1. Frauen: 4-Punkte-Pflichtsieg eingefahren

31.03.19: HSG Marburg/Cappel I - TUS Vollnkirchen I 30:25 (13:15)

Am letzten Märztag des Jahres empfingen die Damen der HSG Marburg Cappel Vollnkirchen in eigener Halle.
Doch dieses Spiel hätte vermutlich gar nicht stattfinden können, hätten nicht Steffi Quent, Maren Schäfer, Pia Hummerich, Silja Schlue und Gaby Petznick nach ihrem zuvor bereits gewonnenen Spiel den Kader erheblich aufgefüllt und bereichert. Hierfür direkt zu Beginn ein dickes Dankeschön!
Trotz den Tatsachen, dass die komplette Woche aufgrund von Anwesenheitsmangel kein Trainingsbetrieb stattfinden konnte, und erneut, wie auch in den Spielen zuvor, eine komplett neu zusammengewürfelte Mannschaft aus 1. und 2. Damen in das Spiel startete, war allen klar, es muss ein Sieg her.
Mit dem Wissen im Hinterkopf, dass dies ein 4-Punkte Spiel sein würde, welcher der Mannschaft im drohenden Abstiegskampf enorm Luft verschaffen würde, ging es für die Damen aufs Feld und ins Spiel.
Zu Beginn fanden die HSG Mädels nur schleppend ins Spiel und wurden bis zur 15. Minute von den Vollnkirchnerinnen mit 3 Toren auf Abstand gehalten (6:9).
Doch von Anfang an war die Motivation im Vergleich zu vorherigen Spielen wesentlich höher, und somit ließ man nicht die Köpfe hängen, sondern holte durch zwei gut verwandelte 7-Meter und ein Tor von Maren Schäfer in der 21. Minute den Ausgleich zum 11:11, woraufhin TUS Vollnkirchen erstmal ihre Auszeit nehmen musste.
Nach einer Zwei-Minuten Strafe gegen Kira Hanke in der 29. Minute konnte die HSG den Ausgleich nicht ganz halten und ging mit einem Rückstand von 2 Toren in die Halbzeitpause.

Der Unmut der Mannschaft aufgrund einiger fraglicher Schiedsrichterentscheidungen und Beleidigungen von Spielerinnen aus Vollnkirchen gegen die Damen der HSG war groß, jedoch musste man sich jetzt auf das Spiel konzentrieren und den Fokus darauf legen, die kleinen Fehler abzustellen und vorne Tore zu machen.
Direkt zu Beginn der 2. Halbzeit setzte Janika ein Zeichen, indem sie zunächst den Ausgleich und gleich im Anschluss die Führung (17:16) in der 37. Minute erzielen konnte, welche auch bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand gegeben werden sollte.
Die Mädels der HSG spielten immer sicherer und konnten die Führung langsam aber sicher immer weiter ausbauen, bis ein Raunen durch die Zuschauer ging, als Steffi Quent, die frisch gebackene Meistertrainerin der 2. Männermannschaft und Torhüterin, eine Zwei-Minutenstrafe bekam. Doch selbst diese Situation konnte von den Damen gemeistert werden, und somit stand es am Ende verdiente 30:25.

Als nächstes trifft die HSG Marburg/Cappel 1 am 06.04.2019 um 18 Uhr auswärts auf die HSG Mörlen.

Für die HSG spielten: Steffi Quent (Tor), Pia Hummerich (7), Janika Hochstraßer (7), Ela Schuster (6/5), Judith Kaden (3), Gabi Petznick, Kira Hanke, Maren Schäfer (je 2), Silja Schlue (1)

(js)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok