Eine starke Halbzeit reicht nicht

31.01.15: MSG Linden II - HSG Marburg/Cappel 32:24 (15:14)

Nach drei Siegen in Folge hatte sich die HSG Marburg/Cappel vor dem gestrigen Start in die Rückrunde vorgenommen, mit einem weiteren Ausbau der Serie in den kommenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten Tabellenplatz drei zu erobern.
Das Hinspiel gegen die MSG Linden II zum Saisonstart hatte die HSG noch knapp mit 28:27 gewinnen können.
Ein gelungener Start ins Rückspiel machte zunächst auch Hoffnungen, auswärts ebenfalls erfolgreich sein zu können. Mit einem geduldigen Positionsspiel und einer stabilen 6:0-Deckung konnte die erste Hälfte ausgeglichen gestaltet werden. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Leider erhielt die HSG mehrere Zeitstrafen, die die Lindener mit einem guten Überzahlspiel stets zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Dennoch stimmten Moral und Kampfgeist und man ging mit einem knappen Rückstand (15:14) in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Männer: Niederlage in Linden

"Mini-Serie" durch dritten Sieg in Folge

25.01.15: HSG Wettenberg III - HSG Marburg/Cappel 23:27 (13:10)

Kurzfristige Ausfälle und der ungewohnt frühe Spieltermin bedingten, dass die Marburger eine Halbzeit brauchten, um warm zu werden. "Zudem versuchte Wettenberg, uns mit schnellem Spiel zu beeindrucken", sagte Marburgs Coach Bernd Portjanow.
Nach der Pause stellte er auf eine 5:1-Abwehr um, womit die Gastgeber nicht zurecht kamen und die Gäste sich einen stetigen Vorsprung herausspielten. Zudem zeigten Moritz Wegner und Marcel Bernhardt im Tor überragende Leistungen.
Im Endeffekt ein verdienter Sieg für die HSG, die durch den doppelten Punktgewinn und die gleichzeitige Niederlage von Neustadt einen Platz auf Position fünf vorrückte.

Tore für Marburg/Cappel: Lars Jakob (9), Ole Palleson (7), Arne Ackermann, Jan Jonas Bruens (je 3), Patrick Menzel, Maik Wöhner (je 2), Sam Imani (1)

Starke Leistung gegen den Tabellennachbarn bringt zwei Punkte ein

06.12.2014: HSG Marburg/Cappel - TSF Heuchelheim II 37:26 (18:15)

Trainer Portjanow hatte vor dem Heimspiel das Ziel ausgegeben, mit einem Sieg den Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld zu festigen und sich somit aus dem Abstiegskampf heraus zu halten.

Mit diesem Ziel im Hinterkopf begann Marburg stark und konnte schnell mit 4:0 in Führung gehen. In der Folge ließ man der Offensive der Gäste allerdings zu viele Freiräume. Diese nutzte Heuchelheim vor allem für Kreisanspiele und um die Außenspieler in Abschlussposition zu bringen. Da gleichzeitig die Angriffsbemühungen der HSG in dieser Phase nur selten zu Erfolgen führten, konnte die Gästemannschaft ausgleichen (7:7, 12. Minute) und kurzzeitig sogar mit zwei Toren in Führung gehen (8:10, 17. Minute). Dies sollte jedoch nur ein kurzzeitiges Schnuppern am Sieg für die Heuchelheimer darstellen. Denn in der Schlussphase der ersten Hälfte nahm der HSG-Express wieder Fahrt auf und drehte ein 13:14 zum Pausenstand von 18:15.

Weiterlesen: Männer: Sieg gegen Heuchelheim II

Eine starke Halbzeit reicht nicht gegen den Tabellenführer

29.11.2014: TV Wetzlar - HSG Marburg/Cappel 35:23 (14:13)

Die Männer der HSG Marburg/Cappel traten die Fahrt nach Wetzlar mit dem Wissen an, dass beim bisher verlustpunktfreien Tabellenführer eine sehr schwere Aufgabe auf die Mannschaft warten würde. Ziel war es dennoch, Trainer Bernd Portjanow nachträglich ein Geschenk zu seinem runden Geburtstag am vergangenen Mittwoch zu machen.

Die HSG startete dann auch verheißungsvoll und kam gut ins Spiel. Gegen den Favoriten gelang es das Spiel in der ersten Hälfte offen zu gestalten. Die Defensive der Marburger stand sicher und Neuzugang Moritz Wegner zeigte im Tor starke Paraden. Auch in der Offensive zeigte die HSG angeführt von Mittelmann Julian Barabas eine gute Leistung. Die Führung wechselte hin und her und Wetzlar ging schließlich mit nur einem Tor Vorsprung in die Halbzeitpause. Bei einer konsequenteren Chancenauswertung hätte aber auch durchaus eine deutliche Führung für die HSG zu Buche stehen können.

Weiterlesen: Männer: Niederlage beim TV Wetzlar

HSG gewinnt nach Steigerung spannende Partie gegen Rechtenbach II

22.11.2014: HSG Marburg/Cappel - SG Rechtenbach II 32:28 (16:14)

Nach der peinlichen Vorstellung in Niederflorstadt war das Team der HSG im Heimspiel gegen Rechtenbach vor allem um Wiedergutmachung bemüht.
Die HSG kam jedoch nicht optimal ins Spiel und geriet nach wenigen Minuten mit 1:4 ins Hintertreffen. Dann jedoch nahm Marburg Fahrt auf und konnte beim 8:8 zum ersten Mal ausgleichen. Mit einer 16:14-Führung ging die HSG dann in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Männer: Heimsieg gegen Tabellennachbarn

HSG verliert trotz guter Leistung

8.11.2014: HSG Marburg/Cappel - TSV Kirchhain II 27:30 (12:14)

Die HSG musste vor dem Derby gegen Kirchhain einige Ausfälle hinnehmen. Neben dem schon seit einigen Wochen verletzten Lars Jakob fehlten unter anderem Rückraumshooter Flo Altegoer und Kreisläufer Max Kiekbusch.

Dennoch startete die HSG gut ins Spiel und hielt von Anfang an gegen die favorisierten Kirchhainer mit. Bei der HSG zeigten sich vor allem die beiden Julians (Barabas im Rückraum und Ingenbleek auf Rechtsaußen) sehr treffsicher. Auch Lars Hornung fing im Rückraum ganz stark an, musste dann aber aufgrund einer Verletzung am kleinen Finger der rechten Hand das Spiel beenden. Sein treppenförmig nach oben geknickter Finger lies die ganze Halle entsetzt aufstöhnen. Zum Glück ergab das anschließende Röntgen aber "nur" eine Kapselverletzung, wegen der Lars der Mannschaft voraussichtlich leider drei Wochen fehlen wird.

Weiterlesen: Männer: Heimniederlage gegen Kirchhain

Starke Leistung bei der HSG Dilltal II

1.11.2014: HSG Dilltal II - HSG Marburg/Cappel 21:28 (10:16)

Nach dem Heimsieg in der letzten Woche gegen den SV Stockhausen war es das feste Ziel der Marburger, den Aufwärtstrend zu festigen und mit zwei weiteren Punkten einen Schritt nach vorne in der Tabelle zu machen.
Die Vorzeichen waren aber nicht optimal. Mit dem Rückraumspieler Lars Jacob ist eine wichtige Stütze der Mannschaft momentan verletzt (Bänderriss). Mit Florian Altegoer war ein weiterer Rückraumspieler beruflich verhindert und beim letzten Spiel wurden mit Christian Rottmann und Johan Grede zwei altgediente HSGler verabschiedet (Ende des Studiums in Marburg).
Dafür rückte mit Christian Korner ein Neuzugang in die Mannschaft, während Alex Schuhmann nach vier Jahren bei der HSG sein vorerst letztes Spiel für die Marburger bestritt (ebenfalls Ende des Studiums)

Weiterlesen: Männer: Ungefährdeter Auswärtssieg bei Schuhmann-Abschied
Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction