• IMG_0546_edit_1138x427.jpg


2. Frauen: Niederlage nach schwacher Leistung

Unnötige Heimniederlage gegen Leihgestern

12.11.16: HSG Marburg/Cappel II - TSG Leihgestern III 19:24 (13:17)

Mit lediglich 10 Spielerinnen trat die HSG zum Heimspiel gegen die TSG Leihgestern III an. Die Mannschaft hatte sich vorgenommen, an das gute Spiel der Vorwoche anzuknüpfen und gegen den Tabellennachbarn zu Hause zu punkten.
Leider fand Marburg von Anfang nicht ins Spiel und lief direkt einem Rückstand hinterher. Zu viele Ballverluste in der Offensive und defensiv zu wenig Bewegung ermöglichten es Leihgestern das Spiel zu kontrollieren und mit einer 13:17-Führung in die Halbzeit zu gehen.

Weiterlesen: 2. Frauen: Niederlage nach schwacher Leistung

2. Männer: Zweiter Derbysieg in Folge

Sieg im ersten Duell zwischen Marburg und Cölbe in diesem Jahrtausend

12.11.06: HSG Marburg/Cappel II - TV Cölbe 31:28 (16:15)

Spielbericht folgt.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Marcel Bernhardt; Martin Scharl (6), Christian Korner (6), Henning Dippel (6), Patrick Pfaff (5/5), Ben Spittank (3), Andres Figuera (2), Lukas Berlenbach (1), Clemens Hartmann (1), Hannes Bruns (1), Kevin Radl, Breno Veluza, Steffen Dahlke, Jan Jonas Bruens

1. Frauen: Niederlage in eigener Halle

Der Tabellenzweite TuS Waldernbach setzte sich in Marburg durch

06.11.16: HSG Marburg/Cappel - TuS Waldernbach 20:27 (9:13)

Am Sonntag den  05.11.2016 empfing unsere 1. Frauenmannschaft den Tabellenzweiten TuS Waldernbach. Aufgrund Verletzungspech und noch nicht voll auskurierter Krankheiten starteten unsere Frauen mit einem geschwächten Kader in die Partie.

Das Spiel verlief zunächst ausgeglichen. Über ein 3:2, 3:4, 4:4 gelang es keiner Mannschaft sich abzusetzen. Unsere Mädels spielten Anfangs mit dem nötigen Tempo und konnten dem guten Positionsspiel der Gegnerinnen entgegenhalten.
Mitte der ersten Halbzeit kam es dann jedoch zu einem Einbruch auf der Seite der Marburgerinnen. Sie fanden nicht mehr wie gewohnt in ihr Tempospiel und konnten im Positionsangriff nicht die nötigen Mittel finden die Frauen vom TuS auszuspielen. Hinzu kam, dass die Torhüterin der Gegner auch auf gut ausgespielten Aktionen eine Antwort hatte und die Marburgerinnen zu keinem Torerfolg kamen. So zogen die Waldernbacherinnen über ein 6:8 auf ein 6:12 davon. Nach einer taktischen Abwehrumstellung auf eine 6:0-Deckung von Trainer Christopher Meyer gelang es den Marburgerinnen, sich auf ein 9:13 zur Halbzeitpause heran zu kämpfen.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage in eigener Halle

2. Frauen: Deutlicher Heimsieg

Mit starker Leistung Negativtrend beendet

06.11.16: HSG Marburg/Cappel II - TSV Griedel II 28:19 (13:10)

Elf Spielerinnen standen für das Heimspiel gegen Griedel auf Seiten der HSG zur Verfügung, während die Gäste mit einem voll besetzten Kader anreisten. Tabellenmäßig befanden sich beide Mannschaften vor dem Spiel mit 4:6 Punkten auf Augenhöhe, Marburg hatte aber mit drei Niederlagen in Folge zuletzt eine schwache Tendenz gezeigt. Positiv war die Rückkehr von Vany Kuhl nach auskurierter Schulterverletzung, dagegen stand Torfrau Steffi Quent aufgrund eines Nasenbruchs "nur" als Einpeitscherin auf der Bank zur Verfügung.

Das Spiel begann ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für Griedel. Nach dem 4:6 zog Marburg dann aber zu einem Zwischenspurt an und setzte sich mit fünf Toren zum ersten Mal ab (9:6). Griedels Offensive spielte voll auf Durchbrüche an den Sechsmeter-Raum, worauf sich die Marburger Abwehr nun gut eingestellt hatte und dies effektiv verhinderte. In der Offensive lenkte Gaby Petznick auf der Mittelposition umsichtig das Marburger Spiel. Die defensive 6:0-Abwehr der Gäste wurde gut in Bewegung gebracht, so dass sich Lücken und  Wurfgelegenheiten für den Marburger Rückraum ergaben. Diese Gelegenheiten nutzten vor allem Jenny Madubuko und Gaby Petznick hervorragend aus. So stand es zur Halbzeit 13:10 für die HSG.

Weiterlesen: 2. Frauen: Deutlicher Heimsieg

2. Männer: Erster Saisonsieg im Derby

Starke mannschaftliche Leistung bringt umkämpften Sieg gegen Hinterland

05.11.16: HSG Hinterland – HSG Marburg/Cappel II  24:27 (13:12)

Vier Wochen nach den letzten Spiel, bei dem man mit Glück noch einen Punkt aus Erda entführen konnte, wollten die Marburger dieses Wochenende den ersten Saisonsieg im Derby gegen die HSG Hinterland holen. Dafür hatte man sich die letzten Wochen intensiv auf den Gegner vorbereitet und durch Beginn des Semesters konnte man mit vollem Kader zum schwierigen Auswärtsspiel fahren. Gleich zwei Spieler durften ihr erstes Saisonspiel machen. Lukas Berlenbach, der gegen Ende der Vorbereitung verletzt ausgefallen war und Martin Scharl, der erst vor kurzem zur Mannschaft gestoßen ist.

Schon zu Beginn zeichnete sich ein hart umkämpftes Spiel ab. Die Abwehr stand auf beiden Seiten stark, doch passierten den Gästen vor allem zu Beginn einige Fehlpässe, sodass man nach einer Viertelstunde mit drei Toren zurück lag (8:5). Doch man kämpfte sich in die Partie rein und das Passspiel wurde sicherer, sodass man in einer starken Schlussphase der Halbzeit auf ein Tor verkürzen konnte (13:12).

Weiterlesen: 2. Männer: Erster Saisonsieg im Derby

1. Frauen: Auswärtspunkt

Punkteteilung in Dutenhofen nach hart umkämpftem Spiel

HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II - HSG Marburg/Cappel 28:28 (12:12)

An diesem Wochenende traten die Marburger Damen ihr erstes Auswärtsspiel der Saison an. Man nahm sich zum Ziel nach zwei Niederlagen in Folge nun endlich wieder Zählbares mit nach Hause zu bringen.

Zu Beginn tat man sich etwas schwer ins Spiel hinein zu finden, ließ wie bereits in den letzten Partien in der Abwehr zu viele Möglichkeiten über Kreisanspiele zu und erlaubte es so den Gegnern auf 4:1 davon zu ziehen. Doch nach wenigen Minuten konnten sich die Marburgerinnen im Angriff immer mehr klare Torchancen, insbesondere über den Rückraum, erarbeiten und auf 6:6 aufschließen ehe sie sogar auf 7:10 erhöhen konnten. Dies war vor allem Torfrau Steffi Quent zu verdanken, die mit wichtigen Paraden ein Ausrufezeichen setzte und für Sicherheit in der Defensive sorgte.
Leider mangelte es im weiteren Verlauf an Tempo: man spielte weder über eine erste Welle noch funktionierte eine in den letzten Trainingseinheiten erarbeitete neue zweite Welle. Zudem schlichen sich Fehler im Angriff und ein extrem schlechtes Rückzugsverhalten ein, sodass die Gegner aus Dutenhofen ihre Schnelligkeit über Tempogegenstöße ausnutzen konnten und so mit 12:10 in Führung gingen. Man schaffte es glücklicherweise noch mit einem Gleichstand in die Pause zu gehen, in der Trainer Christopher Meyer klare Worte zu den Defiziten in seiner Ansprache fand.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtspunkt

2. Frauen: Deutliche Niederlage in Münzenberg

Kompletter Leistungseinbruch in zweiter Hälfte

16.10.16: HSG Münzenberg/Gambach - HSG M/C II 28:12 (12:9)

Nach zwei Niederlagen in Folge trat die zweite Mannschaft die Reise zur HSG Münzenberg/Gambach an, die ebenfalls 4:4 Punkte auf dem Konto stehen hatte.
Erneut gab es bei den Marburgerinnen einige personelle Umstellungen. Im Rückraum fielen Gaby Petznick und Feli Meier aus. Das erhoffte Comeback von Vany Kuhl musste ebenfalls leider auf das nächste Spiel verschoben werden und Maren Lünter musste ebenfalls verletzungsbedingt pausieren. Dazu kamen noch einige abwesende Spielerinnen. Dafür bestritt Isabel Jakob ihr erstes Spiel für die HSG.

Dass die Mannschaft in dieser Konstellation wenig bis gar nicht eingespielt war, hatte zumindest in der ersten Halbzeit wenige Auswirkungen. Die Marburgerinnen hielten gut mit und kamen im Laufe der ersten Hälfte immer besser in die Partie. Der Drei-Tore-Rückstand zur Halbzeit schien aufholbar und mit konkreten Vorsätzen ging man in den zweiten Durchgang.

Weiterlesen: 2. Frauen: Deutliche Niederlage in Münzenberg

1. Männer: Dritte Auswärtsniederlage in Serie

Marburg verliert 30:28 in Eibelshausen

HSG Eibelshausen/Ewersbach - HSG Marburg/Cappel 30:28 (13:13)

Nach zwei Niederlagen in der Ferne gegen Bieber und Wettenberg, bei denen man vor allem strukturierte Defensivarbeit und Tempo im Angriff hat vermissen lassen, wollte die Marburger wieder in die Erfolgsspur zurück.  Chance dazu gab es im vierten Auswärtsspiel in Folge gegen die Truppe aus Eibelshausen.

Die HSG M/C konnte dieses Mal auf 13 Spieler zurückgreifen und wurde schon unter der Woche sowohl auf die defensiv robuste Spielart des Gegners vorbereitet, als auch vor den offensiven "Bauerntricks" gewarnt. Die erste Hälfte war, was das Ergebnis betrifft, ausgeglichen und die Unistädter konnten stellenweise zeigen, dass sie gewillt waren sich gegenüber den letzten Auftritten in der Defensive zu verbessern und im Angriff mehr Tempo aufzunehmen. Bis zum 3:6 Vorsprung in der Anfangsphase gelang es den Gästen ganz gut. Im Verlaufe der ersten Halbzeit ließ man sich aber häufig von den angesagten spielerischen Mitteln der Hausherren überrumpeln und ließ den treffsicheren Halblinken der Heimmannschaft zu oft frei werfen. Selbst eine lange Überzahlphase - bedingt durch 5 Zeitstrafen zwischen 7. bis 11. Minute gegen Eibelshausen - konnte nicht richtig genutzt werden. Daher ging es über Spielstände von 5:6 und 8:10 mit einem 13:13 in die Pause.

Weiterlesen: 1. Männer: Dritte Auswärtsniederlage in Serie
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Bitte beachte darüber hinaus unsere Datenschutzerklärung.