2. Frauen: Deutlicher Heimsieg

HSG dreht erneut in der zweiten Halbzeit auf

24.09.16: HSG Marburg/Cappel II - HSG Großen-Buseck/Beuern 27:15 (12:8)

Im Vergleich zum Auftaktspiel musste das Trainerduo Dippel/Radl gleich auf mehrere Spielerinnen verzichten. Gaby Petznick, Marie Plate und Cecilia Kowolik waren aus zeitlichen Gründen verhindert, zudem mussten Merita Krasnici und Vanessa Kuhl verletzungsbedingt aussetzen. Umso wichtiger war es, dass Miriam Jäger, Maren Lünter und Tabea Eigeland trotz Krankheit bzw. Verletzung die Zähne zusammen bissen und sich ganz in den Dienst der Mannschaft stellten. Zusätzlich rückten Carina Fischer und Anneli Hein für das erste Heimspiel der Saison in den Kader.

Gegen die HSG Großen-Buseck/Beuern gab es ein Wiedersehen mit zwei alten Bekannten. Die Trainer Guido Irmischer und Jonathan Fuchs waren bis vor einigen Jahren in Marburg aktiv.
Marburg/Cappel kam gut ins Spiel. Nachdem die HSG mit 3:0 in Führung gegangen war, entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Hausherrinnen. Gegen die offensive 4:2-Abwehr der Gäste setzten die Marburgerinnen die von den Trainern geforderten Aktionen um. Viele Übergänge an den Kreis sowie eine hohe Aktivität auf den Rückraum-Positionen setzten die Abwehr so unter Druck, dass ausreichend Torgelegenheiten erspielt wurden. Allerdings wurden diese Torgelegenheiten in der ersten Halbzeit noch nicht effizient genug verwertet. So stand es zur Halbzeit 12:8.

In der zweiten Halbzeit hatte sich dann vor allem Jenny Madubuko besser auf die Gästekeeperin eingestellt und kam zu vielen Torerfolgen. Feli Meier auf der rechten Rückraum strahlte eine permanente Torgefahr aus und stellte die Gästeabwehr mit ihrem unnachahmlichen Zug zum Tor vor große Probleme. Auch eine zeitweise Manndeckung gegen Feli Meier löste die Mannschaft gut, indem die sich nun bietende Räumen von Miri Jäger im Rückraum sowie den Kreisläuferinnen Maren Lünter, Tabea Eigeland und Janina Görges genutzt wurden. Auch dank einer erneut überragenden Steffi Quent im Tor konnte der Vorsprung nun Tor um Tor ausgebaut werden. Nach Abpfiff konnte ein ungefährdeter 27:15-Erfolg gefeiert werden.

Mit den beiden Siegen und guten Leistungen zum Auftakt hat die Mannschaft klar gemacht, dass sie als Aufsteiger mit dem Abstiegskampf nichts zu tun haben will. In dieser Woche wartet nun eine schwere Aufgabe auf die HSG. Am Sonntag ist man zu Gast bei der neugegründeten FSG Kirchhain/Neustadt. Beide Mannschaften sind noch verlustpunktfrei, das Spiel kann daher durchaus als richtungsweisend angesehen werden. Anpfiff ist um 14:40 Uhr in Neustadt.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent; Jenny Madubuko (10/5), Felicitas Meier (7),  Miriam Jäger (4), Janina Görges (4), Maren Lünter (1), Tabea Eigeland (1), Patricia Müller, Anneli Hein, Carina Fischer

(hd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok