Erfolg trotz Minimalkaders

18.11.17: TV Hüttenberg III - HSG Marburg/Cappel I 27:33 (15:14)

Mit einem vollen Lazarett und dennoch guten Mutes bestritt die erste Herrenmannschaft der HSG Marburg/Cappel am Samstagabend das Auswärtsspiel gegen die dritte Mannschaft des TV Hüttenberg. Am Ende siegte der nervenstärkere und geschlossener auftretende Gast aus Marburg verdient mit 27:33.

Mit einer Rumpftruppe reiste die Mannschaft der HSG Marburg/Cappel am Samstag Abend nach Hüttenberg, um gegen den bis dahin nur einmal geschlagenen Gastgeber zu bestehen. Ohne Chris Meyer (Ellenbogenverletzung), Patrick Fuchs (Knöchelverletzung), Julian Lumm (Hüftverletzung), Broder Romeike (Blinddarm-OP) sowie mehrere privat verhinderten Spielern war der Kader auf den meisten Positionen nur einfach besetzt. Trotzdem fand die HSG schnell ins Spiel und erwischte den besseren Start für sich. Über eine stabile und bewegliche 6:0-Formation gelangen gleich zu Beginn einige Ballgewinne, die über Ole Pallesen zu einfachen Toren umgewandelt werden konnten. Sichtlich überrascht über das couragierte Auftreten der Gäste fand der TV Hüttenberg erst nach zehn Minuten richtig ins Spiel, konnte in Folge jedoch sogar in Führung gehen. In dieser Phase hielt besonders der glänzend aufgelegte Rückraumshooter der HSG, Max Flothow, dagegen und konnte so in der 20. Minute das 9:9 erzielen. Es folgte ein Schreckmoment für die HSG. Jonathan Molzahn, der bis dahin eine sehr gute Abwehrarbeit im Mittelblock geleistet hatte, knickte in einer Angriffsaktion unglücklich um und wurde mit dem Verdacht auf eine Knöchelverletzung vom Platz begleitet. Der zu erwartende Bruch im Spiel der HSG blieb jedoch aus. So hieß der Halbzeitstand 15:14 für die Gastgeber.

Nach der Pause blieb das Spiel nur weitere fünf Minuten ausgeglichen, danach übernahm die HSG das Ruder. In der 46. Minute konnte der sowohl defensiv, als auch offensiv Akzente setzende Julian Barabas die erste Drei-Tore-Führung erzielen. Die Gastgeber verloren immer mehr den Faden und konnten auch über eine offensive Abwehrformation mit einer Manndeckung gegen Max Flothow und Stefan Sangmeister keine Ballgewinne provozieren. Torben Rieke zeigte keine Nerven und konnte in dieser wichtigen Phase und in der 2. Halbzeit allein fünf Tore erzielen. Auch von zwei Zeitstrafen ließ sich die HSG nicht verunsichern und enteilte vom 23:25 in der 50. Minute über das 24:30 in der 56. bis zum Schlussresultat von 33:27.

Mit zwei wichtigen Punkten im Gepäck reiste die HSG gen Marburg und trifft nun am kommenden Wochenende um 15 Uhr am Sonntag in heimischer Halle auf die HSG Großen-Buseck/Beuern.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Niklas Netter, Moritz Wegner; Julian Barabas (4), Maximilian Flothow (9), Torben Rieke (5), Ole Pallesen (4), Arne Ackermann (1), Jonathan Molzahn, Stefan Sangmeister (7), Christoph Vogelbacher (3)

(br)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction