Marburg II kassiert unnötige Niederlage in Dilltal

1.11.15 HSG Dilltal III - HSG Marburg/Cappel II 23:20 (11:8)

Nachdem am Samstag die erste Herrenmannschaft zu Hause erfolgreich war, stand für die Zweite am Sonntag ein schweres Auswärtsspiel in Dilltal an. Abgesehen von Philipp, der beruflich verhindert war, konnte Spielertrainer Bernd Portjanow bei der Kaderplanung aus dem Vollen schöpfen und so machte man sich eine Woche nach dem Erklimmen der Tabellenspitze hohen Mutes auf ins Dilltal.

Die dritte Herren der Dilltaler war uns an Alter und Erfahrung um einige Jahrzehnte überlegen, was, wie sich herausstellen sollte, eher Schwierigkeit als Chance war. Denn vor allem defensiv merkte man den Dilltalern an, dass viele zu früheren Zeiten höherklassig gespielt haben und so tat man sich im Angriff sehr schwer. Das Tempospiel, das gegen diese Truppe sicher ein probates Mittel gewesen wäre, fand kaum statt und im Positionsangriff wurden viele technische Fehler gemacht. So gingen die Marburger nach einer torarmen Halbzeit mit einem Rückstand von drei Zählern in die Kabine.

Gelobte man in der Halbzeitpause noch Besserung, zeigte sich in Durchgang zwei doch wieder das gleiche Bild: Marburg gab vorne durch technische Fehler und Fehlwürfe den Ball allzu leicht her, während die Dilltaler sehr lange Angriffe fuhren und gekonnt das Tempo aus dem Spiel nahmen. Dass diese Angriffe auch häufig noch erfolgreich waren, lag unter Anderem daran, dass es uns während der gesamten 60 Minuten nicht gelang, das einfache Sperre-Absetzen der Dilltaler zu unterbinden.

So stand am Ende eine unnötige, aber verdiente Niederlage und man steht nach einer Woche als Ligaprimus wieder auf Platz drei. Gründe dafür liegen zum einen in der cleveren Spielweise der Gastgeber, zum anderen auch darin, dass einige Akteure der HSG einfach einen rabenschwarzen Tag hatten.

Das Gute ist: Eine kleine Revanche steht bereits nächsten Sonntag an, wenn die zweite Dilltaler Herrenmannschaft unsere Erste empfängt. Die zweite Herren empfängt ebenfalls am Sonntag die SV Stockhausen II und wird alles daran setzen, die Anschluss nach oben nicht zu verlieren!

Für die HSG spielten: Marcel Bernhardt (Tor); Jan-Jonas Bruens, Kevin Radl, Andres Fiquera, Patrick Pfaff, Ole Pallesen, Christian Korner, Sam Imani, Moritz Beilharz, Jan-Christoph Freybott, Valentin Farnung, Bernd Portjanow, Breno Veluza

(jcf)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction