1. Frauen: Auswärtsniederlage

Marburg verliert mit dezimiertem Kader in Waldernbach

19.02.17: TuS Waldernbach - HSG Marburg/Cappel 30:26 (12:11)

Am späten Sonntagnachmittag trat die 1. Damen ihre Reise in den Westerwald an, um gegen die Mannschaft des TUS Waldernbach 2 Punkte mit nach Marburg zu nehmen.
Leider war der Kader der Damen verletzungsbedingt und dadurch, dass einige der Damen in der Heimat waren etwas dezimiert. So standen Trainer Christopher Meyer leider nur 2 Auswechselspielerinnen zur Verfügung, wovon eine Torhüterin war.

Doch dies sollte zumindest in der ersten Hälfte dieser Partie nicht von Nachteil sein und so starteten die Marburger Damen getreu dem Motto „Wir haben nichts zu verlieren“ in die Partie. Das erste Tor der Partie fiel jedoch erst in der 3. Minute, obwohl die HSGlerinnen bereits einige gute und zum teil auf freie Torchancen hatten. Da jedoch die Marburger Abwehr, trotz Fehlen von Abwehrchefin Nora Schilke gut stand, viele Kreisanspiele verhindert werden konnten und auch sonst nicht viel Gefahr von den Waldernbacherinnen ausging, gingen die Marburger Damen zunächst in Führung (2:4). Leider konnten die Marbugerinnen, obwohl dies zu diesem frühen Zeitpunkt schon möglich gewesen wäre, nicht absetzen und die Waldernbacher Damen konnten den Rückstand verkürzen und ausgleichen (7:7) Schuld daran war vorallem die miserable Wurfausbeute. Von insgesamt 40 Torwürfen in der ersten Halbzeit trafen nur insgesamt 12 das Ziel. Bis zur Halbzeitpause war es eigentlich ein Kopf-an-Kopf rennen. Zuerst konnten sich die Marburgerinnen mit 2 Toren absetzem (8:10), dann kamen die Waldernbacherinnen wieder ran und konnten mit einem Tor Führung in die Kabine gehen (13:12).

Für die Marburger Damen war klar, dass in dieser Partie allerdings ein Sieg drin sein sollte. Die Abwehr stand sehr gut, man müsste „nur“ vorne mehr rein machen. Sie starteten mit einem 2:0 Lauf in die 2. Halbzeit (13:14), doch die Waldernbacherinnen waren Ihnen leider ständig auf den Fersen und konnten wieder ausgleichen (17:17,18:18). Obwohl die Damen des TUS Waldernbach nun die starke Kira Hanke mit einer Manndeckung aus dem Spiel nahmen, behielten die Marburger Damen einen kühlen Kopf, nutzen den so entstandenen Raum um durchzubrechen und konnten sich so wieder auf 2 Tore absetzen (18:20). Auf der Gegenseite wuchs in dieser Phase die Nummer 3 der Gastgeber leider über sich hinaus. Sie war für die Marburger Abwehr nur schwer oder durch ein Foul zu stoppen, was daraufhin durch einen 7m bestraft wurde (20:20). Aber Marburger Damen hielten weiterhin mit, auch wenn die Partie zumindest was zählbare Tore anging weiterhin ausgeglichen war (24:24).
Leider machte sich jetzt der dünn besiedelte Kader der Marburger bemerkbar. Wegen fehlender Wechseloptionen musste zeitweise mit 2 Kreisläuferinnen gespielt werden und generell ließ die Konzentration nach. So kam es, dass den Marburgerinnen in den letzten 5 Minuten das Spiel aus den Händen glitt und sich der Gastgeber über ein 26:24 auf ein 29:25 bis zum Endergebnis von 30:26 absetzen konnte.

Sichtlich enttäuscht traten die Marburgerinnen den Heimweg an, werden aber das spielfreie Wochenende zur Regeneration nutzen und am nächsten Spieltag gegen die zweite Auswahl von Leihgestern antreten.

(mb)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.