1. Damen: Zurück in der Erfolgsspur

HSG Marburg/Cappel Frauen - TV Homberg II 31:23 (16:13)

Deutlicher Sieg mit viel Luft nach oben!

"Sag mal was war denn mit euch letzte Woche los?" - mit dieser Frage richteten sich bereits vor dem Spiel die Akteure aus Homberg an den Marburger Trainer und zielten auf die Niederlage gegen Gladenbach am letzten Wochenende ab. Dieser konnte jedoch darauf keine Antwort geben, da er aus persönlichen Gründen nicht selbst von der Bank aus coachen konnte. Deutlich wichtiger hingegen war jedoch, dass seither ein Ruck durch die Mannschaft gegangen ist und man dieses Spiel klar hinter sich gelassen hatte. Mit einem gelungenen Rückrundenauftakt wollte die Mannschaft erneut glänzen.

Vorweg gesagt gelang dass der HSG nach gespielten 60 Minuten sehr eindrucksvoll, wobei nicht nur 31 Tore geworfen wurden, sondern lediglich etliche technische Fehler einen weitaus höheren Ausgang der Partie verhinderten. Insgesamt glichen sich die geworfenen Tore mit den technischen Fehlern!(!!). Mindestens ein Drittel hätten dabei noch in weitere schöne Treffer umgewandelt werden müssen, um die Arbeit der Marburger Damen in diesem Spiel auf der Anzeige wahrlich darzustellen. Dies bleibt jedoch der einzige Kritikpunkt an diesem Spieltag.

Weiterlesen: 1. Damen: Zurück in der Erfolgsspur

1. Damen: Erste Saisonniederlage

TV Gladenbach – HSG Marburg/Cappel - 20:18 (8:8)

Nach 8 Siegen in Folge verliert die HSG zum ersten Mal

Die Damen reisten zum letzten Spiel der Vorrunde ohne ihren Trainer in Gladenbach an. Ziel war es aufgrund der bisher überzeugenden Spiele auch in Gladenbach verlustpunktfrei zu bleiben. In den ersten Spielminuten war eine deutliche Anspannung und Nervosität von Seiten der HSG zu sehen. Gladenbach konnte gleich mit 2:0 Toren in Führung gehen. Während die HSG es zu genau machen wollte und dreimal den Pfosten traf. Durch einen Tempogegenstoß fiel das 1:2 und kurz danach konnte die HSG zum 2:2 ausgleichen. In dieser Phase wurde es versäumt das Spiel selber zu bestimmen und Gladenbach gelang es immer wieder erneut in Führung zu gehen. Zur Halbzeitpause konnte kurzfristig nochmal zum 8:8 ausgeglichen werden.

Weiterlesen: 1. Damen: Erste Saisonniederlage

1. Damen: Weiterhin ungeschlagen

HSG Marburg/Cappel Frauen - TV Buchenau 29:11 (17:8)

Gute Abwehr und hohes Tempo sichern Sieg!

Am Heimspieltag des 02.12.12 empfingen die Marburgerinnen die Gäste des TV Buchenau. Der Tabellenachte reiste lediglich mit 7 Feldspielerinnen an, aber auch eine geschwächte Gästebank wurde ernst genommen und änderte nichts am permanenten Ziel Marburgs, wie in den letzten torreichen Wochen, wieder etwas für das Punktekonto zu tun.
Das Spiel begann mit der Führung der Gäste nach 14 Sekunden. Ab dann war Marburg jedoch wach und übernahm selbst die Gestaltung des Spiels. Dies geschah über 60 Minuten durch attraktives Tempospiel. Ein aufgebauter Marbuger Angriff konnte in diesem Spiel jedoch kaum gesehen werden, da alle Abschlüsse aus dem Überrennen des Gegners bestanden oder beim ersten Durchspielen auf Grund von immensen Lücken individuell abgeschlossen werden konnte. Nach fünf gespielten Minuten war die Partie jedoch noch spannend und der Spielstand betrug 5:4. Die Abwehr griff noch nicht so zu, wie man es die gesamten letzten Partien gewohnt war und Buchenau kam noch zu leichten aber schönen Torabschlüssen.
Den Effekt einer zupackenden Abwehr konnte man dann jedoch im weiteren Verlauf des Marburger Spiels betrachten (10:4, 12:6, 16:7). Immer wieder erkämpfte sich Marburg aus einer klasse Abwehr den Ball und versenkte diesen im gegnerischen Tor. Hierbei sind vor allem die torhungrigen Spielerinnen Maren W. und Malena hervorzuheben, welche beide jeweils 11(!) Tore in diesem Spiel erzielt haben. Es überzeugte an diesem Tag jedoch zur Freude des Trainers wieder jede Spielerin, denn eine funktionierende Abwehr ist mindestens genauso wichtig, wie die Treffer der Torjäger. Zur Halbzeit trennten sich die Mannschaft bereits mit einem deutlichen 17:8, was jedoch noch mindestens fünf Tore unter den Möglichkeiten Marburgs lag, jedoch durch eine schwache Schiedsrichterleistung verhindert wurde. Ein klares Tor wurde nicht gepfiffen und nach Absprache mit der gegnerischen Torhüterin in einen Abwurf umgewandelt, sowie mehrere nicht zu sehende "Kreis ab"-Entscheidungen von der Mittellinie gepfiffen. Auch dies verändert sicherlich nicht den Ausgang des Spiels, ist und bleibt in diesem Maße jedoch unakzeptabel.

Weiterlesen: 1. Damen: Weiterhin ungeschlagen

1. Damen: Tabellenführung ausgebaut

HSG Marburg/Cappel - TV Biedenkopf 33:8 (17:2)

"Gier zu punkten" - alle Vorgaben umgesetzt!

Mit 90 Toren aus den letzten drei Spielen, setzen die Damen der HSG ihre guten Leistungen der vergangenen Spiele fort. Konsequentes Tempospiel und eine dichte Abwehrreihe legen dabei auch gegen Biedenkopf den Grundstein zum Erfolg. Das nächste gesteckte Etappenziel umfasst daher den Abschluss der Hinrunde, ohne einen Punkt abzugeben.

Im Spiel gegen die Gäste aus Biedenkopf waren die Vorzeichen bereits vor Anpfiff sehr deutlich. Es traf der Erste auf den Tabellenletzten und die Tormaschinerie der HSG wollte weiterhin mit Volldampf agieren. Nachdem die Gäste im ersten Angriff nach 40Sekunden mit 0:1 in Führung gingen, sollte dies jedoch gleichzeitig ihre letzte in diesem Spiel bleiben. Genau 29 Minuten später verriet der Blick auf die Anzeige, die klare Ansage der Marburgerinnen. Es stand nach 29:40Min bereits 17:1 für Marburg. In den letzten fünfzehn Sekunden der ersten Halbzeit, traf Biedenkopf dann zum 17:2 Halbzeitstand. Zu kritisieren gab es von Seiten des Marburger Trainers natürlich nicht viel, aber im Hinblick auf die jetzt von Spiel zu Spiel stärker werdenden Gegner musste angemerkt werden, dass 4 verworfene Siebenmeter in der ersten Halbzeit, zukünftig auch verwandelt werden müssen. Trotz eines nicht zu schweren Gegners, zeigten alle Damen der HSG einen überragenden Einsatz. Ob in der Abwehr durch tolles körperbetontes Spiel oder im schnellen Umschalten mit abgeklärten Torabschlüssen. Auch die Vorgabe, trotz einer frühen Spielentscheidung weiter für das Torverhältnis zu arbeiten, wurde konzentriert und effektiv umgesetzt. An dieser Stelle kann daher nur ein großes Lob ausgesprochen werden, da die gesamten letzten 180 Spielminuten unabhängig vom jeweiligen Gegner, sehr guter Handball gezeigt wurde. Die Notwendigkeit des Zusammenwachsens der einzelnen Mannschaftsglieder, trägt mit dem Fortschreiten der Saison immer weitere Früchte, was sich vor allem im Spielverlauf deutlich wiederspiegelt.

Weiterlesen: 1. Damen: Tabellenführung ausgebaut

1. Damen: Überlegener Sieg gegen Erda

HSG Marburg/Cappel Frauen - TV Erda 26:6 (10:3)

Mit Tempo zum Sieg!

Im Nachholspiel empfingen die ungeschlagenen Damen der HSG am Mittwochabend die Gäste des bisher sieglosen TV Erda. Die Zielsetzung gegen den Vorletzten war daher klar definiert und die Herangehensweise zum Erfolg wurde die letzten vier Trainingseinheiten intensiv geübt. Tempo sollte den Gegner nicht nur unter Druck setzen, sondern letztlich auch knacken.
Nachdem das Spiel 1:30 Min auf der Uhr anzeigte, konnte Malena durch einen 7m das 1:0 erzielen. Der größte Druck auf die Damen der HSG lastete zu diesem Zeitpunkt in Form von gespannten Zuschauern, welche auch zu diesem Spiel wieder den Weg in die Halle fanden. An dieser Stelle daher nochmal ein besonderer Dank an alle Angereisten, wodurch die Mannschaft wie bereits im letzten Spiel gegen Mainzlar, doch noch merklich solider spielt. Dem Druck der interessierten Anwesenden wollten die Damen jedoch zunächst noch nicht gerecht werden und das Spiel stagnierte bis zum 1:1 in der siebten Spielminute. Erst drei Minuten später schoss Pizi den Ball zum 2:1 ins linke obere Lattenkreuz, resultierend aus einem schönen Spielzug der die Abwehr zur Bewegung zwang und eine Lücke erarbeitete. Nach knapp einer Viertelstunde erhöhte Nora zum 3:1. An diesem Spieltag überzeugte sie vor allem durch gezielte Abschlüsse und einer guten Deckungsarbeit im Mittelblock. Erst jetzt war die HSG voll im Spiel angekommen und erhöhte den Spielstand weiter bis zum 7:1 in der 22. Spielminute. Durch effektive lange Bälle konnte sich die Heimmannschaft nun stetig weiter absetzen (7:2, 9:2, 10:3). Zu diesem Zeitpunkt lag der Fokus nur sehr selten im geordneten Spielaufbau, da der Angriff hauptsächlich durch Tempospiel abgeschlossen werden konnte. Der Halbzeitstand betrug somit 10:3.

Weiterlesen: 1. Damen: Überlegener Sieg gegen Erda

1. Damen: Heimsieg gegen Mainzlar II

HSG Marburg/Cappel - TV Mainzlar II 31:30 (17:14)

Gute Gegner - bessere Marburger!

Am Heimspieltag des 03.11.2012 empfing der Tabellenführer aus Marburg die Gäste des TV Mainzlar II, welche zu diesem Zeitpunkt auf Platz drei der Tabelle die Verfolgung witterten. Es sollte ein schweres Spiel werden, aber gleichzeitig auch das attraktivste der bisherigen Hinrunde. Dies war vor allem auch durch die zahlreiche Unterstützung in der Halle geprägt, wobei sich hier ein besonderer Dank an alle angereisten Fans richten soll.
Marburg begann das Spiel mit eigenem Ballbesitz und legte nach den gesteckten Vorgaben los. Während manche Zuschauer noch die Plätze einnahmen, erzielte Vanessa bereits nach 12 Sekunden das 1:0. Im Gegenzug griff das zunächst gewählte Deckungssystem erneut und zwang Mainzlar zum Ballverlust. Nur vierzig Sekunden nach der Führung traf die HSG zum 2:0.

Weiterlesen: 1. Damen: Heimsieg gegen Mainzlar II

1. Damen: Glanzloser Sieg in Heuchelheim

TSF Heuchelheim - HSG Marburg/Cappel Frauen 14:15 (5:7)

Tabellenführer siegt glanzlos!

Angereist beim Tabellenachten, haben sich die Damen aus Marburg an diesem Spieltag wieder einmal viel vorgenommen. Ungeschlagen bestritt man das vierte Saisonspiel mit klaren Zielen, um zwei Punkte mit zu nehmen. Die Frage nach der Partie sollte jedoch lauten, "wie" diese erreicht wurden.
Das Spiel begann mit dem Ballbesitz der Gastgeber welche nicht lange brauchten, um den Angriff für sich verwerten zu können. Jenny glich direkt im Anschluss zum 1:1 aus. Sie war an diesem Spieltag mit sieben Treffern erfolgreichste Werferin der HSG und hat einen wichtigen Teil zum Sieg beigetragen. Nach acht Minuten gelang es den Marburgern das erste Mal sich 3:2 abzusetzen (2:2). Man hielt den Gegner jedoch durch eigene Fehler im Spiel und vergab bereits in der elften Minute zwei Siebenmeter. Im weiteren Verlauf konnte man sich dann auf 4:2 absetzen, ließ den Gegner jedoch durch eine zu lasche Abwehr und der Mithilfe der Torleute zum 4:4 ausgleichen. Es schien die Konsequenz und der Biss zu fehlen. Die Abwehr agierte zögerlich und sogar drei Marburger Spielerinnen waren teilweise nicht in der Lage, eine Heuchelheimer Angreiferin zu stoppen. Zudem addierten sich diese Nachlässigkeiten mit ungewohnten Konzentrationsschwächen der Torhüterinnen. Nach zwanzig gespielten Minuten war man in der Lage wenigstens die Führung aufrecht zu erhalten, auch wenn sie nur ein Tor betrug (6:5). In dieser Phase hatte man bereits vier(!) von fünf erkämpften Siebenmeter nicht im Netz versenkt. Dies trug ebenfalls zu diesem knappen Spielstand bei. In der 26. Spielminute setzte man sich dann noch einmal mit zwei Toren ab und verwaltete diesen Spielstand von 7:5 bis zur Halbzeit.

Weiterlesen: 1. Damen: Glanzloser Sieg in Heuchelheim
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.