1. Frauen: Auswärtserfolg gegen Gettenau/Florstadt

HSG-Frauen sind nach 28:25-Sieg Tabellenzweiter

23.11.19: FSG Gettenau/Florstadt - HSG Marburg/Cappel 25:28 (12:13)

Am Samstagabend ging die Reise der HSG-Frauen zur FSG Gettenau/Florstadt, die nur einen Punkt weniger auf dem Konto hatte. Erwartbar war ein hart umgekämpftes Spiel mit zwei Mannschaften auf Augenhöhe, und so kam es auch.

Marburg/Cappel ging hochmotiviert in die Partie, winkte doch der 2. Tabellenplatz, sollte man mit einem Sieg aus der Partie gehen. Das Spiel begann ausgeglichen, Gettenau/Florstadt warf das 1:0. Dies sollte aber auch die einzige Führung für den Gegner bleiben. Ab der 15. Minute konnten die Marburgerinnen sich dann immer weiter absetzen und spielten eine Fünf-Tore-Führung heraus (7:12, 21. Minute). Das lag vor allem daran, dass nun in der Abwehr konsequenter zugepackt wurde. Zudem wurde das Kreisläuferspiel besser unterbunden und häufig auch die eigentliche Marburger Stärke, das Tempospiel, umgesetzt. Dann gab es leider einen Bruch im Spiel der Gäste. Zu wenig Druck im Angriff, leicht vergebene Bälle und ungenutzte Torchancen ließen Gettenau/Florstadt zurück ins Spiel kommen. Auch in der Abwehr kamen die Gegner nun zu einfachen Toren, sodass der Vorsprung bis zur Halbzeit auf ein Tor zusammenschmolz.

Nach der Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild wie in der ersten Hälfte. Marburg/Cappel fehlte es etwas an Konstanz, sodass es nicht gelang, sich entscheidend abzusetzen. Aber alle Spielerinnen waren heiß auf den Sieg und niemand wollte die zwei Punkte liegen lassen. Die Mannschaft riss sich in der Abwehr nochmal zusammen und im Angriff übernahmen nun alle wieder Verantwortung, sodass der Sieg trotz der offensiven Abwehr, die Gettenau/Florstadt in den letzten 10 Minuten spielte, ungefährdet einfahren konnten. Besonders stark zeigte sich Pia Hummerich, die alle ihre 7m eiskalt verwandelte. Auch Vanessa "Netti" Ohm übernahm direkt Verantwortung, nachdem Franzi Hüppe die Mannschaft krankheitsbedingt nur noch von der Bank unterstützen konnte und warf zwei wichtige Tore in der 2. Halbzeit.

Wir nehmen aus der Partie mit, dass wir noch weiter daran arbeiten müssen unser Potenzial auszuschöpfen und Konstanz in unser Spiel zu bringen, um uns dauerhaft oben in der Tabelle festzusetzen.

Nächste Woche geht es zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Vollnkirchen. Obwohl Vollnkirchen erst einen Punkt auf dem Konto hat, darf auch dieser Gegner auf keinen Fall unterschätzt werden. Immerhin konnte Vollknirchen zuletzt der HSG Fernwald auswärts ein 24:24 abtrotzen und verlor die letzten Spiele stets knapp.
Für die HSG gilt es erneut, über 60 Minuten alles zu geben, sowohl auf dem Feld als auch beim Anfeuern auf der Bank.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent (Tor); Pia Hummerich (6/5), Gaby Petznick (4), Viki Marquardt (4), Kira Franke (3), Janika Hochstraßer (3), Silja Schlue (3), Franzi Bahnmüller (3), Vanessa Ohm (2), Hanna Battenfeld, Franzi Hüppe

(vm)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.