Marburger unterliegen im Verfolgerduell

28.2.2016: TSF Heuchelheim II – HSG Marburg/Cappel 31:24 (16:10)

Es waren nicht die besten Voraussetzungen, unter denen die Marburger die Auswärtsreise nach Heuchelheim antraten. Zwar gab es zuletzt einen deutlichen Sieg gegen Rechtenbach, vorausgegangen waren jedoch bittere Niederlagen gegen die beiden Spitzenmannschaften aus Linden und Wettenberg, weshalb ein Sieg Pflicht war, wollte man sich nicht von Platz drei verdrängen lassen.
Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften die Nervosität angesichts der Wichtigkeit des Spiels an. Hüben wie drüben leisteten sich die Angriffsreihen viele technische Fehler, nach sechs Minuten stand es 2:2. Während die Universitätsstädter vorne wenig druckvoll agierten und oft überhastet abschlossen, fanden die Gastgeber mit zunehmender Spieldauer in die Partie. Der agile Heuchelheimer Rückraum konnte die Marburger immer häufiger im Einsgegeneins schlagen, wie im Hinspiel waren es jedoch vor allem die Kreisanspiele, die die Marburger über 60 Minuten hinweg nicht wirklich unterbinden konnten. So setzte sich Heuchelheim über ein 6:2 (10.) auf 10:5 (16.) ab, wobei es Gabi noch zu verdanken war, dass man nicht mehr Tore kassierte. An der Dominanz der Heimsieben änderte sich bis zum Pausenpfiff nichts, nach 30 Minuten stand es 16:10 für Heuchelheim.

Nachdem sich in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit zunächst das gleiche Bild zeigte, machte sich schließlich ein Aufbäumen der Gäste bemerkbar: Die Abwehr agierte plötzlich wesentlich bissiger und auch im Angriff kam man zu einfachen Toren. Vor allem durch die Tore von Christopher Mayer konnte man sich auf 19:17 ( 40.) herankämpfen. Doch obwohl Marburg in dieser Zeit des Spiels teilweise sogar in Überzahl spielte, waren es wieder überhastete Abschlüsse, die einen Ausgleich verhinderten. Es sollte die letzte Chance zur Wende bleiben. Infolgedessen gelang es der Heimmannschaft den Vorsprung wieder auszubauen und Heuchelheim zog über ein 22:18 (46.) auf 26:20 (54.) davon.
Am Ende steht eine -wenn vielleicht auch nicht in der Höhe- verdiente Niederlage gegen den TSF Heuchelheim II, der über weite Strecken das Heft in der Hand hatte und den Marburgern mit einer starken Leistung in Angriff und Abwehr den Zahn zog.

Den negativen Höhepunkt stellte jedoch nicht die Niederlage im Verfolgerduell dar, sondern die Verletzung von Mittelmann Christopher Mayer, der sich den rechten Zeigefinger brach und uns wohl einige Zeit fehlen wird.
Wir wünschen baldige Genesung!

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Gabriel Klemme; Stefan Sangmeister (5), Florian Buscher (4), Dominic Purschke (4), Christopher Mayer (3), Florian Altegoer (2), Maik Wöhner (2), Julian Barabas (2), Alexander Schuhmann (1), Arne Ackermann (1), Ole Pallesen, Henning Dippel

(jcf)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction