1. Frauen: Niederlage in Mörlen

HSG Mörlen I - HSG Marburg/Cappel I 30:27 (17:11)

Am Samstag den 09.12.2017 musste die erste Damen der HSG Marburg/Cappel  zum direkten Tabellennachbarn HSG Mörlen I nach Bad Nauheim reisen. Trainer Chris Meyer konnte an diesem Wochenende nur auf einen personell geschwächten Kader zurückgreifen. Zu unserer verletzungsbedingt fehlenden Torhüterin Dania Lamping  musste auch auf die erkrankte Kira Hanke und die verhinderten Spielerinnen Kerstin Aumann,  Laura Gemmecke und Susanna Heinrichs verzichtet werden . Dafür feierte unser Teamkapitän Judith Kaden, wenn auch auf ungewohntem Posten, nach langer Verletzungspause ihr Comeback. Judith sprang für die verletzte Dania ein und überraschte uns alle mit einer grandiosen Leistung im Tor und verdiente sich so ihren neuen Spitznamen "Katze-Kaden". Trotz der für sie völlig neue Situation, glänzte sie mit tollen Paraden und konnte sogar einen 7-Meter der Gegnerinnen gekonnt entschärfen.
Die Mädels der HSG M/C starteten leider schlecht in die Partie. Die Gegnerinnen aus Mörlen begannen mit einem 3:0 Lauf und erst in der fünften Spielminute gelang den Marburgerinnen der erste Treffer durch Sarah Riedemann.  Die eigene Abwehr stand zu unsicher und fand kein Zufassen auf die schnell und flink spielenden Gegnerinnen. Die Zuordnung in der Abwehr wollte einfach nicht klappen. Man hatte fast den Eindruck die Marburgerinnen könnten nicht bis sechs zählen, um sich den Gegnerinnen zuzuordnen.
Zur Mitte der ersten Halbzeit kämpften sich die Marburgerinnen auf ein 8:6 heran, konnten diese Kraftphase jedoch nicht aufrecht erhalten und mussten sich  nach der genommenen Auszeit des Trainers aus Mörlen mit einem erneuten 4:0 Lauf der Gastgeberinnen abfinden.  So ging es für die Gäste mit einem deutlichen Rückstand von 17:11 in die Abwehr.

In der Kabine sprach Chris Meyer dann vorallem die miserable Zuordnung seiner Abwehr an und motivierte die Mädels in der zweiten Halbzeit endlich aufzuwachen und zu zeigen was man kann.
Die zweite Hälfte begann ausgeglichen. Die Marburgerinnen konnten direkt den ersten Angriff über Nora Schilke zum Torerfolg bringen. So verlief die zweite Halbzeit über ein 18:14 bis zum 20:16 zunächst ausgeglichen bevor die Frauen aus Mörlen den Abstand wieder auf sieben Zählern vergrößerte. Nach der Auszeit in der 56 Spielminute mobilisierten die Marburgerinnen noch einmal alle Kräfte und zeigten, leider viel zu spät, endlich was sie können und legten in der Restspielzeit einen 0:4 Lauf hin, sodass der Abstand noch auf drei Tore verkürzt werden konnte und das Spiel 30:27 verloren ging.
Am Ende ist unsere 1. Damen leider erneut zu spät aufgewacht und verlor das Tabellenderby und steht nun nur noch auf dem vierten Tabellenplatz.
Ein großer Dank gilt unserem Kapitän Judith Kaden die uns mit ihrem Einsatz im Tor "gerettet" hat. Nur so konnten wir überhaupt zu dem Spiel antreten.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Judith Kaden (Tor), Chiara Feise (11/8), Laura Schmidt (3), Nora Schilke (3), Antonia Fürst (3), Sarah Riedemann (2), Annalena Knoblauch (2), Johanna Schneider (1), Marie Plate (1), Janika Hochstraßer (1)

(cf)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.