HSG dreht das Derby in letzter Sekunde mit direkt verwandeltem Freistoß und erobert einen Punkt in Neustadt

28.9.2014: VfL Neustadt - HSG Marburg/Cappel 39:39 (23:17)

Wie bereits in der letzten Saison führte das zweite Saisonspiel die HSG zum Auswärtsspiel nach Neustadt. Damals mussten die Marburger Mannen eine heftige Derby-Klatsche einstecken, doch diesmal waren die Vorzeichen etwas besser. Im Laufe der letzten Saison sowie in der Saisonvorbereitung hat sich das junge Marburger Team sehr positiv entwickelt und trat dementsprechend optimistisch die Reise in den Osten des Landkreises an.
Auch wenn der VfL Neustadt die Saison zurzeit ohne echten Trainer bestreitet, bot die Heimmannschaft die bereits aus der Vorsaison bekannten Gesichter auf, die Marburg damals das Leben schwer gemacht hatten. Besonders den starken Rückraum der Neustädter um Benedikt Blattner, David Philipp und Lars Schultheiß galt es in den Griff zu bekommen.

Weiterlesen: Männer: Purer Handball-Wahnsinn beim Derby

Zuschauer sahen spannendes Spiel mit perfektem Ende für die HSG

21.9.2014: HSG Marburg/Cappel - MSG Linden II 28:27 (15:14)

Nach einer intensiven Saisonvorbereitung war die Vorfreude der HSG-Männer auf das erste Saisonspiel schon in der Kabine zu spüren. Gegner war dabei die zweite Mannschaft der MSG Linden. Obwohl das Team der HSG um den nun in der Alleinverantwortung stehenden Trainer Bernd Portjanow einige Neuzugänge zu vermelden hat, liefen aufgrund von Urlaub oder Studium zum Saisonstart ausschließlich „alte Hasen“ auf.

Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie. Leichte Fehler kennzeichneten das Spiel auf beiden Seiten, die Marburger machten aber zunächst mehr aus ihren Möglichkeiten und gingen in Führung (4:1, 5. Minute). In der Folge entwickelte sich eine muntere Partie, die bis zum Schlusspfiff spannend bleiben sollte. Marburg verpasste einige Gelegenheiten die Führung auszubauen, besonders aus dem häufigen Überzahlspiel konnte kein Profit gezogen werden.

Weiterlesen: Männer: Erfolgreicher Saison-Start für den Aufsteiger

03.05.2014 Bezirksliga B: HSG Marburg/Cappel Frauen - FSG Klein-/Lützellinden II 35:16 (20:7)

Deutlicher Heimsieg im letzten Saisonspiel!

Fotos vom Spiel
Im letzten Saisonspiel der aktuellen Saison 2013/14, in der die HSG bereits am letzten Spieltag die erneute Meisterschaft erreichte, traf Marburg daheim auf die Gäste der FSG Klein-/Lützellinden II. Die guten, teils hervorragenden Leistungen der letzten Spiele sollten mit zwei Punkten zum Abschluss der Saison abgerundet werden. Es stellte sich jedoch vor Beginn insgeheim die Frage, ob die Luft nicht bereits mit dem Titelgewinn raus sei und sich daraus ein unnötig schweres Spiel ergeben würde. Die Einstellung der Mannschaft zeigte jedoch bereits von Beginn, dass die oftmals als "Wundertüte" beschriebene HSG immer weiter zusammen gewachsen ist, Spielabläufe routiniert funktionieren, der Siegeswille in jeder Spielerin fest verankert ist und vor allem das "wir" dominiert, da man mit Einzelkämpfern und Soloaktionen diese Ergebnisse nicht erzielen kann.

Weiterlesen: 1. Frauen: Sieg zum Saisonabschluss

12.04.2014 Bezirksliga B: HSG Marburg/Cappel Frauen - HSG Großen-Buseck/Beuern 32:17 (14:13)

Erneuter Meistertitel und Doppelaufstieg in der Saison 2013/14!

Im vorletzten Spiel der laufenden Saison 2013/14 konnten die Damen der HSG bei einem Sieg den erneuten Aufstieg erreichen, da der aktuelle Vorsprung auf den direkten Verfolger bei noch zwei ausstehenden Spielen, bereits vier Punkte betraf und Marburg mit einem Punktgewinn dann nicht mehr einzuholen wäre. Dementsprechend fieberte man dem angesetzten Spiel gegen die Gäste aus Buseck mit vollem Tatendrang entgegen und somit konnte die HSG mit der zweiwöchigen Vorverlegung des Spiels sehr gut leben.

Angestachelt durch Kiras Motivationsrede zum entscheidenden Spiel, begann die HSG zunächst mit hohem Tempo und ging bereits nach 16 Sekunden mit 1:0 in Führung. Die Gäste glichen jedoch im Gegenzug aus und zu Beginn der Partie wurden den angereisten Zuschauern eine ausgeglichene Begegnung geboten (2:2, 4:2, 5:4). Obwohl sich die heimische HSG immer wieder einen 2-3 Tore Abstand erspielen konnte, blieb Buseck weiterhin konsequent im Spiel, gerade durch immer wieder aufkommende Nachlässigkeiten Marburgs. In der 16. Spielminute glichen die Gäste dann zum 9:9 aus. Auch bis kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit bot sich das gleiche Bild. Marburg spielte einen Handball der nicht einmal groß kritisiert werden musste, die letzte Konsequenz fehlte in den ersten dreißig Minuten jedoch dauerhaft (12:9, 13:13). In der Abwehr agierten die heimischen Damen noch nicht konsequent bzw. körperbetont genug und auch im Angriff fehlten teils noch die in den jeweiligen Situationen angebrachten Entscheidungen. Gemessen am Können der potenziellen Aufstiegskandidaten, war das Halbzeitergebnis von 14:13 keineswegs zufriedenstellend. In der Kabine musste daher ein (lauter) Weckruf erfolgen! An eine Vertagung der Meisterschaft wollte keiner der Beteiligten denken und dementsprechend sollte das Auftreten in der kommenden Halbzeit noch einmal neu justiert werden.

Weiterlesen: 1. Frauen: Doppelaufsteiger!

HSG Eibelshausen/Ewersbach II - HSG Marburg/Cappel 23:26 (14:15)

22.03.2014, Männer Bezirksliga C

Marburg begann gegen die im Abstiegskampf steckende HSG Eibelshausen/Ewersbach mit zahlreichen überhasteten Abschlüsse und lies so die sehr motivierten Gastgeber ins Spiel kommen. Nachdem die ersten Minuten ausgeglich verliefen (3:3), konnte sich Eibelshausen zur Mitte der ersten Hälfte zeitweise mit vier Toren absetzen (10:6). Dann aber zog die HSG aus Marburg das Tempo an und konnte zum Halbzeitpfiff zum ersten Mal nach dem 1:0 wieder in Führung gehen (15:14).

Weiterlesen: 1. Männer: Marburg sichert Sieg in spannender Schlußphase

HSG Münzenberg/Gamb. - HSG Marburg/Cappel 15:23 (9:12)

22.03.2014, Frauen Bezirksliga B

Nachdem in der letzten Woche das wohl meisterschaftsweisende Spiel gegen Dilltal gewonnen werden konnte, mussten die Marburgerinnen an diesem Wochenende zum Tabellensiebten nach Münzenberg. Seit 10 Pflichtspielen ungeschlagen, konnte nichts anderes als ein weiterer Gewinn von zwei Punkten, als gesetztes Ziel ausgeschrieben werden. Motiviert durch Miri's individuell gebastelte Handballmännchen mit einem persönlichen Vorsatz/Spruch für das Spiel und den in Aussicht gestellten selbstgebackenen Siegerplätzchen, konnte die Punktejagd beginnen.

Das Spiel begann zunächst mit einem holprigen Start, bei dem der Unparteiische Handball als Sportart ohne Körperkontakt ansah. So bekam Sarah nach gerade einmal 50 Sekunden und für eine "Standardabwehraktion" ohne jegliche Verwarnung, direkt eine 2min-Zeitstrafe. Die Gastgeber konnten durch den zur Strafe zusätzlich gegebenen 7m mit 0:1 in Führung gehen. Kaum 30 Sekunden später erhöhten die Gäste auf 0:2, ehe die HSG nach vier Spielminuten zum 2:2 ausglich.

Eine weitere gute Abwehraktion später, war es wieder der zuständige Unparteiische, welcher der schon vorbelasteten Sarah, nun eine gelbe Karte auferlegen wollte. Da dies im Regelwerk durch die zuvor verhängte Strafe nicht möglich war, musste Marburg innerhalb der ersten sechs Minuten zwei Zeitstrafen verkraften und bestritt daher vier dieser sechs Minuten in Unterzahl. Die Marburgerinnen erwachten jedoch aus dem oftmals gern gezeigten 5-Minuten-Schlaf zu Beginn einer Partie und erhöhten auf 4:2. Nach 12 Minuten konnte erstmals eine Führungen von drei Toren herausgespielt werden (6:3).

Weiterlesen: 1. Frauen: Noch ein Sieg bis zur Meisterschaft!

HSG Marburg/Cappel - HSG Nordeck-W./All./Lon. II 37:12 (20:6)

Der Tabellenletzte reiste mit lediglich sieben Spielern an und war von der ersten Minuten an chancenlos gegen gut aufgelegte Marburger. Besonders der Marburger Rückraum hatte gegen die lückenhafte Abwehr der Nordecker leichtes Spiel. Nach dem 10:6 in der 15. Minute erzielte die HSG Marburg/Cappel 10 Tore in Folge, das Spiel war zur Halbzeit bereits entschieden (20:6).
Auch in der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein sehr einseitiges Spiel, in dem das einzige Manko das Nichterreichen des angepeilten 40. Treffers war. Jan-Jonas Bruens debüttierte für Marburg und konnte sich mit einem Treffer auch gleich in die Torschützenliste eintragen.

Am nächste Wochenende tritt die HSG in Eibelshausen an, die dortige HSG steckt voll im Abstiegskampf und darf daher nicht unterschätzt werden.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Lars Jacob (12), Florian Altegoer (7), Sam Imani (6), Arne Ackermann (2), Henning Dippel (2), Christian Rottmann (2), Valentin Farnung (2), Bernd Portjanow (1), Johan Grede (1), Roman Aprin (1), Jan-Jonas Bruens (1), Max Kiekbusch

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction