1. Frauen: Unnötige Auswärtsniederlage in Waldernbach

16.02.19: TuS Waldernbach I - HSG Marburg/Cappel I 30:29 (18:13)

Das Auswärtsspiel beim Vorletzten der Liga Waldernbach stand aufgrund der noch dezimierteren 1. Frauenmannschaft als üblich in dieser Saison von vornherein unter keinem guten Stern. Lediglich sechs Spielerinnen von Christopher Meyer und Ole Pallesen konnten dieses Wochenende die Fahrt antreten. Zum Glück sprang jedoch die Langzeitverletzte Anna-Lena Knoblauch, die aufgrund ihres Kreuzbandrisses noch nicht auf ihrer vertrauten Position eingesetzt werden kann, als Ersatztorfrau ein, sodass das Team zumindest mit in Gleichzahl das Spiel beginnen konnte.

In den ersten zehn Minuten fanden die Marburgerinnen vorne immer wieder einfache Lösungen, die gegnerische Abwehr zu durchbrechen und zu Toren zu kommen. Allerdings schlich sich auch sehr schnell ein schläfriges eigenes Abwehrverhalten ein, sodass man sowohl in der 3-2-1- als auch nach Umstellung auf eine 6-0-Deckung die gegnerischen Spielerinnen einfach durchlaufen lief oder aber nach Lust und Laune ihre Kreisläuferin bedienen ließ. Nach ca. 15 Minuten trafen dann direkt nach ihrem eigenen Spiel fünf Mädels aus unserer 2. Frauenmannschaft ein, die uns bei unserer knappen Besetzung aushalfen und eine riesige Hilfe im weiteren Spielverlauf waren. Dass nun aber die Kräfte der zudem erkältungsmäßig geplagten Mannschaft schnell schwanden, machte sich auch durch eine enorm schlechte Trefferquote bemerkbar. Man vergab in der ersten Halbzeit 13 zum größten Teil freie Torchancen, insbesondere von den Außenpositionen und musste mit einem 18:13-Rückstand in die Pause gehen.

In die zweite Halbzeit starteten die Marburgerinnen noch ähnlich verschlafen und musste in Minute 40 erst einmal auf einen 6-Tore-Rückstand blicken. Ab dann jedoch fing sich die endlich die Abwehr, vor allem dank einer starken Leistung von Gaby Petznick im Deckungszentrum und die Abwehr kam durch einfaches Durchstoßen und gut ausgespielte Wechsel auch wieder im Angriff auf Trab, sodass man sich Tor für Tor herankämpfte und in Minute 54 sogar mit einem Treffer in Führung ging. Unglückliche 2-Minuten-Strafen und weitere unnötige Fehlwürfe brachten den Gastgeberinnen jedoch wieder eine 2-Tore-Führung ein, die nun die Marburgerinnen nicht mehr aufholen konnten. So musste man trotz einer starken kämpferischen Leistung in den letzten 20 Minuten mit einer 30:29-Niederlage nach Hause fahren. Im nächsten Spiel sollte man diese Leistung unbedingt mal etwas früher aufs Parkett bringen.

Zuletzt noch mal ein riesen Dank an Gaby Petznick, Franziska Hüppe, Franziska Bahnmüller, Pia Hummerich und Steffi Quent, die uns alle enorm geholfen haben!

Tore für Marburg: Hummerich (7), Kaden (6/1), Meyer, Bätz (je 5), Petznick (2), Hüppe, Fürst, Bahnmüller, Schneider (je 1)

(jk)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.
Ok