TV Gettenau – HSG Marburg/Cappel 33:24 (14:16)

HSG zahlt als Aufsteiger Lehrgeld

Nach einer guten Saisonvorbereitung hatte sich die HSG für das Auftaktspiel einiges vorgenommen. Die Marburger Mannschaft startete zunächst nervös mit einigen Fehlwürfen in das erste Saisonspiel. Nachdem Gettenau mit 2:0 in Führung gegangen war, stabilisierte sich das Marburger Spiel aber. Die ersten 12 Tore der Gäste aus Marburg wurden ausschließlich aus dem Rückraum erzielt, da Gettenau in der Abwehr mit einer sehr defensiven 6:0-Formation agierte. Dabei zeigten sich die drei Rückraumschützen Jonas Schuster, Max Flothow und Philipp Hoffmeister sehr treffsicher. Nachdem das Spiel bis zum Stand von 11:11 ausgeglichen verlief, konnte Marburg/Cappel nach 25 Minuten das erste Mal mit zwei Toren in Führung gehen, David Binas traf von Rechtsaußen zum 13:11. Zum Halbzeitpfiff stand eine Führung mit zwei Toren für die Gäste auf der Anzeigetafel (14:16).

Leider konnte Marburg die bisher gezeigte Leistung in der zweiten Halbzeit nicht aufrechthalten. Gettenau kam stark aus der Pause. Nachdem Arne Ackermann zum 15:18 getroffen hatte, zog der Gastgeber mit einem 5-Tore-Lauf auf 21:18 davon. Von diesem Zeitpunkt an zeigte das Spiel des Liganeulings Auflösungserscheinungen. Mit vielen Fehlwürfen, technischen Fehlern und einer schwachen Defensivleistung machte man es den Gettenauern nun einfach. Die abgeklärt spielenden Hausherren nahmen dieses Geschenk dankend an und spielten den Sieg sicher nach Hause. In den letzten fünf Minuten gestaltete sich das Ergebnis dann auch deutlicher, als es nötig gewesen wäre.

Nachdem die HSG in der vergangenen Aufstiegssaison nur selten wirklich gefordert wurde, traf man beim ersten Spiel in der Bezirksliga A auf einen Gegner, der spielerisch stark, routiniert und abgeklärt agierte. Dieses Spiel muss als Lehrgeld und als Gewöhnungsphase an die neue Liga und das deutlich gestiegene Niveau angesehen werden. Wenn die HSG über die komplette Spieldauer das vorhandene Leistungspotential abgerufen hätte, wäre mehr möglich gewesen. Positiv war der erste Einsatz von Neuzugang und Mittelmann Elias Kappner, der sich auch gleich in die Torschützenliste eintragen konnte.

Am nächsten Samstag um 18 Uhr spielt die HSG zu Hause in Cappel gleich gegen einen weiteren Aufstiegsaspiranten. Die HSG Lollar/Ruttershausen wurde in der letzten Saison Dritter.

Für die HSG Marburg/Cappel spielten:
Herbert Gärtner; Philipp Hoffmeister (6), Max Flothow (5), Jonas Schuster (5), Christian Rottmann (3), David Binas (2), Arne Ackermann (2/1), Elias Kappner (1), Sebastian Mootz, Roman Aprin, Henning Dippel, Alexander Schuhmann, Johann Grede, Lars Hornung

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction