2. Frauen: Tabellenführung verteidigt

Auswärtserfolg beim TV Homberg

18.11.18: TV Homberg - HSG Marburg/Cappel II 17:19 (7:10)

Für das Auswärtsspiel in Homberg galt es für die HSG einige personelle Ausfälle zu kompensieren. Dank des breiten Kaders konnten die Marburgerinnen aber trotz der vielen Absagen mit 13 Spielerinnen in die Ohmstadt fahren.
Homberg hatte in dieser Saison alle fünf Partien mit äußerst knappen Ergebnissen beendet. Dementsprechend hatte sich die HSG auf eine umkämpfte Partie eingestellt.

Den besseren Start ins Spiel hatten die Gäste der HSG. Durch konsequente Balleroberungen in der Defensive und dank eines sehr effektiven Umschaltspiels stand es nach 10 Minuten durch Tore von Kathi Birner, Feli Hestermann und Pia Hummerich 2:6 für die Marburgerinnen. Diese starken zehn Minuten stellten zugleich die beste Phase der Unistädterinnen im gesamten Spiel dar. Bis zur 23. Minute gelang es Homberg auf 6:8 zu verkürzen. Näher sollte Homberg aber nie heran kommen. Immer wenn es nötig war, legte Marburg auf drei oder vier Tore Vorsprung nach, verpasste es zunächst aber immer wieder, sich deutlicher abzusetzen. Zur Halbzeit stand es 7:10.

In der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit lief es dann wieder runder bei der HSG, in der 48. Minute war der Vorsprung auf beruhigende sechs Tore angewachsen (9:15) und das Spiel entschieden. Dies lag auch an den starken Paraden von Steffi Quent im Tor, die einige freie Würfe entschärfen konnte. Dem sicheren Vorsprung war es aber auch geschuldet, dass die Mannschaft zwei Gänge zurück schaltete und Homberg in den letzten 12 Minuten noch acht leichte Tore erzielen ließ.
Nach dem 14:19 durch Franziska Bahnmüller (57. Minute) durfte Homberg die letzten drei Treffer der Partie markieren, am Sieg der Gäste aus Marburg mit 17:19 konnte dies aber nichts mehr ändern.

Durch den Sieg steht Marburg/Cappel weiterhin mit nun 12:0 Punkten an der Spitze der Bezirksliga B. Am kommenden Sonntag wartet mit der KSG Bieber II ein alter Bekannter auf die Mannschaft. In den letzten Jahren hat man während der Saison und in der Vorbereitung häufig gegeneinander gespielt und kennt den starken Gegner. Bieber hat in dieser Saison erst ein Spiel verloren. Es gilt sich in der kommenden Trainingswoche auf ein erwartbar schweres Spiel einzustellen, wenn man gegen die heimstarken Biebertalerinnen punkten möchte. Anpfiff ist am 25. November um 13 Uhr in der Großsporthalle Biebertal.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Merita Krasnici, Steffi Richter-Schmidt; Pia Hummerich (8/1), Felicitas Hestermann (4/3), Franziska Bahnmüller (3), Hanna Battenfeld (2), Katharina Birner (1), Franziska Hüppe (1), Annika Conrad, Gaby Petznick, Laura Elmer, Carina Fischer

(hd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok