Kampfstarke Aufsteiger kassieren erste Saisonniederlage

24.09.16: HSG Marburg/Cappel - HSG Mörlen 26:30 (7:17)

Am Samstagabend empfing die 1. Damenmannschaft den Drittplatzierten der vergangenen Saison, nämlich die HSG Mörlen. Schon im Vorhinein taten sich für Trainer Chris Meyer einige Schwierigkeiten auf.
Er musste nicht nur die zweite Halbzeit seines eigenen Spiels wegen zeitlicher Überschneidung verpassen, sondern gleich auf vier Spielerinnen verzichten, die urlaubs- oder krankheitsbedingt verhindert waren. Zudem waren mehrere Spielerinnen angeschlagen.

Die dezimierte Truppe begann die Partie selbstbewusst und ging schnell mit 2:0 in Führung. Danach tat man sich jedoch immer schwerer im Angriff geduldig zu bleiben und die klaren Chancen herauszuspielen. Auch die Abwehr ließ die gewohnte Abstimmung und Aggressivität vermissen, da man in ungewohnter Aufstellung ohne Abwehrchefin Nora Schilke agieren musste. Insbesondere die gegnerische Kreisläuferin und die Rückraumwürfe von halblinks waren nur schwer zu verteidigen. In Fortsetzung zum letzten Spiel musste man auch diesmal wieder eine schlechte 7-Meter-Ausbeute hinnehmen. Darüber hinaus schlichen sich dann auch noch viele technische Fehler ins Marburger Angriffsspiel und man konnte nur zuschauen, wie die HSG Mörlen kurz vor der Halbzeitpause auf 7:17 davon zog.

Weiterlesen: 1. Frauen: Niederlage gegen Mörlen

Die Wundertüte aus Marburg fährt zweiten Sieg ein

24.09.16: HSG Münzenberg/Gamb. II - HSG Marburg/Cappel 29:31 (15:18)

Nach einer mannschaftlich geschlossenen Leistung im Auftaktspiel auf Cappel gegen Florstadt und den folgerichtigen ersten zwei Punkten, kam es am zweiten Spieltag zum ersten von vier aufeinander folgenden Auswärtsspielen. Im Vorfeld der Partie bei Münzenbergs 2. Mannschaft vom Gegner als "Wundertüte" betitelt, wollten wir die Gastgeber nicht enttäuschen und traten mit einer dezimierten Truppe an. Maik, Stefan, Broder und Marcel B. waren verhindert. Dank Neuzugang Julian Lumm und Chris, der sich trotz Spiel der 1. Frauen eine Halbzeit in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, waren wir immerhin 10 Mann, die gewillt waren den Hausherren, die mit voller Mannschaftsstärke aufliefen, zwei Punkte aus dem Kreuz zu leiern.

Der Anfang der Partie war recht ausgeglichen und die Defensivreihen beider Teams noch in der Findungsphase. Offensiv gelang es dem Rückraum der Gäste aus der Bildungsmetropole Marburg häufig gute Chancen über Rechtsaußen Barabas und Kreisspieler Tuchscherer zu kreieren, die diese - um das vorweg zu nehmen - im Verlauf des ganzen Spieles sehr souverän verwandelten. Beim Stand von 8:8 bekam die HSG zunehmend Probleme in der Abwehr und fing sich einige Tore über Münzenbergs Außenspieler und den Halblinken, so dass Trainer Portjanow die Abwehr auf eine 5:1 umstellte, was gegen Ende der 1. Hälfte auch Früchte trug. Münzenberg II spielte sich einen 14:11 Vorsprung heraus, welche die Gäste jedoch noch vor der Halbzeit mit einem guten Schlussspurt in Abwehr wie Angriff in eine Führung ummünzten. Meyer und Lumm zogen geschickt die Fäden in der Offensive, so dass zur Halbzeit ein 15:18 für die HSG M/C auf der Anzeigetafel stand.

Weiterlesen: 1. Männer: Auswärtserfolg

Hart umkämpfter erster Sieg in neuer Liga

18.09.16: HSG Marburg/Cappel - KSG Bieber 27:25 (14:14)

Am Abend des 18.09.2016 empfingen unsere ersten Frauen, in ihrem ersten Saisonspiel in der Bezirksoberliga, die KSG Bieber in eigener Halle.
Die Mädels, unter neuem Trainer Chris Meyer, hatten sich natürlich einen Sieg als Ziel gesetzt, um sich direkt in der neuen Liga zu beweisen und dem neuen Trainer einen würdigen Einstand zu geben.
Leider musste die Mannschaft aus Marburg geschwächt in das Spiel starten, da sich unsere Rückraumspielerin, Johanna Schneider, beim Aufwärmen in einer Eins-gegen-Eins Aktion das Knie verletzt hat und nicht spielen konnte.

Das Spiel begann mit einer recht soliden Abwehr auf Marburger Seite, jedoch fanden unsere Mädels in der Offensive, trotz langsamerer Gegner, nicht wie gewohnt in ihr starkes Tempospiel. Die Frauen aus Bieber zeigten in der Defensive ein sehr aggressives Spiel, sodass die Marburgerinnen anfangs vermehrt aus Ihrem Konzept gebracht wurden. Deutliche Torchancen wurden von den Marburger-Frauen nicht genutzt und insgesamt viel zu viele deutliche Tormöglichkeiten, sowohl aus dem Feld als auch von Siebenmeterpunkt, verschenkt.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auftaktsieg gegen KSG Bieber

Sieg gegen HSG Florstadt/Gettenau II

18.09.16: HSG Marburg/Cappel - MSG Florstadt/Gettenau II 35:27 (17:12)

Zum Saisonbeginn stand für die 1. Herren der HSG Marburg/Cappel am späten Sonntagnachmittag das erste Heimspiel in der Bezirksliga A gegen die MSG Florstadt/Gettenau II an. Für den ambitionierten Aufsteiger aus Marburg war ein Auftaktsieg Pflicht.
Die Marburger kamen deutlich besser ins Spiel und führten dank einer kompakten Abwehr und einem treffsicheren Angriff nach zehn Minuten mit 6:2. Besonders die beiden "Rückraumshooter" Christopher Meyer und Dominic Purschke trafen in dieser Phase nach Belieben.  Nach dem guten Start stellten die Gäste aus Florstadt ihre Abwehr um und brachten so das zuvor so effektive Angriffsspiel der HSG  zum stottern. Auch im Angriff kamen die zum Teil quirligen Spieler von Florstadt zu einfachen Toren und verkürzten nach 20 Minuten auf 13:10. Einzig der im Tor stark aufgelegte Moritz Wegner konnte hier Schlimmeres verhindern. Nach der kurzen Schwächephase fingen sich die Marburger jedoch wieder und gingen  mit einer verdienten 17:12 Führung in die Pause.

Weiterlesen: 1. Männer: Heimerfolg zum Saisonauftakt

HSG macht Sechs-Tore-Rückstand wett und siegt beim Ligadebüt

18.09.16: HSG Lumdatal III - HSG Marburg/Cappel II 14:16 (12:6)

Nach einer langen und intensiven Saisonvorbereitung stand für den Aufsteiger die Reise zur dritten Mannschaft der HSG Lumdatal an. Zum Saisonauftakt konnte das Trainerduo Dippel/Radl auf einen zur letzten Saison etwas veränderten Kader zurückgreifen. Hanna Battenfeld wechselte in die erste Mannschaft und Janika Hochstraßer befindet sich für einige Monate in Australien. Ihr Debüt für die HSG gaben die Neuzugänge Marie Plate (TSV Oerlinghausen), Cecilia Kowolik, Caroline Heyer und Patricia Müller (HSG Augustdorf/Hövelhof).

Marburg/Cappel startete gut ins Spiel, nach dem ersten Tor der Saison durch Jenny Madubuko stand schnell eine 3:1-Führung für die Gelb-Blauen auf der Anzeigetafel. Danach lief jedoch wenig zusammen, vor allem in der Offensive. Die gegnerische Torhüterin wurde mit vielen Würfen auf den Körper regelrecht warm geschossen. Defensiv standen die Marburgerinnen zwar besser, was aber nicht einen frustrierenden 12:6-Halbzeitrückstand verhindern konnte.
Nach einer Standpauke in der Halbzeitpause kam die Mannschaft dann wie ausgewechselt aufs Feld zurück. Wo vorher die Köpfe hingen, ging man nun selbstbewusst in die Zweikämpfe. Der Mannschaft war anzumerken, dass man noch an die eigene Siegchance glaubte und bereit war, dafür zu arbeiten.

Weiterlesen: 2. Frauen: Spiel nach Leistungsexplosion gedreht

Mitaufsteiger Wettenberg IV setzt sich erneut in Cappel durch

18.09.16: HSG Marburg/Cappel II - HSG Wettenberg IV 28:31 (14:15)

Mit der HSG Wettenberg IV war ein alter Bekannter zu Gast bei der zweiten HSG-Männermannschaft. Bereits in der letzten Saison traf man in der Bezirksliga D aufeinander. Dabei setzte sich Wettenberg zweimal durch, und dennoch durften am Saisonende beide Mannschaften den Aufstieg feiern.
Semesterferienbedingt hatte Trainerin Steffi Quent nur einen kleinen Kader zur Verfügung, darunter die beiden Neuzugänge Ben Spittank (TSV Kirchhain) und Henning Dippel (Erste Mannschaft).

Erklärtes Ziel war, dem extrem routinierten Gegner ein hohes Tempo aufzuzwingen, um so die konditionellen Vorteile der jüngeren Marburger Mannschaft zu nutzen.
Phasenweise gelang dies auch. Die erste Halbzeit konnte ausgeglichen gestaltet werden und man ging mit einem 14:15-Rückstand in die Kabinen.

Weiterlesen: 2. Männer: Niederlage gegen routinierte Gegner

HSG siegt auch im Entscheidungs-Rückspiel gegen Dornholzhausen

22.05.16: TV Dornholzhausen - HSG Marburg/Cappel II 18:24 (9:14)

Nachdem sich die HSG im Hinspiel eindeutig durchgesetzt hatte (31:19), fuhr die Mannschaft mit zwei personellen Änderungen zum Rückspiel nach Langgöns. Jenny Madubuko und Anika Brehl waren beide beruflich verhindert, für sie rückten die wieder genesene Miriam Jäger und Debütantin Annelie Hein in den Kader.
Man hatte sich vorgenommen sich nicht auf dem 12-Tore-Polster aus dem Hinspiel auszuruhen, sondern die Partie genau so konzentriert und motiviert wie im Hinspiel anzugehen.

Aus einer stabilen 6:0-Deckung heraus und mit dem von Trainer Henning Dippel geforderten Tempospiel konnten die Marburgerinnen auch direkt mit 3:0 in Führung gehen. Während Merita Krasnici das Tor förmlich zunagelte, konnten sich die Gäste in der Offensive häufig aus dem Rückraum durch Feli Meier, Chiara Feise und Jojo Schneider durchsetzen. Während Janika Hochstraßer auf der Mitte die Fäden im Spielaufbau zog gelang es auch ein ums andere Mal Vanessa Kuhl auf Rechtsaußen freizuspielen, die gewohnt sicher traf. Mit dem gleichen Halbzeitstand wie im Hinspiel (14:9 für die HSG) ging es dann in die Kabinen.

Weiterlesen: 2. Frauen: AUFSTIEG!
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction