VfB Driedorf - HSG Marburg/Cappel 18:24 (6:13)

Starke Abwehr- und Torwartleistung als Basis für den Auswärtssieg

Für die HSG Marburg/Cappel bot sich beim Auswärtsspiel beim VfB Driedorf die Möglichkeit den zweiten Tabellenplatz zurückzuerobern. Da der SV Stockhausen am Samstag zu Hause gegen den TV Erda verloren hatte, wurden für dieses Vorhaben zwei Punkte benötigt.

Marburg begann sehr konzentriert und ging schnell und deutlich in Führung. Nach wenigen Minuten lagen die Mittelhessen bereits mit 5:1 in Führung. Basis der starken Leistung in der ersten Hälfte war die Abwehr, die sehr stabil stand sowie ein schier unüberwindbarer Fabian Busse im Tor. Bis zur Halbzeitpause lies die HSG nur sechs Gegentore zu und lag mit 13:6 in Führung.

In Hälfte zwei konnte die HSG direkt an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Aufgrund teilweise recht unbeholfener Abwehraktionen der Westerwälder ergab sich für die HSG mehrmals die Chance zu einfachen Toren im Überzahlspiel, die auch gut genutzt wurden. Nach 50 Minuten betrug der Vorsprung bereits elf Tore (23:12). Die letzten 10 Minuten wurde dann vom Trainerduo Schulz/Portjanow viel durchgewechselt und die Marburger ließen die Zügel etwas schleifen. So konnte Driedorf nach dem 13:23 noch fünf Tore erzielen. Mit dem Endstand von 24:18 und vor allem der gezeigten Leistung kann die HSG aber durchaus zufrieden sein.

Mit dem zurückeroberten zweiten Tabellenplatz kommt es nun am nächsten Samstag zu einem echten Spitzenspiel, wenn der bisher ungeschlagene VfL Neustadt in Cappel antreten wird. Gegen Neustadt wird vor allem die Abwehrleistung ausschlaggebend sein, und diese lässt das Team nach dem Sieg optimistisch in die Trainingswoche vor dem Spitzenspiel gehen.
Das Spiel gegen Neustadt wird am Samstag (25.01.) um 18 Uhr angepfiffen. Die Mannschaft setzt auch auf die Unterstützung der Zuschauer, um mit einem Sieg die Chance auf die Meisterschaft zu wahren.

Für die HSG spielten: Fabian Busse, Paul Mengel; Christian Rottman (5/2), Lars Jacob (5), Julian Ingenbleek (3), Sam Imani (2/1), Johan Grede (2), Alex Schuhmann (2), Valentin Farnung (2), Arne Ackermann (2), Henning Dippel (1), Florian Altegoer, Max Kiekbusch, Nils Brusius

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction