Eine starke Halbzeit reicht nicht

31.01.15: MSG Linden II - HSG Marburg/Cappel 32:24 (15:14)

Nach drei Siegen in Folge hatte sich die HSG Marburg/Cappel vor dem gestrigen Start in die Rückrunde vorgenommen, mit einem weiteren Ausbau der Serie in den kommenden Spielen gegen die direkten Konkurrenten Tabellenplatz drei zu erobern.
Das Hinspiel gegen die MSG Linden II zum Saisonstart hatte die HSG noch knapp mit 28:27 gewinnen können.
Ein gelungener Start ins Rückspiel machte zunächst auch Hoffnungen, auswärts ebenfalls erfolgreich sein zu können. Mit einem geduldigen Positionsspiel und einer stabilen 6:0-Deckung konnte die erste Hälfte ausgeglichen gestaltet werden. Keine Mannschaft konnte sich mit mehr als zwei Toren absetzen. Leider erhielt die HSG mehrere Zeitstrafen, die die Lindener mit einem guten Überzahlspiel stets zu ihrem Vorteil nutzen konnten. Dennoch stimmten Moral und Kampfgeist und man ging mit einem knappen Rückstand (15:14) in die Halbzeitpause.

Die zweite Hälfte begann dann mit einer doppelten Unterzahl der Marburger, und dennoch gelang direkt der Ausgleich (15:15) und es musste nur ein Gegentor in Unterzahl hingenommen werden. Dies blieb jedoch das letzte echte Erfolgserlebnis der HSG in diesem Spiel. Mit dem Ende der Unterzahl war ein Bruch im Marburger Spiel zu erkennen, den die Lindener nutzten um sich schnell vorentscheidend abzusetzen (21:16, 40. Minute). Die vorher gut stehende Abwehr war nicht mehr wiederzuerkennen und in der Offensive wurden zu viele unvorbereitete Aktionen erfolglos abgeschlossen. Bis zur 50. Minute erzielte Marburg nur noch zwei Tore (28:18), womit das Spiel endgültig entschieden war. In dieser Phase kamen zum schwachen Marburger Spiel noch einige zweifelhafte Entscheidungen der Schiedsrichterinnen sowie Wurfglück der nun befreit aufspielenden Lindener dazu. Das Ergebnis fiel dadurch deutlich höher aus als es hätte sein müssen.

Aufgrund der inkonstanten Leistung der Marburger in den beiden Halbzeiten bei der MSG Linden II steht insgesamt eine berechtige Niederlage zu Buche.

Da auch die Punkte des Auswärtserfolges bei der HSG Wettenberg III am grünen Tisch wieder abgezogen wurden (es wurde aufgrund eines Missverständnisses bei der Passbeantragung von Neuzugang Patrick Menzel dieser eingesetzt obwohl er noch nicht spielberechtigt war), ist das noch vor kurzem realistische Ziel "3. Platz" nun in weite Ferne gerückt.

Am kommenden Samstag steht das Derby gegen den VfL Neustadt an. Anpfiff ist um 18:00 Uhr in Cappel. Wenn es Marburg gelingt, die in der ersten Halbzeit gezeigte Leistung auch über 60 Minuten abzurufen, ist ein Sieg in diesem prestigeträchtigen Duell durchaus möglich.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Marcel Bernhardt, Moritz Wegner; Lars Jacob (6), Lars Hornung (6), Henning Dippel (3), Maik Woehner (2/1), Arne Ackermann (2/1), Julian Barabas (1), Sam Imani (1), Florian Altegoer (1), Jan-Jonas Bruens (1), Ole Pallesen (1), Hannes Bruns, Valentin Farnung,

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction