2. Frauen: Derby-Sieg gegen Kirchhain

Marburg gewinnt das Heimspiel in Heskem

13.12.2015: HSG Marburg/Cappel II - TSV Kirchhain 17:14 (9:7)

An ungewohnter Stelle kam es am vergangenen Sonntag zum Derby zwischen der zweiten Mannschaft der HSG Marburg/Cappel und dem TSV Kirchhain. Aufgrund einer Turnveranstaltung in der Cappeler Halle fand das Heimspiel in Heskem statt.
Die personellen Sorgen der letzten Spiele waren beim wichtigen Derby und Rückrundenstart glücklicherweise Vergangenheit. Die Rückraumspielerinnen Hanna Battenfeld, Jenny Madubuko und Felicitas Meier waren wieder einsatzbereit, zudem verstärkte mit Tabea Eigeland ein Neuzugang die Mannschaft.
Marburg kam gut ins Spiel und hatte nach zehn Minuten einen Drei-Tore-Vorsprung herausgespielt (5:2). Kirchhain versuchte häufig über Kreisanspiele zu Torerfolgen zu gelangen, was zunächst auch häufig gelang. Eine Umstellung der Abwehr auf Seiten der HSG sorgte aber dafür, dass in der Folge die Kreisläuferin besser unter Kontrolle gebracht wurde. In der Offensive wurden zwar zu viele technische Fehler verursacht, allerdings kontrollierte die HSG auch dank einer hervorragend aufgelegten Steffi Quent im Tor die Partie weiterhin. Mit einem Pausenstand von 9:7 ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit war dann vor allem ein gutes Abwehrspiel sowie schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff dafür verantwortlich, dass die HSG den Vorsprung weiter ausbaute. Ballgewinne in der Abwehr wurden häufig in schnelle Tempo-Gegenstoßtore umgemünzt. Und wenn der Ball mal nicht im Tor landete, bekamen die Marburger einen Siebenmeter zugesprochen. Jenny Madubuko zeigte sich hier mal wieder besonders treffsicher und konnte alle ihre sechs Strafwürfe verwandeln.
In der Schlussphase ließen die Marburger noch einmal etwas die Zügel schleifen und boten Kirchhain durchaus die Möglichkeit noch einmal heranzukommen. Kirchhain nutzte allerdings diese Gelegenheiten nicht und lies einige gute Torchancen ungenutzt.
Zum Ende des Handballjahres steht somit für die zweite Mannschaft der HSG ein wichtiger 17:14-Derbysieg zu Buche.

Aufgrund des Unentschiedens zwischen der HSG Hinterland und dem VfB Driedorf steht Marburg/Cappel II nun an zweiter Stelle der Tabelle. Für die zweite Mannschaft steht nun die verdiente Weihnachtspause auf dem Programm. Am 17. Januar geht es dann mit einem Auswärtsspiel bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach II weiter.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Merita Krasnici; Jenny Madubuko (8/6), Vanessa Kuhl (3), Hanna Battenfeld (2), Miriam Jäger (1), Janika Hochstraßer (1), Felicitas Meier (1), Janina Görges (1), Torri Reese, Tabea Eigeland

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.