Teamleistung bringt Minimalkader zum Erfolg

17.02.18: TuS Waldernbach - HSG Marburg/Cappel (32:39)

Am Samstag den 17. Februar war die erste Damenmannschaft der HSG Marburg/Cappel bei dem direkten Tabellenkonkurrenten TuS Waldernbach zu Gast. Das Hinrundenspiel konnte die HSG nach einem Kopf an Kopf rennen innerhalb der letzten drei Minuten mit einem 30:26 für sich entscheiden. Aufgrund der Semesterferien und krankheitsbedingten Ausfällen konnte Trainer Christopher Meyer jedoch nur auf einen Kader mit 8 einsatzfähigen Spielerinnen zurückgreifen. So war diesmal umso mehr Durchhaltevermögen und Motivation für einen positiven Spielausgang gefragt.

Die Partie startete mit einem ausgeglichenen Spiel beider Mannschaften. Es wurde mit viel Tempo gespielt und beiderseits gab es zunächst Probleme sich zu formieren. Technische Fehler mit Ballverlusten häuften sich und führten zu Toren. Den Gegnerinnen gelang es immer wieder über den Rückraum abzuschließen und die mannbezogene 5:1 Abwehr der HSG aus dem Konzept zu bringen.
Zum Ende der ersten Halbzeit haben die Waldernbacherinnen, mittels einer Manndeckung der leistungsstarken Kira Hanke, versucht die Marburgerinnen zu verunsichern. Doch das Team der HSG ließ sich nicht beeindrucken und es gelang ihnen weiterhin der Zug zum Tor.
Mit einem Halbzeitstand von 17:18 ging es in die Kabine.

Weiterlesen: 1. Frauen: Auswärtssieg beim Tabellennachbarn

Heimerfolg gegen die KSG Bieber

18.02.18: HSG Marburg/Cappel I - KSG Bieber 36:21 (18:11)

Zum Debüt vom neuen Trainer Stanislaw Nowak wollte die erste Herren der HSG Marburg/Cappel ihrem neuen Trainer einen gebührenden Einstand liefern und hatte mit der KSG Bieber einen schweren Gegner zu Gast, der in der letzten Saison oben in der Tabelle anzutreffen war.
Marburg kam gut in die Partie und ging nach acht Minuten zunächst mit 3:1 in Führung. Danach kamen die Gäste allerdings besser ins Spiel und glichen mit drei schnellen Toren zum 4:4 aus (10. Minute). Nach der kurzen Schwächephase setzten sich die Cappler jedoch erneut mit zwei Toren ab (6:4). Im laufe der ersten Halbzeit wurde dieser Vorsprung weiter ausgebaut. Durch eine solide Abwehr- und Torhüterleistung kamen die Marburger immer wieder zu schnellen Toren durch die pfeilschnellen Stefan Sangmeister und Ole Pallesen. Somit konnte man mit einer sicheren 18:11 Führung in die Halbzeitpause gehen.

Weiterlesen: 1. Männer: Sieg gegen Bieber

HSG zeigt starke Leistung gegen KSG Bieber

18.02.18: HSG Marburg/Cappel II - KSG Bieber II 22:19 (11:10)

Mit der KSG Bieber II war ein alter Bekannter der HSG zu Gast in Cappel. Vor zwei Jahren stiegen die beiden Mannschaften gemeinsam in die Bezirksliga B auf. Aus den vergangenen fünf Duellen konnte die HSG jedoch nur einen einzigen Punkt holen. Dass die Mannschaft also eine Art Angstgegner war, merkte man der Mannschaft aber zu keinem Zeitpunkt der Partie an.

Mit vielen guten Gelegenheiten starteten die Unistädterinnen in die Partie, lediglich verwertet wurden zu wenige dieser Chancen. Dadurch gelang es den Gästen mit 5:1 in Führung zu gehen. Eine Auszeit der Marburger in der 9. Minute zeigte jedoch Wirkung, in der Folge begann die HSG eine Aufholjagd, die in der 25. Minute mit dem Ausgleich durch Franzi Hüppe zum 8:8 belohnt wurde.
In die Halbzeit ging die HSG mit einer knappen 11:10-Führung. Schmerzhaft für die HSG war eine rote Karte durch Jenny Madubuko, die bei einem 7-Meter die gegnerische Torhüterin im Gesicht traf. Wenn dies auch unabsichtlich passierte, war die rote Karte formell korrekt. Leider passierte dies ausgerechnet beim Abschiedsspiel von Jenny Madubuko vor heimischen Publikum, da sie Marburg aus beruflichen Gründen verlassen wird.

Weiterlesen: 2. Frauen: Heimerfolg gegen Angstgegner

Marburger klettern weiter in der Tabelle

18.02.18: HSG Marburg/Cappel II - HSG Wettenberg IV 27:20 (15:11)

Im sechsten Spiel gegen die Mannschaft aus Wettenberg sollte endlich der erste Sieg gelingen. Diesem Ziel ordneten sich die Spieler der HSG Marburg/Cappel II an diesem unter und so kamen auch einige angeschlagene Stammkräfte und lange abwesende Urlauber in die Arena am Köppel, um ihren Teil dazu beizutragen. Die Vorzeichen waren denkbar gut, konnte man doch auf eine zuletzt gute Bilanz aus den letzten Spielen zurückschauen. Ebenso fehlten den Wettenbergern wichtige Stammkräfte, wie zum Beispiel der Rückraumspieler, der den Marburgern im Hinspiel noch über 10 Tore einschenken konnte. Trotzdem war allen klar, dass das hier alles andere als einfach werden sollte.
In den ersten Minuten der Partie wurde schnell deutlich, durch welches Mittel die Unistädter heute zum Erfolg kommen konnten. Über schnelle Gegenstöße wurde der Gegner aus Wettenberg überrannt und so konnte man schon nach kurzer Zeit einen soliden 3 Tore Vorsprung vorweisen (6:3). Aber auch hier wurde wieder deutlich, warum man die letzten Spiele gegen Wettenberg nicht gewinnen konnte. Konnte einmal die erste oder zweite Welle nicht genutzt werden, so passte man sich wieder dem langsamen Tempo der Gäste an und spielte wenig erfolgreichen Standhandball. So konnte man zwar den Vorsprung zur Halbzeit auf 15:11 ausbauen, verpasste es jedoch weiter vorne zu liegen.

Weiterlesen: 2. Männer: Erster Sieg gegen Wettenberg im 6. Anlauf

Sieg nach langer Durststrecke

04.02.18: HSG Marburg/Cappel I - KSG Bieber I 31:25 (18:8)

Am Sonntag zu Gast auf heimischen Terrain war die erste Mannschaft der KSG Bieber. In der Vorrunde konnte ein deutlicher Sieg (24:32) aus fremder Halle mitgenommen werden. Doch die Gastgeberinnen waren gewarnt, denn die vergangenen Partien liefen bis Dato alles andere als erwartungsentsprechend. Heute musste konzentriert und motiviert aufgespielt werden um wichtige zwei Punkte zu holen. Wie auch die Wochen zuvor schon musste Head-Coach Christopher Meyer krankheits- und verletzungsbedingt auf einige Spielerinnen verzichten, sodass nie mit einem vollen Kader trainiert werden konnte.

Dies sollte weder als Entschuldigung der Niederlagen der vergangenen Spiele dienen, noch der Motivation der Spielerinnen einen Abbruch tun. Die Tabelle bildet derzeit nicht das ab, was die HSG eigentlich leisten kann. So galt es heute also die Form der ersten Hinrundenspiele wiederzufinden und nichts anderes als zwei Punkte einzufahren.

Weiterlesen: 1. Frauen: Heimerfolg gegen Bieber

HSG Marburg/Cappel gewinnt mit 26:25 gegen die SG Rechtenbach

04.02.18: HSG Marburg/Cappel I - SG Rechtenbach I 26:25 (13:10)

Vor gut besuchter heimischer Kulisse traf die 1. Herren Mannschaft der HSG Marburg/Cappel am Sonntag auf die SG Rechtenbach. Mit dem Tabellenzehnten kam eine auf dem Papier der auf Platz drei stehenden Marburger Mannschaft unterlegene Mannschaft in die Halle am Cöppel, doch das Hinspiel, welches die Rechtenbacher deutlich für sich entscheiden konnten, zeigt, dass dieser Gegner keinesfalls zu unterschätzen war.
Mit viel Selbstvertrauen aus den letzten erfolgreichen Partien startete die HSG in das Spiel und musste prompt einsehen, dass dieser Gegner sich keinesfalls kampflos geschlagen geben wird. Nach acht Minuten stand es bereits 2:6 für die Gäste, die mit einem guten Torhüter und der entschlosseneren Angriffsleistung die ersten zehn Minuten für sich entschieden. Die Marburger ließen sich von diesem frühen Rückstand jedoch nicht aus der Bahn werfen und steigerten ihre Abwehrleistung, sowie das Abschlussverhalten im eigenen Angriff. So konnte über das 8:8 in der 18. Minute sogar ein 13:10 Vorsprung mit in die Pause genommen werden. Gerade die Achse des torgefährlichen und dynamischen halblinken Rückraumspielers und dem Kreisläufer der gegnerischen Mannschaft konnte erfolgreich unterbunden werden.

Weiterlesen: 1. Männer: Revanche geglückt

Hohe Niederlage in Friedberg

04.02.18: TG Friedberg I - HSG Marburg/Cappel II 37:14 (19:6)

Bei der immer noch verlustpunktfreien TG Friedberg waren die Marburgerinnen auch im Rückspiel ohne Chance. Bereits zur Halbzeit lautete die Devise, die Höhe der Niederlage zu begrenzen, was aber nur bedingt gelang.

Nach einem spielfreien Wochenende kommt am 18.02. die KSG Bieber zu Gast nach Cappel.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Meri Krasnici; Franzi Hüppe (5), Tabea Eigeland (2), Jenny Madubuko (2), Isabel Jakob (1), Annika Brückner (1), Vanessa Kuhl (1), Simone Kranz (1), Thisa Dantes (1), Cecilia Kowolik, Felicitas Meier, Pia Hummerich, Fanny Götz

(hd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction