Kantersieg zum Auftakt der Rückrunde

15.01.17: MSG Florstadt/Gettenau II - HSG Marburg / Cappel 25:39 (15:19)

An diesem Wochenende stand das erste Rückspiel der Saison, gegen den Drittletzten aus Florstadt, auf dem Plan. Das Ziel unserer ersten Herren hatte Coach Portjanow bereits im Training deutlich formuliert: Ein Sieg musste her, wolle man sich in der Tabelle weiter verbessern und deutlich machen, dass man zu Unrecht auf dem achten Tabellenplatz überwinterte. Fest entschlossen und mit nahezu vollzähligem Aufgebot, sowie der Unterstützung des neu dazugestoßenen Max Flothow, welcher sich direkt mit einigen sehenswerten Szenen gut in die Mannschaft einfügte, startete die HSG mit einer Führung in die Partie. Die darauffolgenden Minuten verliefen nach dem Geschmack des Trainers und unsere Erste konnte sich bis auf ein 1:6 absetzen. Der obligatorische Einbruch folgte direkt darauf und man ließ die Florstädter über ein 4:6 bis zum 12:14 herankommen, ehe wieder ein 4-Tore-Vorsprung herausgespielt (13:17) und bis zur Halbzeit nicht mehr aus der Hand gegeben wurde. (HZ: 15:19)

Mit der Überzeugung die deutlich bessere und spielbestimmende Mannschaft zu sein, war es das Ziel mit breiter Brust aus der Kabine zu kommen und direkt das Zeichen an den Gegner zu geben, dass kein Zweifel daran bestünde, dass unsere Erste diese Punkte einfahren würde.
Während man in der ersten Hälfte der Partie noch Probleme hatte, die wendigen Bewegungen des Florstädter Mittelmanns zu stoppen, so erhielt dieser nun überhaupt keinen Zugriff mehr in der Partie. Die Abwehr stand kompakt, aggressiv und hat gut verschoben, sodass man in den zweiten 30 Minuten lediglich 10 Gegentore zu verbuchen hatte, jedoch selber 20 erzielen konnte.
Über die Spielstände 17:23, 20:30 und 23:33 konnten sich die Universitätsstädter mit schnellem Umschaltspiel und einfachen Toren bis zum Endstand von 25:39 kontinuierlich absetzen. Die „Leistungsexplosion“ von Torben Rieke sei lobend zu erwähnen, welcher sich mit fünf Treffern auszeichnen konnte. Wir gratulieren dir zu diesem Spiel, hoffen dass der Knoten nun geplatzt ist und nehmen die Kiste für das 30. Tor dankend entgegen.
Es ist auffällig, dass Marburgs Erste sich immer besser findet und die Ausgeglichenheit bei den Torschützen, macht es für den Gegner unheimlich schwierig, sich auf unser Angriffsspiel einzustellen (fünf Schützen mit 5 oder mehr Treffern).

Einziger Wermutstropfen des Spiels war die blutige Nase von Patrick Fuchs, welcher Opfer einer klaren Tätlichkeit des gegnerischen Torhüters geworden ist, der sich im eigenen Sechser wie ein Wahnsinniger aufgeführt hat, was leider nicht geahndet wurde.
Wir wünschen dir eine gute Genesung und hoffen, dass deine blutige Nase nur eine kurze Periode ist und du uns schnellstmöglich wieder zur Verfügung stehst.

Am Ende steht jedenfalls ein deutlicher Sieg für die Gäste und ein Zeichen an die Gegner: In der Rückrunde werden wir nicht die gleichen Fehler wie zu Beginn der Saison machen und unsere Abwehr ist dabei sich zu finden, also macht euch auf einen Kampf um zwei Punkte gefasst.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Netter, Wegner;  Lumm (2), Barabas (3), Flothow (5), Rieke (5), Pallesen (1), Fuchs, Ackermann (1), Purschke (4), Romeike (5), Sangmeister (6/3), Meyer (6)

(cm)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction