2. Frauen: Hart umkämpfter Heimerfolg gegen Bieber II

HSG kann Partie in der zweiten Halbzeit drehen

31.03.19: HSG Marburg/Cappel II – KSG Bieber II 21:20 (9:10)

In der Bezirksliga B herrscht weiterhin Spannung auf beiden Seiten der Tabelle. Sowohl im Aufstiegs- als auch im Abstiegskampf geht es in den letzten vier Wochen der Saison für einige Mannschaften noch um alles.
So auch bei der Partie der zweiten Vertretungen aus Marburg und dem Biebertal. Während sich Marburg einen Fernkampf mit der HSG Wettertal II um die Tabellenführung liefert, steckt Bieber im Abstiegskampf. Dass beide Teams die Punkte unbedingt brauchten, konnte man von der ersten Minute an spüren.

Auf Marburger Seite gab Maren Schäfer ihren Einstand. Die Rückraum-Spielerin wird die Unistädterinnen in den letzten Saisonspielen verstärken. Die intensive und kampfbetonte, aber auch mit vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten gespickte Partie begann mit Vorteilen für die Gäste aus dem Biebertal. In der torarmen ersten Halbzeit lag Marburg/Cappel nach 25 Minuten mit 6:9 hinten. Nach einer Auszeit und einer Umstellung im Rückraum gelang den Hausherrinnen aber innerhalb von zwei Minuten der Ausgleich zum 9:9 durch zwei Tore von Gaby Petznick und eines von Pia Hummerich. Wenige Sekunden vor der Halbzeitpause hatte Marburg noch die Chance auf die Führung, scheiterte jedoch und Bieber konnte Sekunden vor dem Halbzeitpfiff einen Gegenstoß zum 9:10 verwerten.

Dennoch wähnte man sich in der Pause auf dem richtigen Weg. Die Defensivleistung passte, und in der Offensive glaubte man nun passende Lösungen gegen die Biebertaler Abwehr gefunden zu haben. Den Start in den zweiten Durchgang verschliefen die Marburgerinnen aber trotzdem komplett. Innerhalb von drei Minuten zog Bieber mit drei Toren zum 9:13 davon. Marburg konterte aber direkt mit einem 8:2-Lauf. Unter anderem durch zwei Tore über die Gegenstoß-Achse Quent-Conrad stand es nach 47 Minuten 17:15 für Marburg/Cappel. In der folgenden spannenden Schlussphase konnte Steffi Quent im Tor einen wichtigen Siebenmeter parieren (55. Minute), auf der Gegenseite übernahm Maren Schäfer bei ihrem Debüt direkt Verantwortung und verwandelte in der 59. Minute einen Strafwurf zum 21:19. Bieber konnte zwar noch ein Tor erzielen, für mehr reichte es aber nicht mehr und die Partie endete 21:20 für Marburg/Cappel.

Da Wettertal ebenfalls knapp mit 19:18 gegen Kleenheim/Langgöns gewinnen konnte, bleibt es an der Tabellenspitze spannend. Für Marburg/Cappel steht nun zunächst ein Auswärtsspiel bei der TSG Reiskirchen an. Das Hinspiel konnte man deutlich gewinnen, aber nach einem Trainerwechsel ist Reiskirchen inzwischen im Aufwind und steckt dazu wie Bieber auch voll im Abstiegskampf. Die HSG muss sich also auf ein schwieriges und hart umkämpftes Auswärtsspiel einstellen.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Meri Krasnici; Pia Hummerich (5), Gaby Petznick (5), Vanessa Kuhl (3), Annika Conrad (2), Maren Schäfer (2), Silja Schlue (2), Hanna Battenfeld (1), Thisa Dantes (1), Carina Fischer, Franziska Hüppe, Miriam Jäger, Hannah Schevel

(hd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok