Revanche für Hinspielniederlage geglückt

21.02.2015: HSG Eibelshausen/Ewersbach - HSG Marburg/Cappel 29:32 (14:18)

Um das von Trainer Portjanow gesteckte Ziel (Tabellenplatz drei) noch erreichen zu können, war am vergangenen Samstag ein Sieg bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach nötig. Eibelshausen lag vor dem Spiel mit drei Punkten mehr auf dem Konto vor den Marburgern. Im Hinspiel zeigte die HSG Marburg/Cappel eine schwache Leistung und war mit 22:23 untergegangen.
Nachdem die Mannschaft sich im Laufe der Saison aber immer besser gefunden hat mittlerweile auf sechs Siege aus den letzten acht Partien zurück schauen kann, ging man trotz einiger Krankmeldungen optimistisch in das Spiel gegen Eibelshausen.

Marburg kam auch gleich gut ins Spiel und ging durch Treffer von Lars Jacob und Arne Ackermann mit 4:1 in Führung. Besonders durch das starke Zusammenspiel von Lars "Zugmaschine" Jacob im Rückraum und Ackermann am Kreis gelang es beim Stand von 13:5 einen Acht-Tore-Vorsprung herauszuspielen (15. Minute). Basierend auf einer starken Abwehr, in der sich besonders Christoph Freybott hervortat, dominierte Marburg das Spiel bis zur 25. Minute. Durch ausgelassene Chancen der Marburger konnte Eibelshausen zur Halbzeit den Rückstand auf vier Tore verkürzen (18:14).

Die zweite Halbzweit verlief dann ähnlich zur ersten: Marburg trat defensiv sicher auf und spielte vorne druckvoll. Aus der Hinspielniederlage wurden die richtigen Konsequenzen gezogen. In den vergangenen 14 Tagen hatte Coach Bernd Portjanow die Mannschaft gezielt auf die Spielweise der Eibelshäuser eingestellt, was eine durchschlagende Wirkung zeigte. In der 43. Spielminute war dann auch der Acht-Tore-Vorsprung wieder hergestellt (28:20). In der zweiten Halbzeit zeigte sich vor allem Maik Wöhner auf Rechtsaußen treffsicher und konnte den Eibelshäuser Schlussmann immer wieder mit sehenswerten Toren überwinden. Die Heimmannschaft gab sich jedoch nicht auf, Marburg vergab nun wie auch in der ersten Hälfte einige gute Gelegenheiten und schwächte sich zudem durch eine unnötige Zeitstrafe selber. So kam Eibelshausen zum Spielende noch einmal heran, der Marburger Vorsprung war aber zu groß und die Mannschaft verwaltete den Vorsprung bis zum Abpfiff routiniert.

Insgesamt steht ein deutlicher und verdienter Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten zu Buche.
Das nächste Spiel ist wieder ein Heimspiel. Am Samstag (28.02.2015) um 18 Uhr ist der zehntplatzierte TSV Griedel II zu Gast in Cappel.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Lars Jacob (8), Maik Wöhner (7), Arne Ackermann (7/2), Patrick Menzel (3), Ole Pallesen (2), Max Kiekbusch (2), Lars Hornung (1), Christoph Freybott (1), Henning Dippel (1), Sam Imani, Valentin Farnung

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction