und bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. (HZ: 15:19)

Weiterlesen: 1. Männer: Auswärtserfolg

1. Männer: Sieg in letzter Sekunde

Sangmeister mit Nerven aus Stahl

HSG Gedern/Nidda - HSG Marburg/Cappel 32:33 (19:19)

"Spannend über den Schlusspfiff hinaus" trifft wohl am besten als Beschreibung für das letzte Spiel der HSG Marburg/Cappel in diesem Jahr.
Hochmotiviert fuhren wir an diesem Wochenende nach Nidda  mit dem Ziel, 2 Punkte zurück nach Marburg zu bringen. Nach der Ansprache des Trainergespanns Portjanow/Schulz gingen wir umso entschlossener in die Halle, das Ziel auch umzusetzen.

Zu Beginn der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Keinem gelang es sich mit ein paar Toren abzusetzen. Die Heimmannschaft schaffte es immer wieder den Ball zum eigenen Kreisläufer zu passen, der aus 6 Metern Entfernung leichtes Spiel hatte. Im Gegenzug kamen wir durch abgefangene Bälle und starke Tempogegenstöße zu einem Vorsprung von 3 Toren (zum 8:11). Nach der ersten Auszeit der Gäste ging die Heimmannschaft das erste mal in Führung (15:14). Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: 1. Männer: Sieg in letzter Sekunde

1. Männer: Wichtiger Heimerfolg

Sieg im Vier-Punkte-Spiel gegen Lumdatal II

11.12.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Lumdatal II 24:19 (11:9)

Am späten Sonntagnachmittag stand für die 1. Herren der HSG Marburg/Cappel das letzte Heimspiel in diesem Jahr gegen den Tabellenletzten der HSG Lumdatal II an. Da auch für die Marburger der Abstand zum Tabellenkeller nicht sehr hoch war, wollte man auf unbekanntem Terrain, das Heimspiel wurde in der Sporthalle des Philippinums ausgetragen, das Vier-Punkte-Spiel unbedingt gewinnen.

Allerdings kamen die Cappler alles Andere als gut ins Spiel und man lag schnell mit 0:3 hinten. Nach der Schwächephase zu Beginn kam der Angriff und die Abwehr besser ins Spiel und es wurden fünf Tore erzielt ohne sich ein Gegentor zu fangen (5:3 nach 10 Minuten). in der restlichen Spielzeit der ersten Hälfte dominierten auf beiden Seiten eher die Abwehrreihen und Torhüter, welche sich jedoch durch schlecht vorgetragene Offensivaktionen und Ballverlusten viel Selbstvertrauen erarbeiten konnten, wodurch es den Hausherren nicht gelang, sich weiter abzusetzen. Somit stand eine 11:9 für die Marburger Recken auf dem Block.

Weiterlesen: 1. Männer: Wichtiger Heimerfolg

1. Männer: Niederlage in Linden

Doppelter Tiefschlag für Marburg

04.12.16: MSG Linden II - HSG Marburg/Cappel 37:32 (15:14)

Nach dem knappen Heimsieg gegen eines der Spitzenteams aus Dutenhofen wollte man auf Marburger Seite weiter das Punktekonto aufstocken und vor allem an die starke Leistung anknüpfen.  Die Wichtigkeit des Spieles musste jedem bewusst sein, der sich die Tabelle vor diesem Spieltag angeschaut hat. Die Unistädter lagen punktgleich mit der zweiten Vertretung von Linden in der unteren Tabellenhälfte. Ein Sieg in diesem 4-Punkte-Spiel würde beiden Teams etwas Luft zu den unteren Rängen der Tabelle verschaffen.

Mit elf Mann, davon 9 Feldspielern trat man den Weg nach Linden an und musste diverse Abwesenheiten verkraften. Immerhin konnte man auf Kapitän Barabas zurück greifen, der kurzfristig zugesagt und vor allem offensiv von Rechtsaußen einen sehr guten Tag erwischte. Linden II trat mit voller Bank und sehr vielen Jungen Spielern an, so dass wir uns auf ein schnelles Spiel einrichten mussten.

Weiterlesen: 1. Männer: Niederlage in Linden

1. Männer: Geburtstagsgeschenk geglückt

Sieg gegen Tabellenzweiten

26.11.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Dutenhofen/Münchholzh. III 31:30 (15:13)

Am 26.11.2016 bestritt die erste Herren der HSG Marburg/Cappel ihr zweites Heimspiel in Folge. 26. November, ein Datum, welches den Handballkennern der Region geläufig ist, denn niemand geringeres als Trainerfuchs, ach was, Trainerikone Bernd Portjanow erblickte an diesem Tag vor einigen Jahren das Licht der Welt. Eine Welt, welche darauf wartete, den handballerischen Fingerabdruck eines eben jenen auferlegt zu bekommen und somit in der Bezirksliga A erfolgreich zu sein. Der Verein und vor allem die erste Herren, wünschen ihrem Trainer und Freund, auch auf diesem Weg, erneut alles Gute zum Geburtstag.

Auch wenn das Team entschlossen war, dass ein materielles Geschenk nicht ausreichen würde, um Bernds Engagement zu würdigen und somit Punkte eingefahren werden müssten, so machte sich vor dem Spiel Skepsis in der Mannschaft breit. Die eigenen Leistungen der vergangenen Spiele und die aktuelle Tabellensituation entlockten Aussagen wie: "Wollen wir nicht noch selbst eine Kiste organisieren, falls wir verlieren?" Es bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft zu alter Stärke zurückfindet, sei dies physisch oder auch mental. Anlass hierfür gäbe das Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Dutenhofen. Den Gästen gelang der erste Treffer der Partie, doch das 0:1 sollte für die erste Hälfte der Partie die letzte Führung der Dutenhofener gewesen sein. Über ein 3:3 setzte sich das Portjanow-Team auf ein 6:3 und anschließendes 12:6 ab. Gerade in dieser Phase gelangen dem Angriff einfache Tore und die Abwehr wurde durch einen glänzend aufgelegten Niklas Netter verstärkt. Hinzu kam, dass die Gäste aus Dutenhofen gerade in den Anfangsminuten mit deutlichem Wurfpech (sie trafen das Aluminium häufiger als das Tor) zu hadern hatten. Doch anstatt diesen Lauf mitzunehmen und das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten, schlich sich der berühmte Schlendrian im Marburger Spiel ein und so ließ man die Gäste auf bis zu 15:13 (30. Min) herankommen.

Weiterlesen: 1. Männer: Geburtstagsgeschenk geglückt

1. Männer: TV Hüttenberg III setzt sich durch

Bittere Niederlage vor heimischer Kulisse

12.11.16: HSG Marburg/Cappel - TV Hüttenberg III 30:31 (16:18)

Die Negativserie endlich beenden und sich etwas Luft auf die unteren Tabellenplätze verschaffen – das war die klare Ansage gegen den Tabellensiebten. Nach dem Spiel stand außerdem ein Essen beim Sponsoren Carle an und für den perfekten Genuss von erlesenem Freibier kam nur ein Sieg infrage.

Im Training unter der Woche wurde forciert an einer besseren Leistung in der Abwehr gearbeitet und das flüssige Kombinieren im Angriff geübt. Das Trainergespann Portjanow/Schulz konnte neben einigen Ausfällen wieder auf Chris Meyer zurückgreifen, der nach einer Knieverletzung die letzten Spiele nicht einsatzfähig war. Trotzdem war die Bank mit 12 Spielern, von denen der ein oder andere noch eine Erkrankung auskurieren musste, nicht voll besetzt.
In der ersten Halbzeit wurden erneut die Schwächen in der Marburger Defensive offenbar, so dass Hüttenberg immer wieder zu einfachen Toren kam. Obwohl kaum ein Wurf aus dem Rückraum abgegeben wurde, fanden immer wieder Hüftwürfe und andere leichte Bälle den Weg ins Tor der HSG M/C.
Im Gegenzug kam allerdings auch die Marburger Offensive in Fahrt, die jetzt vermehrt über den Rückraum zu einfachen Toren gelangte. Das Kombinationsspiel der Hausherren funktionierte und führte daher oft über den klein-gewachsenen Mittelblock der Hüttenberger zum Erfolg. So konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen und es ging mit einer leichten Führung für Hüttenberg in die Kabine.

Weiterlesen: 1. Männer: TV Hüttenberg III setzt sich durch

1. Männer: Dritte Auswärtsniederlage in Serie

Marburg verliert 30:28 in Eibelshausen

HSG Eibelshausen/Ewersbach - HSG Marburg/Cappel 30:28 (13:13)

Nach zwei Niederlagen in der Ferne gegen Bieber und Wettenberg, bei denen man vor allem strukturierte Defensivarbeit und Tempo im Angriff hat vermissen lassen, wollte die Marburger wieder in die Erfolgsspur zurück.  Chance dazu gab es im vierten Auswärtsspiel in Folge gegen die Truppe aus Eibelshausen.

Die HSG M/C konnte dieses Mal auf 13 Spieler zurückgreifen und wurde schon unter der Woche sowohl auf die defensiv robuste Spielart des Gegners vorbereitet, als auch vor den offensiven "Bauerntricks" gewarnt. Die erste Hälfte war, was das Ergebnis betrifft, ausgeglichen und die Unistädter konnten stellenweise zeigen, dass sie gewillt waren sich gegenüber den letzten Auftritten in der Defensive zu verbessern und im Angriff mehr Tempo aufzunehmen. Bis zum 3:6 Vorsprung in der Anfangsphase gelang es den Gästen ganz gut. Im Verlaufe der ersten Halbzeit ließ man sich aber häufig von den angesagten spielerischen Mitteln der Hausherren überrumpeln und ließ den treffsicheren Halblinken der Heimmannschaft zu oft frei werfen. Selbst eine lange Überzahlphase - bedingt durch 5 Zeitstrafen zwischen 7. bis 11. Minute gegen Eibelshausen - konnte nicht richtig genutzt werden. Daher ging es über Spielstände von 5:6 und 8:10 mit einem 13:13 in die Pause.

Weiterlesen: 1. Männer: Dritte Auswärtsniederlage in Serie

1. Männer: Deutliche Niederlage in Wettenberg

39:30 gegen die dritte Reserve der HSG Wettenberg

08.10.16: HSG Wettenberg III - HSG Marburg/Cappel 39:30 (18:15)

Am frühen Samstagabend musste die ersten Herren zum Auswärtsspiel bei der HSG Wettenberg III reisen. Mit dem letztjährigen B-Klasse-Meister und Mitaufsteiger stand eine schwere Aufgabe auf dem Programm, wollten die Marburger doch die Niederlage aus Bieber vergessen machen.

Das Spiel begann umkämpft und beide Abwehrreihen arbeiteten gut und kompakt. Da beide Mannschaften auch noch im Angriff nervös begannen, viel das erste Tor erst nach sechs Minuten. Danach kamen die beiden Angriffsreihen jedoch immer besser ins Rollen, wodurch nach 15 Minuten ein ausgeglichenes 8:8 auf der Anzeige stand. Dann taten sich in der Marburger Abwehr immer wieder Lücken auf, die Wettenberg eiskalt und konsequent ausnutze. So setze sich der Gastgeber erstmals ab und kam über ein 12:9 (23. Minute) zu einer verdienten 18:15 Halbzeitführung.

Weiterlesen: 1. Männer: Deutliche Niederlage in Wettenberg

1. Männer: Erster Punktverlust der Saison

Auswärtsniederlage gegen KSG Bieber

02.10.2016: KSG Bieber - HSG Marburg/Cappel 29:22 (17:10)

Nach einem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Siegen aus zwei Spielen, stand für die Mannschaft der HSG Marburg/Cappel am Sonntag ein schweres Auswärtsspiel bei der KSG Bieber auf dem Programm. Diese waren selbst mit einem Sieg und einem Unentschieden gut in die Saison gestartet. Zudem stand Trainer Bernd Portjanow aufgrund einiger Absagen wieder nur ein Kader von 9 Spielern zur Verfügung.

Der Beginn des Spiels verlief zunächst ausgeglichen, wobei beide Mannschaften immer wieder durch schnell vorgetragen Angriffe zu leichten Torerfolgen kamen. Allerdings konnten sich gegen Mitte der ersten Hälfte die Gastgeber der KSG Bieber immer weiter absetzen, da die Marburger in der Abwehr viel zu passiv standen und das Angriffsspiel immer wieder ins Stocken geriet. Bei dem Stand von 17:10 ging es anschließend in die Pause.

Weiterlesen: 1. Männer: Erster Punktverlust der Saison

1. Männer: Auswärtserfolg

Die Wundertüte aus Marburg fährt zweiten Sieg ein

24.09.16: HSG Münzenberg/Gamb. II - HSG Marburg/Cappel 29:31 (15:18)

Nach einer mannschaftlich geschlossenen Leistung im Auftaktspiel auf Cappel gegen Florstadt und den folgerichtigen ersten zwei Punkten, kam es am zweiten Spieltag zum ersten von vier aufeinander folgenden Auswärtsspielen. Im Vorfeld der Partie bei Münzenbergs 2. Mannschaft vom Gegner als "Wundertüte" betitelt, wollten wir die Gastgeber nicht enttäuschen und traten mit einer dezimierten Truppe an. Maik, Stefan, Broder und Marcel B. waren verhindert. Dank Neuzugang Julian Lumm und Chris, der sich trotz Spiel der 1. Frauen eine Halbzeit in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, waren wir immerhin 10 Mann, die gewillt waren den Hausherren, die mit voller Mannschaftsstärke aufliefen, zwei Punkte aus dem Kreuz zu leiern.

Der Anfang der Partie war recht ausgeglichen und die Defensivreihen beider Teams noch in der Findungsphase. Offensiv gelang es dem Rückraum der Gäste aus der Bildungsmetropole Marburg häufig gute Chancen über Rechtsaußen Barabas und Kreisspieler Tuchscherer zu kreieren, die diese - um das vorweg zu nehmen - im Verlauf des ganzen Spieles sehr souverän verwandelten. Beim Stand von 8:8 bekam die HSG zunehmend Probleme in der Abwehr und fing sich einige Tore über Münzenbergs Außenspieler und den Halblinken, so dass Trainer Portjanow die Abwehr auf eine 5:1 umstellte, was gegen Ende der 1. Hälfte auch Früchte trug. Münzenberg II spielte sich einen 14:11 Vorsprung heraus, welche die Gäste jedoch noch vor der Halbzeit mit einem guten Schlussspurt in Abwehr wie Angriff in eine Führung ummünzten. Meyer und Lumm zogen geschickt die Fäden in der Offensive, so dass zur Halbzeit ein 15:18 für die HSG M/C auf der Anzeigetafel stand.

Weiterlesen: 1. Männer: Auswärtserfolg
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.