Ungefährdeter Heimsieg gegen den Tabellenletzten VfL Neustadt

25.11.17: HSG Marburg/Cappel II - VfL Neustadt 28:18 (17:8)

Heimspiel, beste Anpfiffzeit am Samstag um 18 Uhr und ein randvolles Füllhorn an Spielern zur Auswahl. Das Leben von Trainerin Steffi Quent kann manchmal so schön sein.
Doch was des einen Freud, bedeutete diesmal des Gegners Leid. Hatte der z.Zt. Tabellenletzte VfL Neustadt vor dem Betreten der Halle noch einen Funken Hoffnung auf eine ähnlich enge Partie, wie eine Woche zuvor gegen den TV Aßlar, er wurde jäh enttäuscht.

Mit dem festen Vorsatz alle bisherigen Niederlagen vergessen zu machen, startete die Mannschaft wie die Feuerwehr und überrannte den Gegner im wahrsten Sinne des Wortes. Den schnell ausgeführten Tempogegenstößen konnten die Neustädter nur bedingt folgen und so rollte eine Welle nach der anderen über die schnellen Außenspieler Bruens und Ueberholz um einen Treffer zu markieren.

In den Fällen, wo die Gäste einen Treffer erzielen konnten, war man im Anschluß sogar schneller als der Gegner über die Mittellinie um sogleich den aktuellen Abstand wiederherzustellen. Dieser belief sich zwischenzeitlich auf 7 Tore und wurde zum Ende der ersten Halbzeit sogar auf deren 9 Tore ausgebaut.

Coach Quent quittierte Ihre Freude mit einem leicht nach oben gezogenen Mundwinkel, wusste sie doch, das ihre Boys für Überraschungen aller Art gut sind. Also nicht zu viel Zufriedenheit zeigen. Doch die Cappeler wollten die Partie nicht leichtfertig aus der Hand geben. Nicht hier und nicht heute.
Man ging konzentriert zu Werk und so baute neben den Konterläufern auch RR Petersen seine persönliche Torquote immo weiter aus. ;)
Lag es an der Aufholjagd seiner Schalker Knappen im Revierderby oder den kritischen Augen der extra angereisten Erziehungsberechtigten. Linksaußen Ueberholz entfesselte Höchstleistungen, die er sonst nur in den ersten zehn Trainingsminuten zu zeigen vermag. So gelang ihm, im Tempogegenstoß steil geschickt, ein beidhändig ausgeführter Sprungwurf, der wohl zukünftig nur noch als „der Ueberholz“ bezeichnet wird. Die Halle tobte und auch Coach Quent war nun zufrieden, lag man Mitte der zweiten Halbzeit immer noch mit 8 Toren in Führung.

Loben muss man an dieser Stelle die Spieler des VfL Neustadt, die, obwohl sie nun schon mehrere deutliche Niederlagen einstecken mussten überaus fair agierten und sich nicht zu Frustfouls o.ä. hinreißen ließen. Die einzigen drei Zeitstrafen handelte sich die eigene Mannschaft gegen Ende des Spiel ein, die wohl auch auf die schwindende Kraft und damit verbundene Konzentration zu schließen sind. Es fanden am Ende nicht mehr alle Würfe ihren Weg in das Tor des Gegners, so dass das Ergebnis nicht noch deutlicher als das 28:18, was mit der Schlußsirene auf der Anzeigentafel stand, ausfiel.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Marcel Bernhardt, Felix Köppelmann (beide Tor), Immo Petersen (7), Jan-Jonas Bruens (6), Philipp Ueberholz (2/5), Patrick Pfaff (3), Jonathan Krekeler, Kevin Radl (je 2), Hannes Bruns, Fabian Padur, Clemens Hartmann (je 1), Sergio Valdes, Julian Bernhardt, Steffen Dahlke

(ap)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction