Zweiter Tabellenplatz zum Saisonende gesichert

17.04.16: TSV E. Stadtallendorf - HSG Marburg/Cappel II 19:27 (7:13)

Die Ausgangslage vor dem letzten Rundenspiel der HSG war klar: Mindestens ein Punkt musste gegen den Tabellenletzten her, um den zweiten Rang hinter dem Meister aus Bieber zu sichern.
Nahezu in Bestbesetzung reiste die HSG zum Auswärtsspiel nach Stadtallendorf. Lediglich Gaby Petznick laboriert noch an einer Wadenverletzung und konnte daher nicht spielen. So standen mehr als 14 Spielerinnen zur Verfügung und es konnten leider nicht alle eingesetzt wurden. Umso schöner, dass dennoch alle mit zum Spiel fuhren und ihre Mannschaft von der Tribüne aus unterstützten.

Zum Spiel selbst müssen nicht viele Worte verloren werden. Marburg/Cappel zeigte eines der schlechteren Saisonspiele, was aber glücklicherweise vom Gegner trotz einer tollen kämpferischen Einstellung nicht bestraft werden konnte. Die ersten zehn Minuten ließen noch auf ein Schützenfest hoffen, der HSG-Express zog schnell auf 6:0 davon. Dann jedoch gestattete man dem TSV aus Stadtallendorf vier Tore in Folge und geriet in der Folge aus dem Konzept. Zu viele technische Fehler gepaart mit mangelnder Aggressivität in der Abwehr verhinderten in der Folge ein deutliches Absetzen. Der Vorsprung wurde zwar gehalten, aber die Zuschauer bekamen nunmehr nur noch Magerkost geboten. Mit einer 13:7-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Das Bild setzte sich in der zweiten Hälfte fort. Die Marburgerinnen taten nur das Nötigste. Wobei man wenigstens festhalten muss, dass das Nötigste in diesem Spiel ausreichte, um am Ende ungefährdet mit 27:19 als Sieger vom Platz zu gehen.

Eine ganz bittere Pille musste die Mannschaft schlucken, als sich Hanna Battenfeld in der ersten Halbzeit am Daumen verletzte. Wie sich später im Krankenhaus herausstellte, ist der Daumen gebrochen und Hanna fällt mindestens vier Wochen aus.
Einer der wenigen positiven Aspekte war die Leistung von der Siebenmeterlinie aus. Insgesamt zehn Siebenmeter wurden von fünf verschiedenen Schützinnen verwandelt, besonders Lisa Stein zeigte sich mit vier Treffern zielsicher. Ebenso erfreulich war, dass Kapitänin Steffi Quent nach auskurierter Verletzung endlich wieder ins Spielgeschehen eingreifen konnte.

Ursprünglich war für die Mannschaft nun die verdiente Saisonpause eingeplant. Allerdings ist noch völlig unklar, was der zweite Platz wert ist. Eventuell wird es zu einem Relegationsspiel mit dem Tabellenzweiten der Bezirksliga C-Süd kommen, dem TV Dornholzhausen. Dies ist allerdings von anderen Faktoren abhängig, wie dem Ausgang eines Relegationsspiels zur Landesliga Mitte.
Nun gilt es daher weiter zu trainieren, bis diesbezüglich eine Entscheidung gefallen ist.

Insgesamt hat die neu aufgestellte Mannschaft mit dem zweiten Platz das in dieser Saison bestmögliche Ergebnis erreicht. Der verdiente Meister aus Bieber spielte eine konstant starke Saison, während es bei der HSG trotz punktueller Spitzenleistungen an ebendieser Konstanz haperte.
Trotzdem kann die Mannschaft mit dem bisher Erreichten absolut zufrieden sein. Das an dieser Stelle geplante ausführliche Saisonfazit muss allerdings verschoben werden, bis man weiß ob die HSG noch zwei Relegationsspiele wird spielen dürfen.
Mannschaft und Trainer bedanken sich bei den mitgereisten Fans für die tolle Unterstützung in Stadtallendorf!

Für die HSG Marburg/Cappel spielten: Steffi Quent, Merita Krasnici, Marta Lemancyk; Jenny Madubuko (6/2), Janika Hochstraßer (4/1), Lisa Stein (4/4), Vanessa Kuhl (3), Hanna Battenfeld (3/1), Felicitas Meier (3/3), Tabea Eigeland (2), Miriam Jäger (1), Janina Görges (1), Claudia Zieracker, Carina Fischer

(hd)

Template Settings

Color

For each color, the params below will give default values
Blue Red Oranges Green Purple Pink

Body

Background Color
Text Color

Header

Background Color

Footer

Select menu
Google Font
Body Font-size
Body Font-family
Direction