Verpatzter 2. Advent

07.12.2014: HSG Gedern/Nidda II - HSG Marburg/Cappel 27:25 (15:10)

Das Ziel der Damenmannschaft HSG Marburg-Cappel für den 2. Advent war klar. Zeigen was wir drauf haben und die anderen in ihrer eigenen Halle vom Platz zu fegen. Eine Stunde war man angereist, so etwas soll sich ja auch lohnen. Die Motivation war da und die zweite Kerze wartete nur darauf endlich angezündet zu werden. Doch es sollte anders kommen.
Der Startpfiff war scheinbar nicht laut genug, da die ersten Minuten, wie fast schon gewohnt, verpennt wurden. Es wollte nicht recht ein Spielfluss entstehen und so konnte in dieser Phase der Anschluss an die ordentlich spielenden Gegner ausschließlich durch Tempogegenstöße gehalten werden. Mitte der ersten Halbzeit fing sich die Mannschaft, es wurde angefangen zusammen zu spielen, Chancen besser wahrzunehmen und auch einzeln wurde energischer agiert. Eine kurzzeitige Führung brachte wieder mehr Optimismus ins Spiel. Zu viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten auf unserer Seite verhinderten ein Absetzen. Daher wurde die Führung u.a. durch ein effektives gegnerisches Zusammenspiel mit dem Kreis schnell wieder eingebüßt. So ging es mit fünf Toren Rückstand, 10:15, in die Halbzeit.

Weiterlesen: Frauen: Niederlage in Gedern

Starke Leistung gegen den Tabellennachbarn bringt zwei Punkte ein

06.12.2014: HSG Marburg/Cappel - TSF Heuchelheim II 37:26 (18:15)

Trainer Portjanow hatte vor dem Heimspiel das Ziel ausgegeben, mit einem Sieg den Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld zu festigen und sich somit aus dem Abstiegskampf heraus zu halten.

Mit diesem Ziel im Hinterkopf begann Marburg stark und konnte schnell mit 4:0 in Führung gehen. In der Folge ließ man der Offensive der Gäste allerdings zu viele Freiräume. Diese nutzte Heuchelheim vor allem für Kreisanspiele und um die Außenspieler in Abschlussposition zu bringen. Da gleichzeitig die Angriffsbemühungen der HSG in dieser Phase nur selten zu Erfolgen führten, konnte die Gästemannschaft ausgleichen (7:7, 12. Minute) und kurzzeitig sogar mit zwei Toren in Führung gehen (8:10, 17. Minute). Dies sollte jedoch nur ein kurzzeitiges Schnuppern am Sieg für die Heuchelheimer darstellen. Denn in der Schlussphase der ersten Hälfte nahm der HSG-Express wieder Fahrt auf und drehte ein 13:14 zum Pausenstand von 18:15.

Weiterlesen: Männer: Sieg gegen Heuchelheim II

Wichtiger Erfolg im Kampf um Platz 3

30.11.2014: HSG Marburg/Cappel - HSG Hungen/Lich II 30:24 (11:15)

Am Sonntag begannen für unsere Frauenmannschaft die Wochen der Wahrheit mit dem Spiel gegen die HSG Hungen/Lich.
Die erste Halbzeit begann etwas schleppend für unser Team und wir gerieten in Rückstand. Die HSG Hungen/Lich konnte ihren Vorsprung auf 4 Tore (4:8) durch brutales Abwehrverhalten, mit dem die Marburgerinnen anfangs nicht umgehen konnten und das vom Schiedsrichter nicht geahndet wurde,  ausbauen. Da Marburg weiterhin die Aggressivität in der Abwehr  fehlte und sie den Rückraum in der ersten Spielhälfte nicht in den Griff bekamen ging man mit einem Spielstand von 11:15 in die Halbzeitpause.
Aus der Kabine kamen die Marburgerinnen wie ausgewechselt. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr wurden kaum noch Fehler  gemacht und durch eine Abwehrumstellung das richtige Mittel  gegen den gegnerischen Rückraum gefunden. Von der weiterhin unfairen und brutalen Spielweise der HSG Hungen/Lich zeigten sie sich nun völlig unbeeindruckt, fanden zu ihrer Leistung zurück und lieferten dem Publikum sehenswerten Tempohandball.

Weiterlesen: Frauen: Heimsieg gegen Hungen/Lich II

Eine starke Halbzeit reicht nicht gegen den Tabellenführer

29.11.2014: TV Wetzlar - HSG Marburg/Cappel 35:23 (14:13)

Die Männer der HSG Marburg/Cappel traten die Fahrt nach Wetzlar mit dem Wissen an, dass beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer eine sehr schwere Aufgabe auf die Mannschaft warten würde. Ziel war es dennoch, Trainer Bernd Portjanow nachträglich ein Geschenk zu seinem runden Geburtstag am vergangenen Mittwoch zu machen.

Die HSG startete dann auch verheißungsvoll und kam gut ins Spiel. Gegen den Favoriten gelang es das Spiel in der ersten Hälfte offen zu gestalten. Die Defensive der Marburger stand sicher und Neuzugang Moritz Wegner zeigte im Tor starke Paraden. Auch in der Offensive zeigte die HSG angeführt von Mittelmann Julian Barabas eine gute Leistung. Die Führung wechselte hin und her und Wetzlar ging schließlich mit nur einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung hätte aber auch durchaus eine deutliche Führung für die HSG zu Buche stehen können.

Weiterlesen: Männer: Niederlage beim TV Wetzlar

HSG gewinnt nach Steigerung spannende Partie gegen Rechtenbach II

22.11.2014: HSG Marburg/Cappel - SG Rechtenbach II 32:28 (16:14)

Nach der peinlichen Vorstellung in Niederflorstadt war das Team der HSG im Heimspiel gegen Rechtenbach vor allem um Wiedergutmachung bemüht.
Die HSG kam jedoch nicht optimal ins Spiel und geriet nach wenigen Minuten mit 1:4 ins Hintertreffen. Dann jedoch nahm Marburg Fahrt auf und konnte beim 8:8 zum ersten Mal ausgleichen. Mit einer 16:14-Führung ging die HSG dann in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Männer: Heimsieg gegen Tabellennachbarn

Trotz Sieg Ansprüche nicht erfüllt

22.11.2014: HSG Pohlheim - HSG Marburg/Cappel 19:23 (13:13)

Am Samstag mussten die Marburger Damen nach Pohlheim reisen. Beim Schlusslicht sollten Punkte eingefahren werden. Die Partie begann zunächst ausgeglichen, doch die Blau-Gelben hatten die bis dahin starke Halblinke und die Kreisläuferin nicht unter Kontrolle. Der Gegner wurde in der Abwehr weder aggressiv angegriffen, noch wurde schnell genug verschoben. Man hatte das Gefühl, die Mädels spielen mit angezogener Handbremse, was sich auch im Angriff widerspiegelte. Das Tempo war zu langsam und das alt bekannte Problem mit dem Treffen führten dazu, dass die Pohlheimerinnen in der 20. Minute eine 3 Tore Führung ausbauen konnten. Eine Umstellung der Abwehr und der Kampfgeist brachten unsere Mädels jedoch wieder ran und so trennten sich die beiden Mannschaften zur Halbzeitpause mit einem 13:13 unentschieden.

Weiterlesen: Frauen: Sieg in Pohlheim

HSG verliert trotz guter Leistung

8.11.2014: HSG Marburg/Cappel - TSV Kirchhain II 27:30 (12:14)

Die HSG musste vor dem Derby gegen Kirchhain einige Ausfälle hinnehmen. Neben dem schon seit einigen Wochen verletzten Lars Jakob fehlten unter anderem Rückraumshooter Flo Altegoer und Kreisläufer Max Kiekbusch.

Dennoch startete die HSG gut ins Spiel und hielt von Anfang an gegen die favorisierten Kirchhainer mit. Bei der HSG zeigten sich vor allem die beiden Julians (Barabas im Rückraum und Ingenbleek auf Rechtsaußen) sehr treffsicher. Auch Lars Hornung fing im Rückraum ganz stark an, musste dann aber aufgrund einer Verletzung am kleinen Finger der rechten Hand das Spiel beenden. Sein treppenförmig nach oben geknickter Finger lies die ganze Halle entsetzt aufstöhnen. Zum Glück ergab das anschließende Röntgen aber "nur" eine Kapselverletzung, wegen der Lars der Mannschaft voraussichtlich leider drei Wochen fehlen wird.

Weiterlesen: Männer: Heimniederlage gegen Kirchhain
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction