2. Frauen: Licht am Ende des Tunnels

08.02.20: HSG Marburg/Cappel II - HSG Linden 29:29 (13:17)

Am Samstag, den 08.02.20 begrüßte die HSG Marburg/Cappel II die Gäste von der HSG Linden in der Conrad-Hahn-Halle. Die Erwartungen der Marburger waren nicht sehr groß, denn mit dem Drittplatzierten der Tabelle stand ihnen ein deutlich favorisierter Gegner bevor. Dennoch gab die Mannschaft um die Trainer Kevin Radl und Henning Dippel von Anfang an das Beste und erarbeitete sich einen 7:4 Vorsprung in der 10 Minute. Doch die Gäste blieben dran und wendeten das Spiel über das 8:8 (15 Minute) zu einem 10:14 (23. Minute). Die HSG Marburg/Cappel ließ aber nicht locker und konnte so häufig den Vorsprung verkleinern (13:14 in der 25. Minute).

Durch viele technische Fehler konnte die HSG Linden jedoch kurz vor der Halbzeit den Vorsprung auf 13:17 ausbauen (28. Minute). Nach der Halbzeit ließen die Marburger keineswegs die Köpfe hängen und arbeiteten sich in der 35. Minute durch vier Tore in Folge von Chiara Feise wieder ins Spiel zurück (17:19 in der 37 Minute).  Immer wieder trafen die Gäste und die Marburgerinnen versuchten stets den Vorsprung wieder einzuholen. (23:27 in der 53. Minute). Am Ende wurde es dann nochmal spannend. Trotz Unterzahl in der 57. Minute traf die HSG Marburg/Cappel II gleich dreimal in Folge und konnte so mit den Lindenern von 26:29 auf 29:29 gleichziehen. Ein Unentschieden was auf beiden Seiten sehr gerechtfertigt scheint und den Marburgerinnen den ersten Punkt seit mehreren Spielen beschert.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Schulz (Tor), Krasnici (Tor); Feise (11/6), Kuhl (5), Schlue (4), Ohm (3), Trarbach (2), Feyh (2), Blessing (1), Sippel (1), Battenfeld, Hüppe, Dantes

(vo)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.