Sangmeister mit Nerven aus Stahl

HSG Gedern/Nidda - HSG Marburg/Cappel 32:33 (19:19)

"Spannend über den Schlusspfiff hinaus" trifft wohl am besten als Beschreibung für das letzte Spiel der HSG Marburg/Cappel in diesem Jahr.
Hochmotiviert fuhren wir an diesem Wochenende nach Nidda  mit dem Ziel, 2 Punkte zurück nach Marburg zu bringen. Nach der Ansprache des Trainergespanns Portjanow/Schulz gingen wir umso entschlossener in die Halle, das Ziel auch umzusetzen.

Zu Beginn der Partie begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Keinem gelang es sich mit ein paar Toren abzusetzen. Die Heimmannschaft schaffte es immer wieder den Ball zum eigenen Kreisläufer zu passen, der aus 6 Metern Entfernung leichtes Spiel hatte. Im Gegenzug kamen wir durch abgefangene Bälle und starke Tempogegenstöße zu einem Vorsprung von 3 Toren (zum 8:11). Nach der ersten Auszeit der Gäste ging die Heimmannschaft das erste mal in Führung (15:14). Mit einem Unentschieden ging es in die Halbzeitpause.

Der erste beiden Treffer der zweiten Halbzeit gehörte der Heimmannschaft, welche somit erneut in Führung ging. Wir konnten weniger an die Leistung der ersten Hälfte anschließen. In der Abwehr wurden zu viele Zweikämpfe verloren und als wäre es nicht schon genug, kam zu dem fehlenden Glück, auch noch Pech dazu. Abgefangene Bälle und die darauf folgenden Tepogegenstöße wurden leider nicht verwandelt, sodass die Gastgeber bald auf einen Vorsprung von 3 Toren (31.28) kamen. 8 Minuten vor dem Schlusspfiff nahmen unsere Trainer eine Auszeit um allen klar zu machen, dass diese verbleibende Zeit mehr als ausreicht, um den Vorsprung aufzuholen.
Gesagt getan... Mit neuem Schwung und Elan ging es nun in die entscheidende Phase des Spiels. 2 Minuten vor Abpfiff  wurde die Marburger Deckung noch offensiver gestellt um den Ball zurück zu erobern. Ein nötiges Risiko, wenn man den Sieg doch noch an sich reißen wollte. Genau zu diesem Zeitpunkt hielt unser Keeper Niklas Netter 2 wichtige Bälle, sodass die Marburger ausgleichen konnten. Noch 15 Sekunden zu spielen und in Ballbesitz machten die Gastgeber den einen tödlichen Fehler, der zum Ballverlust führte. Ein langer Pass auf Linksaußen Ole Pallesen, der dann aber durch ein unschönes taktisches Foul gestoppt wurde, sorgte für einen 7 Meter und eine "Blaue Karte" (rote Karte mit Bericht). Eine Sekunde stand noch auf der Uhr. Stefan Sangmeister nahm sich den Ball, ging zum Punkt und bewies Nerven aus Stahl. Die Uhr lief ab und somit blieben noch 3 Sekunden für diesen letzten Wurf. Sehr souverän gewann er das 7 Meter Duell, sodass der Endstand 32:33 hieß und mit tobendem Jubel ging es auf zur Weihnachtsfeier der HSG Marburg/Cappel.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Niklas Netter, Moritz Wegner; Stefan Sangmeister (8 Tore), Julian Barabas, Torben Rieke (je 6 Tore), Julian Lumm (5 Tore), Christopher Meyer (4 Tore), Ole Pallesen (2 Tore), Dominic Purschke, Broder Romeike (je 1 Tor), Arne Ackermann, Patrick Menzel

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction