2. Frauen: Wichtige Punkte im Abstiegskampf

Nach dem Derbysieg steht Marburg/Cappel wieder auf einem Nichtabstiegsplatz

12.03.17: HSG Marburg/Cappel II – TV Cölbe 24:22 (10:11)

Bis auf Rang 11 und somit auf einen möglichen Abstiegsplatz war die HSG nach sechs sieglosen Spielen in Folge abgerutscht. Nach guten Trainingsleistungen hoffte man im leider vorerst letzten Derby gegen den TV Cölbe auf die dringend benötigte Trendwende. Mit 13 Spielerinnen war die Bank auf Seiten der HSG gut gefüllt, auch wenn Hanna Battenfeld kurzfristig ausfiel.

Wie die Feuerwehr startete die HSG in das Spiel und lag nach zwei Minuten bereits mit 3:0 vorne. Cölbe wachte jedoch schnell auf und ging durch einen 5-Tore-Lauf mit 5:3 in Führung. In der Folge waren beide Mannschaften ebenbürtig und wechselten sich mit der Führung immer wieder ab. Beim Stand von 10:11 für Cölbe hatte Marburg/Cappel noch 30 Sekunden für den Ausgleich zur Verfügung. Ein Spielzug konnte dann auch so erfolgreich ausgeführt werden, dass Janika Hochstraßer nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Der fällige Siebenmeter nach Abpfiff konnte aber nicht genutzt werden, insgesamt konnte die Cölber Torfrau vier von zehn Siebenmetern entschärfen.  Mit einem 10:11-Rückstand gingen die Marburger Frauen in die Halbzeitpause. Eine Führung wäre dabei durchaus im Rahmen des möglichen gewesen, denn zu viele hochkarätige Chancen in Form von Gegenstößen, freien Würfen oder eben Siebenmetern wurden nicht genutzt.

Wichtig war nun, den Start in die zweite Hälfte nicht wieder zu verschlafen und das Spiel weiter offen zu halten. Dennoch hatte Cölbe in den nächsten 15 Minuten mehr vom Spiel und konnte sich zeitweise auf bis zu drei Tore absetzen (11:14). Nachdem Cölbe bis zum 15:17 zu häufig im Eins-gegen-Eins erfolgreich war, lautete Vorgabe für die Marburger Abwehr defensiver und verdichteter zu agieren und eher Würfe aus dem Rückraum zuzulassen. Die nun immer stärker werdende Steffi Quent im Tor hatte diese Würfe dann auch gut unter Kontrolle und Marburg gelang beim 17:17 zum ersten Mal in der zweiten Hälfte der Ausgleich. Es folgte eine spannende Schlussphase, in der beim Stand von 22:22 zwei Minuten vor Abpiff noch beide Mannschaften Chancen auf die Punkte hatten. Während Marburg/Cappel durch eine Aktion von Gaby Petznick im Rückraum zum 23:22 traf, konnte Steffi Quent im Gegenzug den Abschluss der Gäste entschärfen. Marburg/Cappel musste nun noch 26 Sekunden herunterspielen, um den Sieg zu sichern. Cölbe versuchte in diesen letzten Sekunden mit einer offensiven 4:2 Deckung  noch einen Ballverlust der Marburgerinnen zu erzwingen, was aber nicht gelang. Janika Hochstraßer setzte den Schlusspunkt unter die Partie mit dem endgültig entscheidenden Treffer zum 24:22.

Leider verletzte sich die Cölber Spielerin Carina Gimbel bei einer Abwehraktion so schwer am Knie, dass sie direkt von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die HSG Marburg/Cappel wünscht ihr alles Gute, dass es hoffentlich doch nicht so schlimm ist wie es aussah und eine schnelle Genesung!

"Endlich wieder ein Sieg!", das war es wohl was allen Spielerinnen und den beiden Trainern der Mannschaft nach dem Spiel durch den Kopf schoss. Möglich machte dies eine bis zum Schlusspfiff aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft auf dem Feld und auch die Unterstützung der Spielerinnen auf der Bank, die alle gemeinsam diese beiden wichtigen Punkte erkämpften.

Mit dem Sieg zieht Marburg/Cappel in der Tabelle wieder am TV Dornholzhausen vorbei, den man in zwei Wochen zum direkten Duell im Abstiegskampf in Cappel erwartet. Doch zunächst steht für die Mannschaft das Auswärtsspiel bei der FSG Stockhausen/Aßlar an. Das Hinspiel konnte man mit einer der besten Saisonleistungen gewinnen. 

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Merita Krasnici; Gaby Petznick (6/3), Felicitas Meier (6/3), Jenny Madubuko (5), Janika Hochstraßer (4), Daniela Ohly (2), Marie Plate (1), Tabea Eigeland, Isabel Jakob, Franziska Hüppe, Simone Kranz, Kim Fasse

(hd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.