1. Frauen: Erfolgreicher Rückrundenauftakt

Gefangen im Biebertal

15.01.17: KSG Bieber - HSG Marburg/Cappel 25:27 (13:12)

Zum Start in die Rückrunde ging es für uns ins winterliche Biebertal, wo wir auf mehr Herausforderungen als nur das Handballerische trafen.
"Wer hat eigentlich die Trikots?" war die erste Frage, auf die anfangs niemand eine Antwort hatte. Somit bestand die erste Herausforderung darin, die Trikots ins langsam immer winterlicher werdende Biebertal zu bekommen.
Nachdem dieses Problem gelöst schien, ging es für einen kleinen Orientierungssparziergang raus an die frische Luft, damit auch die mentale Stimmung für das Spiel stimmte. Die kleinen Orientierungsschwierigkeiten lassen wir an dieser Stelle einmal außen vor.

Nun aber zum wichtigen Teil: Nach einer schwachen Anfangsphase mit vielen technischen Fehlern, fanden wir ab der Hälfte der ersten Halbzeit langsam ins Spiel und gingen erstmals im Spielverlauf richtig in Führung. Die Abwehr stand gut, allerdings lag die Chancenverwertung im Angriff bei nahezu Null. Zur Halbzeit stand es somit 13:12 für KSG Bieber.

Mit neuem Tatendrang und Kampfgeist starteten wir hochmotiviert mit einem Gegenstoß in die zweite Halbzeit und glichen sofort aus. Danach übernahmen wir die Führung, die wir bis zum Ende nicht mehr abgaben. Parallel zum Spielverlauf nahm aber auch die Härte zu, die vom Schiedsrichter aber nur bei uns geahndet wurde. Dies führte zu einer eigentlich dauerhaften Unterzahlsituation, da wir fleißig unberechtigte 2min-Strafen sammelten. Darunter litt auch besonders unsere Spielführerin Judith, die ab der 40. Minute das restliche Spiel leider nur noch von der Tribüne beobachten durfte. Wir meisterten aber auch diese Herausforderung, durch eine bärenstarke Wiebke und eine sich immer weiter steigernde Abwehr mit Abwehrchef Nora!
Da es hinten lief, wuchs auch die Sicherheit im Angriff, was eine verantwortungsvolle Chiara zeigte.
Wir belohnten uns am Ende mit dem erkämpften Sieg 27.25.
Damit war der Ausflug ins verschneite Biebertal aber noch nicht zu Ende...
Durch den neu gefallenen Schnee und die vereisten Straßen war es schwer nach Hause zu kommen, was wir aber auch gemeistert haben.

Für die HSG spielten: Wiebke Körsmeier; Chiara Feise (6/1), Kerstin Aumann (6), Kira Hanke, Sarah Riedmann (je 4), Judith Kaden (3), Nora Schilke (2), Nora Hense, Annika Lehmann (je 1), Kim Voelkel, Antonia Fürst

(js)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.