Ungefährdeter Heimsieg bringt positives Torverhältnis

28.02.2015: HSG Marburg/Cappel - TSV Griedel II 35:16 (14:9)

Im Hinspiel bei der zweiten Mannschaft des TSV Griedel im Oktober des letzten Jahres zeigte die HSG die wohl schwächste Saisonleistung und ging mit 19:34 unter. Seitdem hat sich aber einiges in der Mannschaft getan. Die intensive Trainingsarbeit der vergangenen Monate unter Trainer Bernd Portjanow zeigt Früchte und die Mannschaft hat ihren Spielstil gefunden.
Ziel war daher eine Wiedergutmachung der hohen Hinspielniederlage.

Das 1:0 für den TSV Griedel war dann auch die einzige Führung der Gäste während der 60 Minuten. Marburg zeigte vor allem in der Defensive gegen die, zugegebenermaßen offensiv harmlosen, Gäste eine sehr starke Leistung und setzte sich nach 15 Minuten bereits mit 10:5 ab. Einzig der zunächst noch mangelnden Effizienz im Abschluss war es geschuldet, dass zur Pause lediglich eine 14:9-Führung zu Buche stand.

Das änderte sich in der zweiten Hälfte aber grundlegend. Marburg setzte zu einem 9:4-Lauf an und zog so auf 24:13 davon. Nachdem die 6:0-Deckung der HSG in der ersten Hälfte schon gut funktioniert hatte, bereitete eine Umstellung auf 5:1 in der zweiten Halbzeit dem TSV Griedel noch mehr Probleme. Ole Pallesen als vorgezogener Abwehrspieler konnte das Aufbauspiel der Griedeler so effizient stören, dass Griedel nur noch durch Einzelaktionen zum Erfolg kam. Aus den Fehlern im Aufbauspiel der Gäste wiederum ergaben sich für die Marburger viele Gelegenheiten zu Gegenstoßtoren, die vor allem von Ole Pallesen abgeschlossen werden konnten. Stark präsentierten sich auch Max Kiekbusch am Kreis, Lars "Maschine" Jacob und Torwart Moritz Wegner. Neuzugang Kevin Radl debütierte auf Seiten der Heimmannschaft und konnte sich auch gleich doppelt in die Torschützenliste eintragen.

Die letzten zehn Minuten der Partie wurden zum Schützenfest. Marburg zog in dieser Zeit von 25:16 mit zehn Toren in Folge auf 35:16 davon und feierte somit den höchsten Sieg in dieser Saison.

Die HSG hat mit diesem Kantersieg zum ersten Mal seit dem zweiten Spieltag ein positives Torverhältnis und rückt auf Position fünf in der Tabelle vor.

Am kommenden Samstag sind die Gelb-Blauen beim Mitaufsteiger SV Stockhausen zu Gast. Auch wenn die Mannschaft aus dem Lahn-Dill-Kreis momentan auf dem letzten Tabellenplatz rangiert, darf der Gegner nicht unterschätzt werden. Aber wenn die HSG eine ähnliche Leistung wie gegen Griedel abruft, wird es Stockhausen schwer fallen, den momentanen Lauf der Marburger zu unterbrechen.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Moritz Wegner, Ole Pallesen (8), Lars Jacob (6), Max Kiekbusch (5), Sam Imani (3), Maik Wöhner (2), Patrick Menzel (2), Lars Hornung (2), Julian Barabas (2), Kevin Radl (2), Hannes Bruns (1), Christoph Freybott (1), Henning Dippel (1), Jan-Jonas Bruens

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction