24.03.18: HSG Hungen/Lich I - HSG Marburg/Cappel I 22:21 (9:7)

Am drittletzten Spieltag der Saison stand für die erste Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel das Rückspiel gegen die HSG Hungen/Lich auf dem Plan. Bereits das Hinspiel wurde unnötig mit drei Toren verloren, somit galt es sich im Rückspiel die 2 Punkte zu sichern. Wie allzu oft in den letzten Wochen starteten die Marburger Damen mit gelichtetem Kader ins Spiel.

Zu Beginn der ersten Halbzeit gestaltete sich das Spiel auf beiden Seiten recht ausgeglichen, bis es den  Licher Damen  in der 24. Minute gelang mit drei Toren 8:5 in Führung zu gehen. Trotz einer einigermaßen stehenden 6:0 Deckung der Universitätsstädterinnen, gelang es ihnen im Angriff einfach nicht die Tore, trotz gut herausgespielter Chancen, zu verwandeln. So häuften sich bereits in Halbzeit 1 unzählige Fehlwürfe seitens der Marburger.

Mit einem Halbzeitstand von 9:7 verabschiedeten sich beide Mannschaften in die Kabinen. Die Ansage von Trainer Meyer in der Pause war klar: nur wer Tore wirft kann auch ein Spiel gewinnen. So galt es in der Abwehr weiter „ordentlich zuzupacken“ und sich im Angriff endlich mit Toren zu belohnen. Jedoch ließ die Torausbeute auch in der zweiten Hälfte sehr zu wünschen übrig. Weitaus mehr als die Hälfte aller Würfe konnten nicht verwandelt werden. In der Abwehr bekam man die „flinke“ Halblinke der Gegner nicht unter Kontrolle. Die Gastgeber konnten so stets ihre Führung beibehalten und in der 48. Spielminute mit 18:14 weiter ausbauen. Nachdem der Marburg Trainer daraufhin sein Team-Timeout geltend machte und der Marburger-Kampfgeist wieder geweckt war, gelang  in der 56. sogar der Ausgleich und die anschließende Führung von 20:21. Abermals legte Lich direkt nach(21:21). Mit noch knapp 40 Sekunden auf der Anzeigentafel war es Ziel der Marburger die Zeit „runterzuspielen“. Einen Strich durch die Rechnung machte jedoch ein abgefangener Ball und folgender Tempogegenstoß seitens Hungen/Lich. Somit musste die Marburger Damen auch im Rückspiel eine unnötige Niederlage einstecken.

Jetzt heißt: Blick nach vorne! Zwei weitere Spiele stehen diese Saison noch auf dem Plan. Nach zweiwöchiger Osterpause geht es am 14.04. weiter in eigener Halle gegen die HSG Mörlen.

Tore für die HSG: Körsmeier (Tor), Schneider (1), Plate (1), Hanke (6), Aumann(5), Schilke (4), Hochstraßer (2), Mahlke (2), Knoblauch

(ns)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction