Die Wundertüte aus Marburg fährt zweiten Sieg ein

24.09.16: HSG Münzenberg/Gamb. II - HSG Marburg/Cappel 29:31 (15:18)

Nach einer mannschaftlich geschlossenen Leistung im Auftaktspiel auf Cappel gegen Florstadt und den folgerichtigen ersten zwei Punkten, kam es am zweiten Spieltag zum ersten von vier aufeinander folgenden Auswärtsspielen. Im Vorfeld der Partie bei Münzenbergs 2. Mannschaft vom Gegner als "Wundertüte" betitelt, wollten wir die Gastgeber nicht enttäuschen und traten mit einer dezimierten Truppe an. Maik, Stefan, Broder und Marcel B. waren verhindert. Dank Neuzugang Julian Lumm und Chris, der sich trotz Spiel der 1. Frauen eine Halbzeit in den Dienst der Mannschaft gestellt hat, waren wir immerhin 10 Mann, die gewillt waren den Hausherren, die mit voller Mannschaftsstärke aufliefen, zwei Punkte aus dem Kreuz zu leiern.

Der Anfang der Partie war recht ausgeglichen und die Defensivreihen beider Teams noch in der Findungsphase. Offensiv gelang es dem Rückraum der Gäste aus der Bildungsmetropole Marburg häufig gute Chancen über Rechtsaußen Barabas und Kreisspieler Tuchscherer zu kreieren, die diese - um das vorweg zu nehmen - im Verlauf des ganzen Spieles sehr souverän verwandelten. Beim Stand von 8:8 bekam die HSG zunehmend Probleme in der Abwehr und fing sich einige Tore über Münzenbergs Außenspieler und den Halblinken, so dass Trainer Portjanow die Abwehr auf eine 5:1 umstellte, was gegen Ende der 1. Hälfte auch Früchte trug. Münzenberg II spielte sich einen 14:11 Vorsprung heraus, welche die Gäste jedoch noch vor der Halbzeit mit einem guten Schlussspurt in Abwehr wie Angriff in eine Führung ummünzten. Meyer und Lumm zogen geschickt die Fäden in der Offensive, so dass zur Halbzeit ein 15:18 für die HSG M/C auf der Anzeigetafel stand.

Mit dem Erfolgen der letzten Minuten und derselben Abwehrformation, jedoch ohne Meyer, ging Marburg in die  zweite Hälfte, in der man zumindest anfänglich eine kämpfende Münzenberger Truppe erwartete. Die Uni-Städter konnten aber den Abstand bis Mitte der zweiten Halbzeit konstant bei 3-4 Toren halten und sahen nach einigen schnellen und einfachen Toren beim Stand von 20-25 wie der sichere Sieger aus. Etwa 15 Minuten vor Ende kam es jedoch zu einem Bruch im Spiel der Marburger.  Münzenberg überrumpelte die zu zaghafte Defensive der HSG zu leicht und vorne tat man sich nach Umstellungen im Angriffspiel schwer den Druck der ersten 15 Minuten aufrecht zu erhalten. Konsequenterweise kamen die Gastgeber auf 26:27 heran, ehe es vor allem die Tore von Marcel Tuchscherer waren, die in einer unnötig spannenden Endphase den Auswärtssieg besiegelten.

Mit einem verdienten, aber am Ende etwas sorglos gestaltetem Sieg steht Marburg I mit 4:0 Punkten da und wird gestärkt in die kommenden Spiele gehen, um weiterhin die "Wundertüte" der Liga zu spielen. Nächste Woche kommt es zum Auswärtsspiel gegen Bieber, die sicherlich ein anderes Kaliber sein werden. Hier gilt es mit vollem Kader, einer guten Trainingswoche und einer breiten Brust aufzutreten, um die weiße Weste zu wahren.

Für die HSG spielten: Moritz Wegner; Marcel Tuchscherer (7), Julian Lumm, Christopher Meyer, Julian Barabas (je 5), Dominic Purschke, Florian Altegoer (je 3), Ole Pallesen, Arne Ackermann (je 1), Patrick Menzel

(dp)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction