1. Männermannschaft steigt auf!

Jawoll! Trotz der Niederlage in den beiden Relegationsspielen steht nun fest, dass unsere 1. Männermannschaft in der nächsten Saison in der Bezirksoberliga spielen wird! Da der TV Gelnhausen den Klassenerhalt in der 3. Liga geschafft hat und die TG Friedberg sich in der Landesliga-Relegation durchsetzen konnte, steigt unsere Mannschaft als Tabellenzweiter der Bezirksliga A doch noch in die höchste Liga auf Bezirksebene auf!
Neben unserer Mannschaft und dem Meister MSG Linden II darf sich auch noch die HSG Großen-Buseck/Beuern als Dritter über den Aufstieg freuen.
Mit Frauen I und Männer I hat die HSG nun zwei Teams in der Gießener BOL - das hat es in Marburg/Cappel noch nie gegeben und ist ein echter Grund zu feiern! Wir freuen uns auf die nächste Saison und darauf, dass es mal wieder zwei Derbys gegen den TSV Kirchhain geben wird!

1. Männer: Niederlagen in den Relegationsspielen

Unsere 1. Männermannschaft hat gekämpft, aber leider hat es auch im Rückspiel nicht zu einem Sieg gegen den TV Wetzlar gereicht. Vor einer tollen Kulisse setzten sich die Gäste mit 26:28 (12:13) durch. Vielen Dank an die Zuschauer für die Unterstützung. Und Glückwunsch an den TV Wetzlar zum verdienten Klassenerhalt.

1. Männer: Aufstiegsrelegation!

Chance auf BOL-Aufstieg nach Heimsieg

5.5.18: HSG Marburg/Cappel I – TSF Heuchelheim II 28:24 (16:15)

Die erste Mannschaft der HSG Marburg/Cappel empfing letzten Samstag die zweite Mannschaft der TSF Heuchelheim zum letzten Spiel der Saison. Im Anschluss war bereits die Saison Abschlussfeier mit den anderen Mannschaften geplant; somit waren alle hochmotiviert die letzten zwei Punkte zu holen, die für den zweiten Platz der Liga noch fehlten. Andererseits war auch klar, dass Heuchelheim sich nicht leicht geschlagen geben würde.

Die HSG fand gut in den ersten Durchgang der Partie hinein und konnte sich bereits früh mit 5:2 (8. Minute) absetzen. Gelangen die einstudierten Spielzüge im Angriff nicht wie gewünscht, konnten immer wieder durch spontane Einzelaktionen Tore erzielt werden. In der Abwehr wurde hart gekämpft und der Gegner oft angegangen. Leider fehlte manchmal jedoch die letzte Konsequenz und man erhielt wieder zu einfache Gegentore. In der 18ten Minute hatten sich die Gäste bis auf 10:9 herangekämpft und die HSG nahm ein Timeout. Die Abwehr wurde etwas umgestellt und es wurde angemahnt, sich von dem drohenden Ausgleich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen. Doch bis zur Halbzeit konnten sich die Gastgeber nicht mehr klar absetzen und gingen mit 16:15 in die Kabine.

Weiterlesen: 1. Männer: Aufstiegsrelegation!

1. Männer: Wichtiger Auswärtssieg in Lang-Göns

28.04.18: TSV Lang-Göns II - HSG Marburg/Cappel I 22:36 (8:20)

Am frühen Samstagabend stand die wichtige Auswärtspartie bei der TSV Lang-Göns II auf dem Plan. Wollte man den zweiten Tabellenplatz verteidigen, waren die zwei Punkte beim Tabellenzehnten Pflicht. Allerdings war für dieses Ziel eine äußerst konzentrierte Leistung von Nöten, hatte Lang-Göns doch besonders gegen die Spitzenteams der Liga immer gute und knappe Spiele abgeliefert.

So ging Marburg mit viel Entschlossenheit in die erste Halbzeit. Die Abwehr stand von vornerein aggressiv und Marburg münzte die Ballgewinne in einfache Tore durch die erste und zweite Welle um. Nach fünf Minuten stand es 0:5 und der Heimtrainer reagierte schon sehr früh mit seiner ersten Auszeit. Doch auch diese brachte die Cappeler nicht aus dem Konzept. Der Marburger Angriff rollte immer weiter und weiter, wodurch über ein 5:15 (19. Minute) eine äußerst passable 8:20 Halbzeitführung erspielt wurde.

Weiterlesen: 1. Männer: Wichtiger Auswärtssieg in Lang-Göns

1. Frauen: Knapp daneben ist auch vorbei

21.04.18: HSG Fernwald I - HSG Marburg/Cappel I 28:27 (15:13)

Am Sonnabend wurde das letzte Saisonspiel der BOL angepfiffen. Die HSG Marburg / Cappel war zu Gast bei der HSG Fernwald I. Die Motivation zwei Punkte aus dem letzten Spiel einzufahren, war hoch. Denn für Nora Schilke, Nora Hense, Marie Plate und Kerstin Aumann war es auch das letzte Punktspiel für die „Affenbande“. Bedingt durch Studium und Umzug ist die schöne Zeit in Marburg für die vier leider beendet.

Der Start der Partie verlief sehr wechselhaft. Man hatte das ganze Spiel nie das Gefühl, dass eine der beiden Mannschaften das Spiel dominierte. Bei den Marburgern lag es vor allem daran, dass vorne die Chancenauswertung nicht ausreichend war und viele einfache Tore vergeben wurden. Erfreulich war, dass Trainer Christopher Meyer auf eine deutlich größere Reserve zurückgreifen konnte, als in den vorangegangenen Partien. Nora Hense ist nach langem Auslandsaufenthalt nochmals in das Trikot der HSG Marburg/Cappel geschlüpft, um ein letztes Mal ihre Mannschaft zu unterstützen. Die „Neuzugänge“ waren auch notwendig, um die verletzungsbedingten Ausfälle der Mannschaft in dieser Saison ausgleichen zu können. So ist vielleicht auch die mangelnde Chancenauswertung durch fehlendes Training und Zusammenspiel zu erklären. Zur Halbzeit stand es 15:13 für die HSG Fernwald.

Weiterlesen: 1. Frauen: Knapp daneben ist auch vorbei
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok