2. Frauen: Deutlicher Erfolg im Spitzenspiel

11. Heimsieg in Folge bringt Tabellenführung

10.11.18: HSG Marburg/Cappel II - HSG Kleenheim-Langgöns III 28:17 (15:9)

Eine interessante Ausgangslage versprach die Partie des Tabellenersten der Bezirksliga B aus Kleenheim/Langgöns (10:2 Punkte) beim Tabellenzweiten aus Marburg/Cappel (8:0 Punkte mit zwei Spielen weniger). Es traf dabei die Mannschaft mit den wenigsten Gegentoren der Liga (Marburg/Cappel mit im Schnitt 15 Gegentoren) auf das Team mit den meisten erzielten Toren (27,5 Tore im Schnitt für Kleenheim/Langgöns).
Mit Respekt hatte man in Marburg die beiden letzten hohen Siege der Gäste gegen die stark einzuschätzenden Teams aus Bieber und Reiskirchen registriert, und so hatte man sich auf eine umkämpfte Partie eingestellt. Für Marburg sprach die Heimstärke. Fast ein Jahr ist es her, dass man am 25.11.2017 zuletzt eine Partie vor heimischem Publikum nicht gewinnen konnte. Es folgte eine Serie von zehn Heimsiegen in Folge, der man an diesem Samstag gerne noch einen Erfolg hinzufügen wollte.

Das Spiel begann so ausgeglichen, wie man es erwarten konnte. Bis zur 15. Minute konnte sich keine Mannschaft absetzen (8:8). Dann jedoch stellte sich die Marburger Defensive immer besser auf das Angriffsverhalten von Kleenheim/Langgöns ein. Man merkte der Mannschaft nun an, dass die Motivation jeder einzelnen Spielerin am Limit war, kein Zweikampf wurde aufgegeben und dabei auch die nötige Abwehrhärte gezeigt. Basierend auf der nun starken Abwehrleistung kam man auch in der Offensive vermehrt zu Torerfolgen. Ein 6:0-Lauf war das Resultat, nach dem 14:8 ging es mit dem Zwischenstand von 15:9 in die Kabine.

Den Weg genauso weiter zu gehen und kein bisschen nachzulassen, war die vorgegebene Richtung für die zweite Halbzeit.  Und das gelang auch. Nach 43 Minuten war der Vorsprung zum ersten Mal zweitstellig (23:13). Spätestens jetzt kamen auch alle Spielerinnen zum Einsatz, die bisher noch nicht gespielt hatten. So gelang es, die intensive Spielweise und das hohe Tempo weitergehen zu können. Und trotz der personellen Umstellungen war kein Bruch im Spiel zu erkennen, der Vorsprung wurde gehalten und ein unerwartet hoher 28:17-Sieg sicher ins Ziel gebracht.

Seit Saisonstart ist von Partie zu Partie eine kontinuierliche Weiterentwicklung im Marburger Spiel zu erkennen. Und nach der erneut bis dato besten Saisonleistung wurde wieder deutlich, dass in dieser Saison die qualitative Breite des Kaders ein ganz wichtiger Faktor für den bisher erfolgreichen Saisonstart ist. Daher braucht man auch keine einzelnen Spielerinnen hervorheben, sondern muss erneut die starke mannschaftliche Geschlossenheit betonen.

Nun steht wieder ein Auswärtsspiel für die HSG an. Der TV Homberg hat in der letzten Saison noch in der Bezirksliga A gespielt, dementsprechend kann man von einem schweren Auswärtsspiel ausgehen. Anpfiff ist am Sonntag um 16:40 Uhr in der Großsporthalle Homberg.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent; Feli Hestermann (5/2), Pia Hummerich (5), Annika Conrad (4), Vanessa Kuhl (4), Gaby Petznick (3/1), Nina Sippel (2), Hanna Battenfeld (1), Franziska Bahnmüller (1), Franziska Hüppe (1), Tale Zapel (1/1), Nele Schlichting (1), Thisa Dantes, Katharina Birner

(hd)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok